Revanche nach wahrem Krimi gelungen

Schon seit einigen Tagen geisterte das Spiel gegen Kaiserau in den Köpfen der U13-Spielerinnen. Die Hinspiel-Niederlage mit nur 4 Punkten war knapp und die Motivation sehr groß im Rückspiel selbst siegreich zu sein. Dementsprechend hoch war auch wieder die anfängliche Nervosität. Nach sechs Minuten lagen wir mit 6:12 hinten und nach einer Auszeit kamen wir besser ins Spiel. Mit nur noch 16:18 ging es dann in den zweiten Spielabschnitt.

Auf kämpferisch hohem U13-Niveau ging es fortan auch weiter. Bis über beide Ohrenspitzen motiviert konnten wir uns leichte spielerische Vorteile erarbeiten und uns schnell auf 30:20 absetzen. Aber das kostete Kraft. Kaiserau konnte über ihre dominante Spielerin wieder zurück kommen. So stand es nach 20 gespielten Minuten 42:40. Der hohe Zwischenstand verdeutlicht auch das hohe Spieltempo, wobei auf beiden Seiten die Starting-Spielrinnen wenig Pausen bekamen.

Der knappe Vorsprung zur Pause machte Mut. Wir hatten es zwischenzeitlich geschafft nicht nur über Fastbreaks zu punkten, sondern auch nach tollen anspielen unter dem Korb. So wollten wir weitermachen. Intensiv in der Defense und mit vollem Einsatz in der Offense.

Wir legten dann auch wieder los wie die Feuerwehr. Schnell führten wir 50:42. Doch unserem Gast aus Kamen gelang immmer wieder der Anschluss, so dass wir nach dem 3. Spielabschnitt mit 59:55 vorne lagen.

Das Spiel näherte sich immer mehr seinem Höhepunkt. Trotzdem naherzu alle Leistungsträgerinnen beider Mannschaften durchspielten blieb das Tempo hoch und in der 36. Minute lagen wir mit 11 Punkten (74:63) vorne. Dennoch gab sich Kaiserau nicht geschlagen und glaubte an sich. Zurecht, wie die letzten dramatischen Minuten der regulären Spielzeit zeigten. Zwei Sekunden vor Schluß konnte Kaiserau ausgeleichen. Noch dramatischer war, dass wir sogar noch eine Wurfsituation bekamen und  Anrica aus sieben (!) Metern traf! Jubel!!!!! Zu früh! Eine Nano-Sekunde zu spät war der Wurf! Der Treffer zählte gerechterweise nicht.

Das tolle Spiel hatte sich eine Verlängerung verdient. Die Zuschauer feuerten uns weiterhin fantastisch an! Herzlichen Dank dafür!!! Dies konnte trotzdem nicht verhindern, das wir nach 43. Minuten mit 79:82 hinten lagen. Am heutigen Tage wollten wir uns aber in eigener Halle nicht geschlagen geben und kämpften weiter wie die Löwen. Mit feurigem Herzen und kühlem Kopf konnten wir die Führung wieder an uns reißen. 86:84 stand es kurz vor Schluß. Die auffälligste Spielerin der Gegnerinnen durfte dann kurz vor Schluß noch an die Linie. Sie traf "nur" einen von zwei Versuchen. Wir hatten ein paar Sekunden vor Schluß Ballbesitz und wollten die Zeit auspielen, doch Kaiserau konnte einen Ballgewinn forcieren. Wir widerum einen Schrittfehler von Kaiserau provozieren. So dass wir bei noch 2,5 Sekunden zu spielen Einwurf zugesprochen bekamen. Der Dramatik nicht genug, warfen wir den Einwurf zu den Gegnerinnen, die auch noch einen Korbwurf starten konnten. An den Ring! Lena sicherte sich den Rebound!!! Spielende!

RIESENJUBEL bei den Spielerinnen und den tollen Zuschauern!!!

Durch tollen Einsatz und unbändigem Willen haben wir uns den Sieg verdient! Das war gigantisch!!!

Mit heißem Herzen dabei waren: Tanja, Sarah, Jasmin, Anrica (24), Isa, Lea (23), Marie (35), Celine, Lena (4)

Unsere Siegesfeier:

 IMG-20150308-WA0014

 

 

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule