Autor: Dennis Klüsekamp

Update: Reges Interesse bei der Vorstellung zur Road 2027

Am 06. Mai haben wir alle Interessierte Spieler, Trainer, Mitglieder, Eltern und Fans eingeladen, mit uns gemeinsam an der Zukunft des TV Gerthe zu arbeiten. Dennis & Stefan haben Ihre zukünftige Richtung in einer Präsentation zusammengefasst und vor mehr als 150 Zuschauern vorgetragen.

Diesmal ging es im Wesentlichen um die Weiterentwicklung der Jugendlichen als nächsten großen Baustein für die nächsten Jahre. „Wir wollen weiter daran arbeiten, dass die Kinder und Jugendlichen in Bochum eine sportliche Zukunft haben, egal ob im Breiten- oder im Leistungssport.“

Zusammenfassung des Abends

Abteilungsleiter Arnulf Tesch wies zu Beginn der Veranstaltung auf das erneute Wachstum der Abteilung hin und gab bekannt, dass Klaus Schimpke weiterhin die Führung der Geschäfte innehaben wird, aber nicht mehr als stellvertretender Abteilungsleiter fungiert!

„Klaus ist als Ehrenmitglied ständiges Mitglied im Hauptausschuss des TV Gerthe, Stefan Wachholz und Dennis Klüsekamp nehmen als neue Vertreter des Abteilungsleiters an den Sitzungen teil“, betonte Tesch.

Förderverein wird immer wichtiger

„Der Förderverein zur Förderung der Nachwuchsarbeit hat sich mittlerweile etabliert und viele Aktionen des Vereines unterstützt“, berichtete Stefan Wachholz während der Präsentation zur Road 2027. Die Mini-Korbanlage auf dem Freiplatz ist z.B. durch den vom Förderverein eingereichten Antrag und die damit verbundene Geldzuwendung der Stadtwerke Bochum fertiggestellt worden. Stefan Wachholz: „Das unterstreicht die Wichtigkeit des Fördervereines sowie der Aktiven unserer technischen Abteilung, die massiv an der Umsetzung und Realisierung des Projektes beteiligt waren.“

Auch die Initiative „Gerthe Girls“ wurde vorgestellt sowie die sportlichen Erfolge mit den Meisterschaften in der Jugend, der 1. Herren in der Oberliga mit dem erstmaligen Aufstieg in die 2. Regionalliga sowie dem hervorragenden 5. Platz des Damen 1-Teams in der ersten Oberliagsaison exemplarisch genannt. Zudem wurden die Fortschritte in puncto Presse und Social-Media hervorgehoben.

Es gibt verschiedene Initiativen auf der Roadmap 2027

Dirk Pütz, einer der Initiator und Förderer dieses Projektes, hat mit großer Begeisterung die Initiative „Gerthe Girls“ vor den ca. 150 Zuschauern noch mal separat vorgestellt. „Wir wollen Dirk an dieser Stelle danken, dem es u.a. auch gelungen ist, ein Defizit bei den Trikots im weiblichen Bereich auszugleichen“, freute sich Arnulf Tesch.

Ein Kritikpunkt war die derzeitige Hallen-Situation. Der Zugewinn an freien Terminen, u.a. durch Verhandlungen mit der Stadt und der Zuweisung der Moritz Fiege Halle zumindest an einem Tag im Vorabendbereich, ist zwar ein Gewinn, aber es besteht immer noch ein massiver Bedarf. Tesch: „Es ist immer schwierig an Belegungszeiten von Hallen zu kommen, es muss nach wie vor sehr improvisiert werden, zum Glück macht Stefan Wachholz so einen guten Job.“

Fokus auf der Jugendarbeit

Im Zuge der Road 2027 soll die Jugendarbeit weiter intensiviert werden, einige Initiativen sind in Vorbereitung. Mehr Infos dazu werden in den nächsten Monaten bekannt gegeben.

Aufgrund der Verdopplung an Schiedsrichterkosten muss zudem im Jahr 2024 eine Anpassung des Wettkampfbeitrages erfolgen.

„Zum Glück haben wir eine starke und hilfsbereite Elternschaft, ohne die ein derartiges Wachstum nicht möglich gewesen wäre“, lobte Tesch deren Engagement. Allerdings sind im Vorstand einige Positionen unbesetzt! „Daher ist es wichtig, sich weiter zu engagieren und vielleicht den ein oder anderen für die Arbeit im Vorstand zu begeistern“, so Tesch. „Ich führe diese Tätigkeit nun seit Jahrzehnten gemeinsam mit Klaus aus.“ Beide wollen in Zukunft kürzer treten, bleiben aber in alter Verbundenheit und Freundschaft der Basketball-Abteilung erhalten.

Einladung

Road to 2027 -Einladung

Am Montag 6.05.2024 von 19.00-21.00 Uhr möchten wir alle Mitglieder, Spieler, Interessierte, Fans und Freunde des Tv Gerthe in das Schulzentrum einladen. Vor gut 2 Jahren haben wir das Projekt zur damaligen Road 2025 ins Leben gerufen. Jetzt, nach der ersten Saison wollen wir kurz zurückblicken und weiter nach Vorne schauen. Wie geht es jetzt weiter, was sind die Ziele und Wünsche? Wer kann alles mit unterstützen und helfen? Wie geht es mit der Jugend weiter? Will der TvGerthe etwa irgendwann ganz weit oben spielen? Was haben wir eigentlich alle davon?

Alle diese Fragen und noch viele mehr werden wir morgen im Schulzentrum beantworten.

Wir freuen uns über euer zahlreiches Erscheinen!

U14-1 beendet Saison mit Kantersieg in Wulfen

Am letzten Spieltag gastierte unsere U14-1 offen beim BSV Wulfen. Das Team musste dabei auf den ein oder anderen Spieler verzichten, bedeutete jedoch für alle anderen genügend Spielzeit.

Unser Team zeigte ab dem ersten Viertel eine sehr konzentrierte Leistung und verteidigte mit einer hohen Intensität und machte dem Gastgeber das Leben schwer. Gerade einmal sechs Punkte gestattete man dem Gegner und konnte selbst 32 erzielen. Unsere U14-1 konnte beide Bretter dominieren und durch den defensiven Rebound immer wieder Fastbreaks einleiten, welche man erfolgreich ausspielen konnte. Auch in den zweiten zehn Minuten konnte man die Intensität in der Defense hochhalten und den Vorsprung somit weiter ausbauen. Zur Halbzeit führte unser Team dementsprechend souverän mit 8:55.

Im dritten Viertel ließ die Intensität in der Defense ein wenig nach. Trotzdem bestimmte unsere U14-1 weiterhin das Spielgeschehen. Man wusste die eigene körperliche Überlegenheit auszunutzen und sicherte sich immer wieder zweite oder dritte Wurfchancen. Mit 11:25 konnte man auch das dritte Viertel für sich entscheiden. In den letzten zehn Minuten merkte man unserem Team die Spielfreude an. Jeder bekam im letzten Viertel noch einmal eine Einsatzzeit und somit brachte man eine erfolgreiche Saison zu Ende. Zur Krönung konnte man noch einmal die 100 Punktemarke überschreiten. Nach Spielende gab es dann noch Meistershirts für das Team und anschließend gab es einen Besuch bei Mc Donalds.

Endergebnis: BSV Wulfen 26:106 TV Gerthe

Saison mit Sieg beendet – Astros 3 hatten keine Chance!

Am Samstag Abend zur PrimeTime um 20 Uhr ging es zu den jungen Astrostars 3 nach Westenfeld. Die Vorzeichen standen alles andere als günstig, schon das Freitagstraining war mit nur 3 Spielern so dünn besetzt, dass wir froh waren aus der U18 ein paar Jungs zu Hilfe zu haben. Am Ende blieb es bei ein wenig Wurftraining.

Zum Glück haben sich dann für den Samstag doch noch 5 tapfere Männer gefunden, dazu kam Björn extra von einer Hochzeit, Daniel direkt von der Arbeit und Tom und Luca aus der Dritten direkt aus Herne von Ihrem eigenen Spiel. Am Ende waren wir dann doch 9 Mann, wenngleich 3 davon erst zum Anpfiff erschienen sind.

Das Spiel begann allerdings für uns schon richtig gut, unsere Guards, Calvin und Chris sowie Dennis legte schon richtig gut los und nach den ersten 10 min. hieß es schon 27:8 für uns. Wir konnten eigentlich schalten und walten wie wir wollten, die U18 der Astrostars hatte dem nichts entgegen zu setzen. Was vielleicht auch daran lag, dass Sie schon fast alle in der Oberliga im Spiel davor zum Einsatz kamen.

Das Zweite Viertel war dann etwas ausgeglichener, man ließ der Bochumer Jugend etwas Raum, was sie dann ab und an auch genutzt haben. Wir haben öfter geschlafen und den Jungs einfach zu viele einfache und freie Würfe zugestanden. Aber unsere Offensive lief weiterhin sehr gut, Chris hatte auch heute wieder einen guten Tag und durch seine Power hat er den Korb immer wieder attackiert. Zu erwähnen sei hier, dass unser kleiner Guard zwei mal in diesem Spiel nen Dunking hingelegt hat. Chapeau! Und irgendwie besonders muss auch der Fastbreak von Dennis gewesen sein, keine Ahnung warum!? Als ob der nie nen Fastbreak läuft ;p!

Zur Halbzeit hatten wir dann beim Stand von 48:25 eigentlich schon alles in trockenen Tüchern. Nico mahnte nochmal, dass wir jetzt nicht ins Larifari Spiel übergehen sollten und es am Ende noch unnötig knapp machen sollen. Devise war weiter mit Volldampf Richtung Korb und das Spiel mit größtmöglichen Abstand gewinnen.

Leider war dann am doch irgendwie die Luft raus, zwar haben wir weiter gepunktet, haben aber leider auch einige unnötige 3er zugelassen, so dass es am Ende 68:43 für uns stand. Das Viertel wurde knapp gewonnen, hatte aber nichts mehr mit einer Überlegenheit wie im ersten Viertel zu tun.

Das letzte Viertel konnte am Ende doch die kämpfenden Hausherren mit Ihrer U18 gewinnen, wenn auch nur knapp. Aber alles in allem war es ein schönes Spiel mit ein paar schönen Spielzügen, Fastbreaks und Schüssen von uns. Jetzt ist die Saison zu Ende und alle freuen sich jetzt erstmal auf die Spielfreie Zeit um die müden Knochen etwas zu erholen.

Wir werden auch im Mai ein OPEN GYM anbieten und möchten alle interessierten Spieler einladen vorbei zu kommen und sich vorzustellen. Unsere zweite Mannschaft soll eine Perspektivmannschaft für unsere erste Herren in der Regionalliga werden umso wichtiger ist es, die Altersstruktur zu verjüngen. Also, wer Lust hat, ist herzlich eingeladen.

Endstand: 57:80

Gespielt haben: Björn 3, Calvin 14, Chris 26, Luca , Daniel 4, Dennis 27, Matze 4, Tom 2, Jan 2

U14-1 zuhause ungeschlagen!

Im letzten Heimspiel der Saison empfing unsere U14-1 offen das Team von Jahn Königshardt. Im Hinspiel verlangte uns das Team aus Königshardt, gerade in der ersten Halbzeit, einiges ab und man konnte sich erst in den zweiten 20 Minuten entscheidend absetzen.

Der Start ins Spiel verlief genau so, wie es sich das Team vorgestellt hatte. Durch einen schnellen 8:0 Lauf zwang man den Gast zu einer frühen Auszeit im Spiel. Gerade die hohe Intensität in der Defense, stellte die Spieler aus Königshardt vor einige Probleme. Immer wieder konnte man Ballgewinne forcieren und anschließend durch gutes Fastbreakspiel zwei Punkte erzielen. Das gesamte erste Viertel spielte unsere U14-1 auf einem sehr hohen Niveau und konnte sich schnell einen größeren Vorsprung herausspielen. Mit einem Zwischenstand von 27:7 ging es dann in die erste Viertelpause. Das zweite Viertel verlief dann auf beiden Seiten eher punktearm. Einige Ballverluste bei beiden Teams sowie Unkonzentriertheiten im Abschluss prägten die zweiten zehn Minuten. Mit 11:8 konnte unser Team das 2. Viertel zwar für sich entscheiden, doch richtig zufrieden konnte man mit der Leistung noch nicht sein.

Die zweite Halbzeit begann dann zunächst auf Augenhöhe. Die Gäste aus Königshardt kamen besser ins Spiel hinein und konnten durch einige erfolgreich ausgespielte Fastbreaks den Rückstand verkürzen. Auch in der 1-1 Verteidigung brachte unsere U14-1 in den dritten zehn Minuten wenig Intensität auf das Spielfeld. Hinzu kam eine über weite Strecken schwache Leistung beim defensiven Rebound. Somit verlor man das dritte Viertel mit 16:19. Im letzten Viertel zeigte unser Team nach einer lauteren Ansprache dann wieder, wieso man diese Saison auf dem 1. Tabellenplatz abschließen wird. Eine hohe Intensität in der Defense mit einigen Ballgewinnen sowie gutes Teamspiel ließ die Führung wieder anwachsen. Das letzte Viertel konnte unsere U14-1 dann wieder souverän mit 25:12 für sich entscheiden. Jeder der zwölf Spieler konnte reichlich Spielzeit sammeln und hatte einen Beitrag am Heimerfolg. Der Gast aus Königshardt war der unerwartet schwer zu bespielende Gegner, allerdings stand nach 40 Minuten ein souveräner Heimerfolg auf der Anzeigetafel.

Endergebnis: TV Gerthe 79:46 TV Jahn Königshardt

U14-1 sichert sich in Herten die Meisterschaft

Vergangenes Auswärtsspiel gastierte unsere U14-1 offen bei den Hertener Löwen. Durch den Sieg gegen die BG Dorsten konnte unser Team mit einem Auswärtserfolg in Herten die Meisterschaft der Jugendlandesliga perfekt machen.

Dementsprechend startete unser Team hochmotiviert ins Spiel hinein. Eine aggressive Defense mit einigen Ballgewinnen sowie gutes Zusammenspiel in der Offensive sorgten für eine schnelle Führung. Immer wieder konnte man die Zone attackieren und kam zu einfachen Abschlüssen in Korbnähe. Auch die Arbeit am offensiven Brett zahlte sich aus. Man konnte sich einige zweite, teilweise auch dritte Wurfchancen erarbeiten und somit seine körperliche Überlegenheit nutzen. Nach dem ersten Viertel führte unser Team somit souverän mit 14:30. Auch im zweiten Viertel konnte unsere U14-1 dem Spiel weiterhin ihren Stempel aufdrücken. Die Intensität in der Defense blieb weiterhin hoch, wodurch man dem Gastgeber das Leben schwer machte. Immer wieder gelang es dem Team, Ballgewinne zu forcieren und daraus schnelle Fastbreakpunkte zu erzielen. Zur Halbzeit stand dann eine Halbzeitführung von 25:54 auf der Anzeigetafel.

Auch in der zweiten Halbzeit versuchte unser Team die Intensität hoch zu halten und dem Gastgeber nicht mehr ins Spiel zurückzukommen zu lassen. Trotz dem ein oder anderen eigenen Ballverlust, konnte man die Hertener Löwen weiterhin auf Abstand halten und die Führung weiter ausbauen. Somit war im dritten Viertel dann klar, dass man sich selbst mit dem Meistertitel belohnen würde. Gerade einmal vier Punkte gestattete man den Gastgebern in den dritten zehn Minuten. In der zweiten Halbzeit fiel dann auch der ein oder andere Dreipunktewurf und das Team zeigte, dass man absolut zurecht an der Tabellenspitze steht. Kurz vor Ende des Spiels konnte das Team dann noch den 100. Punkt feiern. Besonders hervorzuheben ist, dass jeder der zwölf eingesetzten Spieler zu Punkten kam.

Endergebnis: Hertener Löwen 37:105 TV Gerthe

Saisonabschluss in Vörde

Am frühen Samstagmittag, um 14:00 Uhr, bestreitet der Meister aus Gerthe sein letztes Saisonspiel beim Aufsteiger aus Vörde. Die Gastgebende TG Vörde hat als Aufsteiger eine gute Saison gespielt, hat verdient und sicher die Klasse halten können und sich es sich verdient eine weitere Saison in der Oberliga an den Start zu gehen. 

Nach den letzten zwei Wochen und den zwei Meisterfeiern, der spontanen nach dem Sieg in Bochum und der geplanten am letzten Wochenende, haben die Gerther unter der Woche zumindest einmal trainiert und den Basketball wieder in die Hände genommen. 

Heiko Skiba: „Wir freuen uns alle auf das letzte Spiel in Vörde, wir wollen uns noch einmal gut präsentieren, allen Spielern genug Spielzeit geben und natürlich mit einem Sieg zurück nach Bochum fahren.“ 

Astros 4 verzweifeln im Bochumer Norden!

Lange nichts von unserer 2. Herren gehört hier in den Berichten, aber seien wir mal ehrlich, wer schreibt schon gerne Berichte über gruselige Spiele, die wir zweifelsohne in den letzten Wochen auf´s Parkett gelegt haben. Wir hatten es aber auch nicht einfach, von Verletzungen, Auslandseinsätzen, Überarbeitung und Stress geprägt waren wir froh, dass wir die letzten Spiele überhaupt mit 9-10 Mann antreten konnten. Unsere Trainings sind aktuell nicht annähernd auf dem Niveau, wie wir das gerne hätten und wie es für eine erfolgreiche Saison überhaupt nötig wäre. Das ganze sieht und sah man natürlich auch in den letzten Spielen.

Doch gegen die Astrostars 4 läuft das zum Glück immer irgendwie anders!

Beim Hinspiel vor Weihnachten ( hier nochmal zum Bericht ) haben wir die Astros zwar knapp aber solide in Ihrer eigenen Halle geschlagen. Es war ein mega Spiel auf Augenhöhe und so wußten wir genau, was da auf uns zukommen wird beim Rückspiel, diesmal bei uns im Gerther Dom. Auch die Astros sind immer hochmotiviert und wollen unbedingt das Spiel gewinnen und Ihren Bann brechen. Für uns gibt es nicht mehr Motivation als den Derbygegner im eigenen Haus zu haben und natürlich hatten wir auch schon die große Party, die nach unserem Spiel folgen sollte im Kopf. ( Zum Bericht )

Das Spiel startete diesmal ganz anders als beim Hinspiel! So mussten wir doch auf Enne und Matze verzichten, der eine weilte zu dem Zeitpunkt beruflich in Indien und Matze lag zu Hause mit einer Grippe flach. Die Jünglingbrüder sind schon seid ein paar Wochen wie vom Erdboden verschluckt, Sebi hat noch mit seinem Cut an den Augenbrauen von letzter Woche zu kämpfen und Jensi spielt lieber in Norwegen Basketball aktuell mit seinen Studienkollegen. Dafür half Adam aus und so waren wir am Ende doch noch 9 Mann, die spielen konnten und wollten.

Im ersten Viertel ging es gleich gut los, wir schafften 18 Punkte im gegnerischen Korb unter zu bekommen, mussten aber dabei zusehen wie die Astros auf 24 Punkte zu dem Zeitpunkt davon zogen. -6 zur Viertelpause…. Puh, so ging das nicht weiter und Nico fand deutliche Worte, dass wir doch mal endlich mit der Defensive anfangen sollten.

Gesagt getan, unser Neuzugang aus der ersten Chris nutzte seine Athletik & Schnelligkeit und konnte immer wieder ungehindert zum Korb ziehen und entweder selbst den Punkt machen, oder aber gut auf unseren Jan ablegen, der dann sicher verwandelt hat. Auch Adam hat uns richtig gut getan und wichtige Würfe sicher verwandelt. Und so drehten wir den Spieß um und plötzlich waren wir mit einem Punkt in Führung, das 2. Viertel ging 25:18 für uns aus.

Doch das wäre jetzt zu einfach, insgesamt gab es 11 Führungswechsel in der Partie, die Astros kamen immer wieder ran, zogen auch nochmal mit 9 Punkte davon, doch wir konnten immer wieder kontern und zum Gegenschlag ausholen! Wir waren diesmal sehr sicher am Brett und auch Daniel hat sich ein riesen Lob verdient, denn er hat am Ende die nötigen Freiwürfe rausgeholt durch seinen unbedingten Willen den Ball noch in den Ring zu beförden. Viele Fouls waren das Ergebnis seiner Anstrengungen!

Erst ca. 7 Minuten vor Schluß konnten wir die Führung wiedererlangen und gaben sie auch nicht mehr her. Unser Zug zum Korb wurde oftmals belohnt und dann hat auch Dennis endlich mal angefangen Defense zu spielen, was er leider in den ersten 3 Vierteln etwas vermissen ließ. Sein Gegenspieler Wortmann netzte immer wieder durch kleine Hooks über unseren 2.03 Mann ein. Am Ende kam der gegnerische Center auf 23 Zähler und das waren deutlich zu viele von Innerhalb der Zone. Aber wie heißt es in Gerthe so schön, das Gerther Pferd springt nur so hoch wie es muss! 🙂 Und das haben wir mal wieder eindrucksvoll bewiesen.

Am Ende blieb eine 4 Punkte Führung 76:72 stehen und auch in diesem Jahr hat es kein Bochumer Team geschafft uns zu schlagen. Aber noch ist die Saison nicht zu Ende, am nächsten Samstag um 20 Uhr ist unser letztes Saisonspiel in Westenfeld gegen die Herren 3 von den Astrostars. Wer also an einem langweiligen Samstag Abend noch nichts vor hat, ist herzlich dazu eingeladen mit uns dann hoffentlich den vierten Sieg der Saison gegen ein Astroteam zu feiern. Und wenn wir nicht siegen, dann feiern wir einfach so, man muss ja nicht immer einen Grund haben ;).

Achso, und wer in der nächsten Saison noch nichts vor hat und Bock hat auf eine coole Truppe mit zukünftigen Ambitionen ist herzlich eingeladen zu unserem OpenGym zu kommen. Genauere Termine werden wir in den nächsten Tagen auf unserem Instagram Account preis geben. Wir wollen aus unserer zweiten Mannschaft ein Perspektivteam formen und da sollten so langsam unsere ganz alten Hasen (40+) gegen ein paar junge wilde Jungs ausgetauscht werden! Also kommt vorbei und zeigt, was ihr drauf habt.

Gespielt haben: Calvin 3, Chris 18, Adam 7, Daniel 12, Björn 3, Alex 6, Conny, Dennis 15, Jan 12

Ein unglaubliches Saisonfinale im „Gerther Dome“

Ein Tag für die Geschichtsbücher

Was für ein Samstag in Gerthe! Wenn man das Drehbuch für den Tag hätte schreiben müssen, dann genau so. Ein triumphaler Abschluss einer spektakulären Saison, die in der Geschichte des TV Gerthe sicherlich als eine der aufregendsten in die Annalen eingehen wird.

Schon die Spiele der Herren 2 und Herren 3 waren mehr als nur ein Vorspiel: Siege im Lokalderby gegen die Astrostars stimmten die Fans euphorisch ein. Doch das wahre Highlight sollte am Abend im bis auf den letzten Platz belegten „Gerther Dom“ folgen. Hier trat die erste Herrenmannschaft gegen den TSV Hagen Haspe an, um ihre perfekte Saison ohne Niederlage zu Hause zu krönen. Der Aufstieg in die Regionalliga war zwar schon in der Tasche, doch jetzt ging es um die Ehre und die makellose Heimbilanz.

Die Stimmung kocht über

Von der ersten Minute an war die Atmosphäre genial. Kein Platz war mehr frei, und die Luft in der Halle knisterte vor Spannung. Die VFL Dancecrew heizte dem Publikum mit ihren schönen Tanzeinlagen ordentlich ein. Es war ein Abend, gespickt mit Premieren und emotionalen Momenten. Unter anderem gab es das erste öffentliche Abspielen unserer neuen TV Gerthe Hymne, einen Einlauf der Basketballstars mit der U6 bis U10 und eine bewegende Ehrung der U14-Mannschaft zu Ihrer Landesliga Meisterschaft.

Bild der U14 Meistermannschaft bei der Ehrung in der Halbzeit!

VFL Junior Dancecrew in Action

Für Essen und Trinken war selbstverständlich auch gesorgt, Steaks, Burger, Currywurst und jede Menge Getränke gab es im Angebot. Unser Hauptsponsor und Unterstützer, das TUI Reisecenter aus Bochum war mit einem Team anwesend und hat interessierte direkt vor Ort beraten!

Der emotionale Höhepunkt war jedoch die Abschiedsrede und die Übergabe eines Trikots für unseren Amerikaner Karson Hayes, der von Willi Köhler, dem Liebling der Fans, gewürdigt wurde. Sein schlichtes „Thank You“, das er kaum herausbringen konnte, berührte alle Anwesenden zutiefst.

Das Spiel: Ein Kampf bis zum letzten Buzzer

Das Spiel selbst war eine Achterbahn der Gefühle. Nach einem soliden Start und einer stabilen ersten Halbzeit, in der alles nach Plan zu laufen schien, drehte Haspe auf und ging im dritten Viertel überraschend in Führung. Unser Team kämpfte mit Problemen, und das Spiel drohte zu kippen.

Hier Center Abdel Lamhiti beim erfolgreichen Abschluss

Doch die letzten fünf Minuten waren nichts weniger als kinoreif. Angetrieben von den unermüdlich anfeuernden und feiernden Fans, fanden unsere Jungs zurück ins Spiel. Die Trefferquote stieg, die Defensive stand wie eine Eins, und Haspe machte Fehler. Am Ende stand es verdient 86:82 für uns – „Das Spiel ist aus, das Spiel ist aus“ tönte es aus den Lautsprechern, Sieg der Herren 1 im letzten Heimspiel, die Halle bebte, die Fans feierten, die Spieler lagen sich in den Armen. Was ein Basketballtag, Was ein Sport, was ein Tv Gerthe!! Link zum ausführlichen Spielbericht mit Bildern

die letzten Sekunden – Spielende

Ein Dank an alle Beteiligten

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Spieler, Trainer, Staff, Verantwortlichen und freiwilligen Helfer und natürlich unseren Sponsoren. Ohne diese Gemeinschaft wäre der TV Gerthe niemals so erfolgreich und attraktiv, wie er heute da steht. Der Aufstieg der Herren 1 in die Regionalliga ist nur ein kleiner, aber wichtiger Teil unseres großen Projekts. Und die Reise geht weiter – wir haben noch viel vor mit unserer Jugend und dem Bochumer Basketball, denn die nächste Hürden, Herausforderungen und großen Aufgaben warten schon auf uns.

Save the DATE! Denn am 06.05 seid Ihr herzlich eingeladen hier bei uns im Gerther Dom bei der Präsentation der Road 2027 dabei zu sein. Wir stellen euch unsere Ideen und die nächsten Schritte vor und möchten uns mit euch gerne dazu austauschen. Also seid dabei und kommt alle in die Halle! Die genaue Uhrzeit werden wir noch auf unseren Kanälen in Kürze bekannt geben!

Der Abschied und der Ausblick

Ob Karson Hayes oder Willi Köhler im nächsten Jahr überhaupt wieder für den Tv Gerthe auf dem Parkett stehen, konnte am heutigen Samstag Abend noch nicht abschließend geklärt werden. Doch bei Willi stehen die Chancen nicht schlecht, nachdem wir die „Willi“ Hymne ( MP3 Download ) mit über 300 Fans angesungen haben! Wir lieben einfach diesen Kerl. Ein Interview von Ihm und Karson gibt es übrigens in unserem Meisterschaftsheft hier im Download ( PDF Download ) mit einige spannenden und wichtigen Insides zum Nachlesen.

Für Karson kann es das letzte Heimspiel für den TV Gerthe gewesen sein. Sichtlich gerührt hat er noch mit vielen Fans Fotos gemacht und Autogramme gegeben. Wir hoffen alle auf eine Wiederkehr im Sommer und arbeiten hart an der Umsetzung. Versprochen, wir tun alles, was in unserer Macht steht um den sympathischen Amerikaner und Topscorer der Liga aus Chicago wieder zu uns zurück nach Gerthe zu holen. Interview zum Download!

Am nächsten Samstag ist das letzte Heimspiel um 14 Uhr in Vörde, danach geht es in die verdiente Ruhepause.

Für alle Interessierten Basketballspieler, der Kader für die nächste Saison ist noch nicht komplett, wir benötigen unter anderem für die großen Positionen Unterstützung. In den nächsten Wochen werden wir TryOuts anbieten, dazu solltet Ihr unserer Instagram Seite folgen um Datum und Uhrzeit zu erfahren. Auch unsere Herren 2 und 3 benötigen noch Unterstützung! Meldet euch daher gerne bei uns über unsere bekannten Kanäle.

Herzlichst und mit voller Vorfreude auf die neue Saison,

Euer Dennis

Herausragende Atmosphäre sorgt für Sieg

Vor einer herausragenden Kulisse von mehr als 500 Zuschauern gewannen die Gerther nach einem furiosen 4. Viertel mit 86:82 und bleiben zu Hause ungeschlagen.

Das Rahmenprogramm, mit einem Dance Team, tollen Einlaufkindern, tollem Catering, toller Moderation, der Vorstellung der Gerthe Hymne war grandios und einzigartig für ein Oberligaspiel und lies hoffen, das das Spiel sich diesem Rahmen anpassen würde.

Von Beginn an waren die Gäste aus Haspe offensiv stark, führten 6-2, ehe die Gerther besser ins Spiel fanden, zum 10-10 ausgleichen konnten und dank einer guten Phase zum Ende des Viertels das Ergebnis auf 21-12 stellen konnten. 

Das zweite Viertel lief in Phasen, zuerst war der Gast die Bessere Mannschaft, verkürzte auf 28-24, dann war der TV Gerthe klar besser und setzte sich auf 36-24, zum Ende des 2. Viertels wurde der Gast immer später und so ging es mit einer knappen 36-32 Führung in die Kabine.

Heiko Skiba: „Haspe ist offensiv stark,  nutzte jeden Fehler aus und das haben sie uns klar gezeigt. Insgesamt war das Offensiv okay, defensiv aber viel zu wenig von uns. Wir haben uns vorgenommen eine bessere zweite Halbzeit zu spielen und auf gar keinen Fall dieses Spiel zu verlieren.“

Das 3. Viertel startete zunächst gut, die Hausherren trafen von außen zum 45-38, eher der Faden komplett riss. Der Gast traf aus allen Lagen, verwandelte nun 5 Dreier in Folge, während der TV Gerthe reihenweise Fahrkarten warf. Das 3. Viertel ging mit 32-15 verdient an den Gast, der so mit einer 64-51 Führung ins Schlussviertel ging.

In der Viertelpause wurde besprochen, dass wir weiter kämpfen müssen. Viel Zeit noch auf der Uhr sei und das wir das mit der Unterstützung der Halle noch drehen können. Offensiv war der TV Gerthe nun da und traf kontinuierlich in jedem Angriff, der Gast aus Haspe traf weiter konstant, Mitte des 4. Viertels, es waren noch 5:44 zu spiele , war die Führung beim Stand von 60-70 zwar geschmolzen, aber immer noch zweistellig.

Angetrieben vom Publikum wurde die Verteidigung der Gerther noch einmal intensiver, aber der Gast blieb cool und stellte 4:12 vor dem Ende auf 64-75. Lukas Mersch mit 4 Punkten und Jari Beckmann mit einem Dreier verkürzten innerhalb einer Minute auf 71-75 und die Halle bebte. Nun wurde es ein absoluter Krimi. Die Halle stand, es war Wahnsinn. Wesley Knaup verkürzte auf 74-76, Luis Uhlenbrock erhöhte auf 74-78, Lukas Mersch verkürzte zum 76-78. Leon Wagener erhöhte auf 76-80 und noch 1:09 auf der Uhr. Dann war es Tim Gilberti der einen Dreier traf mit Foul, die Chance zum Ausgleich. Freiwurf daneben aber nur noch 79-80. die Halle wurde noch einmal lauter und dem TV Gerthe gelang es den Angriff des Gegners zu stoppen. Auszeit und noch 1:06 zu spielen. Der nächste Angriff war toll gespielt, der TV Gerthe lässt den Ball laufen, Wesley attackiert die Zone, pass zu Jari Beckmann, die 24 Sekunden laufen ab und Jari Beckmann trifft den Dreier zum 82-80 noch 49 Sekunden auf der Uhr, niemand sitzt mehr im der Halle. Angefeuert von allen Zuschauer gelingt den Gerther ein Stopp, Jari Beckmann wird gefoult, trifft seine zwei Freiwürfe zum 84-80, noch 27 Sekunden. Mahmutcan Toptan trifft zum 84-82 noch 19 Sekunden und wieder eine Auszeit. Der TV Gerthe bringt den Ball zu Karson Hayes, wird gefoult und trifft beide seiner Freiwürfe, 86-82. Der letzte Angriff der Gäste kann verteidigt werden und so gewinnt der TV Gerthe auch das 11. Heimspiel der Saison, dank eines überragenden Schlussviertels (35-18) und der überragenden Unterstützung der Halle mit 86-82.

Heiko Skiba: „Überragendes Ambiente, toller Gegner, perfekter Spielverlauf, grandioser Sieg. Wahnsinn. Danke an Alle!“

Wir freuen uns jetzt schon auf die neue Saison in der Regionalliga!!! Das hat echt Spaß gemacht! Jetzt gilt es allerdings erstmal noch in Vörde einen Abschluss zu finden!

Meisterfeier gegen Haspe 

Am Samstagabend ab 18:30 Uhr werden die Gerther ins letzte Heimspiel der Saison gehen, mit den SV Hagen-Haspe einen starken Gegner im Gerthe-Dome erwarten und im Anschluss die Meisterschaft und die tolle Saison mit dem gesamten Verein feiern. 

Der Gast aus Hagen hat in der Rückrunde eine Bilanz von 7-2 Siegen und hat jeweils nur knapp gegen die anderen Spitzenteams aus Breckerfeld und Hagen verloren. Der Gast verfügt über eine starke Offensive, die mit fast 80 Punkten pro Spiel ähnlich stark ist, wie die des Meisters aus Gerthe. 

Heiko Skiba: „Wir haben im Haspe eine Kostprobe des Könnens des Gegners bekommen, als die Hasper uns in den ersten Minuten überrannten und mit einer 19-1 Führung nach vier Minuten an die Wand spielten. Hier gilt es höllisch aufzupassen und von Beginn an bereit zu sein, den Gegner zu verteidigen und zu bekämpfen.“

Das Hinspiel gewann der TV Gerthe am Ende klar und deutlich dank einer starken Leistung ab dem 2. Viertel mit 101-73 und zeigte in diesem Spiel auch, wie und wo die Hasper verwundbar sind. 

Heiko Skiba: „Wir wollen dieses letzte Heimspiel gewinnen, zu Hause ungeschlagen bleiben und natürlich den Zuschauern ein Top Spiel zeigen. Wir werden alles in die Waagschale werfen um zu gewinnen.“

Personell sind endlich alle Spieler gesund und fit und freuen sich auf das Spiel am Samstag und ein letztes Mal in dieser Saison auf die tolle Atmosphäre im Gerther- Dome. 

Es wird auch vorerst das letzte mal sein, dass wir Karson Hayes und Abdel Lamhiti bei uns zu Hause im Gerther Dom sehen werden. Abdel wohnt und arbeitet in Hamm und wird wohl nicht mehr das Gerther Jersey in der Herren 1 tragen und Karson wird Anfang Mai den Flug zurück in die USA antreten. Es ist also die letzte Gelegenheit beide Spieler nochmal in Aktion zu sehen!

Derby gegen die Astro Stars

Am Samstag um 18:00 Uhr hat der TV Gerthe beim Auftritt in der Maria-Sibylla-Merian- Gesamtschule die Chance mit einem Sieg den 1. Matchball zu verwandeln und sich die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Regionalliga zu sichern. 

Die Aufgabe gegen den 10. der Tabelle sieht auf dem Papier leicht aus, wird sie aber am Samstagabend in der Halle nicht sein. Die gastgebende Zweitvertretung der Astro Stars kämpft um den Klassenerhalt, braucht hier jeden Sieg und wird im Derby gegen den TV Gerthe sicherlich alles in die Waagschale werfen um den Favoriten ein Bein zu stellen, dazu zeigten sich die Astro Stars vor der Osterpause gut in Form, konnten drei der letzten vier Spiele gewinnen und wollen ihre gute Form bestätige .

Der TV Gerthe konnte vor der Pause mit den Siegen in Freudenberg und gegen Breckerfeld die Siegesserie auf 11 Spiele ausbauen und will natürlich die Meisterschaft so schnell es geht unter Dach und Fach bringen und das am liebsten mit einem Sieg am Samstag im Derby.

Heiko Skiba: „Wir wollen das Spiel am Samstag unbedingt gewinnen, wollen den Sack zumachen und die Meisterschaft feiern. Dazu ist es aber nötig für 40 Minuten Gas zu geben und einen guten Auftritt hinzulegen. Der Gegner hat drei seiner letzten vier Spiele gewonnen, kämpft um den Klassenerhalt und wird sicherlich hoch motiviert sein, das müssen wir matchen. Wenn wir unsere Leistung bringen, haben wir eine sehr gute Chance am Samstag nach dem Spiel feiern zu können.“

Personell müssen die Gerther auf den erkrankten Felix Sudhoff verzichten, Cobi Mannke und Abdelkader Lahmiti werden aber wieder zur Verfügung stehen. 

Heiko Skiba: „Wir sind personell wieder besser aufgestellt, konnten unter der Woche wieder annähernd vollzählig trainieren und freuen uns auf den Samstag. Ich freue mich, das Abdel nach vier Monaten Krankheit wieder in die Halle und Basketball spielen darf.“ 

U14-1 siegt im Spitzenspiel gegen Dorsten

Im vergangenen Heimspiel empfing unsere U14-1 offen das Team der BG Dorsten zum absoluten Spitzenspiel in heimischer Halle. Das Hinspiel konnte der Gast aus Dorsten mit sechs Punkten Differenz für sich entscheiden und fügte unserem Team somit die bisher einzige Saisonniederlage zu. Vor dem Spiel wurde reichlich Werbung gemacht, sodass eine große Kulisse dem Spitzenspiel in der Jugendlandesliga einen passenden Rahmen geben konnte. Rund 130 Zuschauer verfolgten das Spiel im Gerther Dome und unterstützten unser Team mit großer Leidenschaft.

Der Gast aus Dorsten erwischte den besseren Start ins Spiel. Nach 4 gespielten Minuten stand es aus Gerther Sicht 3:8 und man tat sich schwer, sich gute Abschlüsse zu erarbeiten und auf der anderen Seite des Spielfeldes den Gegner am Punkten zu hindern. Durch individuelle Klasse und einigen Fastbreakpunkten kam unser Team dann aber besser ins Spiel hinein und konnte das erste Viertel dann am Ende knapp mit 22:19 für sich entscheiden. Das zweite Viertel war dann von einer hohen Intensität geprägt. Immer wieder gingen beide Teams an die Freiwurflinie. Der Gast aus Dorsten konnte im zweiten Viertel seine Freiwürfe im Vergleich zu unserem Team besser nutzen und blieb somit im Spiel. Zwei Minuten vor der Halbzeit konnte sich unser Team mit sechs Punkten Differenz absetzen und man hatte den Anschein, dass man die Kontrolle auf unsere Seite ziehen konnte. Durch einen 0:7 Lauf in den letzten zwei Minuten konnte sich dann allerdings der Gast aus Dorsten die Führung zurückholen und ging mit einem knappen 39:40 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit startete dann mit einer ähnlichen Intensität, wie die Erste aufhörte. Einige Führungswechsel und eine tolle Atmosphäre in der Halle wurden dem Spitzenspiel gerecht. Das dritte Viertel konnte unsere U14-1 mit vier Punkte Differenz gewinnen, sodass man vor dem Schlussviertel mit 59:56 in Führung lag. Im letzten Viertel wurden dann die Zuschauer immer mehr zum Faktor. Durch ein überragendes letztes Viertel wurde die Halle immer lauter und beim Gast aus Dorsten merkte man, dass sie mit der Lautstärke der Gerther Anhänger nicht umgehen konnten. Einige Ballverluste hintereinander sorgten dafür, dass sich unser Team im entscheidenden Moment absetzen konnte. Mitte des vierten Viertels führte unser Team dann das erste Mal zweistellig. Hinzu kam, dass der Gast aus Dorsten einige Punkte an der Freiwurflinie liegen ließ, sodass sich unser Team immer weiter absetzen konnte. Unser Team spielte das vierte Viertel souverän zu Ende und ließ somit einen großen Jubel im Gerther Dome ausbrechen.
An dieser Stelle möchte sich das gesamte Team der U14-1 offen nochmals für den überragenden Support von der Tribüne bedanken!

Endergebnis: TV Gerthe 84:64 BG Dorsten

Durch den Sieg über die BG Dorsten kann sich unser Team im kommenden Auswärtsspiel nach den Osterferien, bei den Hertener Löwen, vorzeitig den Meistertitel der Jugendlandesliga sichern.

Link zum Video bei Instagram: https://www.instagram.com/reel/C4l_K5FsJ9a/?utm_source=ig_web_copy_link&igsh=MzRlODBiNWFlZA==

Knapper Erfolg in Aplerbeck

Einem am Ende knappen 50:47 Sieg fahren die Gertherinnen am Samstagnachmittag in Aplerbeck ein und gleichen ihre Saisonbilanz mit 8-8 Siegen aus. 

Von Beginn an fand das Team kaum einen Zugang zum Spiel und spielte ohne den Rhythmus der letzten Wochen. Die Gastgeberinnen, körperlich deutlich überlegen, brachten den Ball immer wieder unter den Gerther Korb und waren dort kaum zu stoppen. Im Angriff wirkte der TV Gerthe überhastet und nutzte die freien Würfe nicht, Aplerbeck behauptete mit 11-9 eine knappe Führung nach dem 1. Viertel.

Der Gast aus Bochum stellte nun auf Zonenverteidigung um um den Koeb besser verteidigen zu können. Diese Umstellung zeigte Wirkung, den Gastgeber gelangen lediglich 5 Punkte im 2. Viertel und der Gast aus Gerthe übernahm zur Pause mit 21-16 die Führung.

Heiko Skiba: „Defensiv haben wir das gut gemacht, lediglich 16 Punkte kassiert und es den Gastgeber schwer gemacht. Offensiv war das kein guter Auftritt, vielen Unkonzentriertheiten  und eine Menge an Fehlwürfen.“

Das 3. Viertel wollten die Gertherinnen unbedingt nutzen um besser zu spielen, den Ball laufen zu lassen und die Abschlüsse besser vorzubereiten. Dieses Vorhaben gelang nur teilweise, den weiter wurden gute Chancen vergeben, da die Defensive weiter solide stand, konnte der Vorsprung vor dem Schlussviertel auf 35-28 ausgebaut werden.

Ein guter Start ins letzte Viertel sorgte für eine 42-28 Führung die der Gast 4 Minuten vor dem Ende mit 45-35 halten konnte. Dann plötzlich war offensiv der Faden gerissen und der Gastgeber traf Dreier, dominierte den Rebound ,  verwandelte Freiwürfe und verkürzte auf 48-47 eher Lea Schulte-Göcking mit noch 15 Sekunden auf der Uhr zum 50-47 treffen konnte. Der letzte Wurf der Dortmunderinnen verfehlte das Ziel und der TV Gerthe gewann am Ende etwas glücklich aber verdient in Aplerbeck.

Heiko Skiba: „Wir hatten das Spiel fünf Minuten vor dem Ende und einer 14 Punkte Führung gedanklich vielleicht schon gewonnen, dann kamen zwei Dreier der Gastgeberinnen und das Spiel drohte zu kippen. Jule Kassack hat uns in der Schlussphase mit ihren Dreier offensiv im Spiel gehalten, gewonnen haben wir das Spiel defensiv als Team mit einer kämpferischen Leistung im Rebound.“

Das Team geht jetzt in eine verdiente Osterpause und dann bereitet man sich auf die Spiele gegen Kinderhaus und Schlangen direkt nach den Ferien vor. Hier gilt es die Siege aus der Hinrunde zu wiederholen und in der Tabelle noch etwas zu klettern.

Sieg gegen Breckerfeld – Noch ein Schritt zum Titel

Am Donnerstag gastierte der aktuelle Tabellendritte im Gerthe Dome und wollte den Gerthern auf dem Weg zur Meisterschaft, wie im Hinspiel, ein Bein stellen.

Der TV Gerthe wollte von Beginn an zeigen, dass es in eigener Halle für die Gastmannschaften nichts zu holen gibt und den 10. Heimsieg in Folge einfahren.

Der Vorsatz gut ins Spiel zu starten gelang, in der 6. Minute zeigte die Anzeigetafel eine 13-7 Führung die das Team auf 24-15 nach dem 1. Viertel ausbauen konnte.

Das 2. Viertel sah eine gute aus den Startlöchern kommende Breckerfelder Mannschaft die mit einem Dreier von Fabian Köppen auf 27-22 verkürzen konnte. Der TV Gerthe konterte den kleinen Lauf der Gäste, baute den Vorsprung auf 38-25 zur Pause wieder aus.

Heiko Skiba: „Wir sind gut reingekommen, haben gut verteidigt und im Rebound Stabilität gehabt, konnten den Gast bei 25 Punkten halten, das war der Schlüssel für unseren Vorsprung, gewonnen war das Spiel damit noch lange nicht.“

In einem ausgeglichen 3. Viertel dominierten die Verteidigungsreihen und ließen kaum freie Würfe zu. Der TV Gerthe hatte stets die Nase vorn, ohne sich wirklich absetzen zu können. Der Vorsprung konnte gehalten werden und so hieß es vor dem letzten Viertel 53-38.

Der TV Gerthe punktete durch den überragenden Karson Hayes von jenseits der Dreier-Linie und bauten den Vorsprung auf 64-45 aus. Am Ende gewann der Gastgeber mit 64-51 und braucht nun noch einen Sieg zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die 2. Regionalliga.

Heiko Skiba: „Wir haben ein gutes 1. Viertel gespielt, dazu defensiv stabil gestanden und im Rebound solide gearbeitet, das hat heute zum Sieg gereicht. Leider war das Spiel insgesamt nicht so toll wie das Hinspiel oder das Spiel in Freudenberg am Sonntag. Wir waren sehr müde und platt, die letzten Wochen mit den vielen Verletzten haben es uns nicht leicht gemacht. Wir haben zudem keinen offensiven Rhythmus gefunden, lediglich Karson hatte einen guten Abend und hat uns mit seinen 36 Punkten getragen. Nun gilt es die Osterferien zur Regeneration zu nutzen, die Verletzungen auszukurieren,  endlich wieder alle Spieler zur Verfügung zu haben, endlich wieder zu trainieren und uns dann noch drei Siege zu holen.“

Zu Gast in Aplerbeck

Am Samstagnachmittag reisen die Gertherinnen zum Aplerbecker SC nach Dortmund und wollen dort einen weiteren Sieg einfahren. Die Gastgeberinnen kämpfen um den Klassenerhalt und stehen mit aktuell 4 Siegen im gesicherten Bereich der Tabelle und werden sicherlich bestrebt sein, mit einem Sieg gegen die Gäste aus Bochum, sich weiter Luft zu verschaffen.

Der TV Gerthe hat nach der hervorragenden Leistung in Gütersloh, leider aufgrund des Schiedsrichtermangels am letzten Wochenende nicht spielen können und brennt darauf in Aplerbeck endlich wieder aufs Parkett zu dürfen. Das Hinspiel war ein knappes Spiel mit dem besseren Ende für den TV Gerthe der damals auf einige Stammspielerinnen verzichten musste.

Heiko Skiba: „Wir fahren nach Aplerbeck, wie zu jedem anderen Spiel, um dort zu gewinnen. Der Gastgeber hat eine starke, robuste, erfahrene Mannschaft, die gerade zu Hause jeden Gegner schlagen kann. Wir müssen auf die Physis des Gegners vorbereitet sein, im Rebound hervorragend arbeiten, dann haben wir eine Chence die Punkte mit nach Gerthe zu nehmen.“

Personell müssen die Gertherinnen auf Anna Wüllrich, Mariella Oleyniczak und Lena Leißnig verzichten, der Einsatz einiger andere Spielerinnen, die aufgrund von Erkältungskrankenheiten unter der Woche kaum trainieren konnten ist ungewiss.