Am Samstag, den 25.1., ging es für die weibliche U14 nach Dorsten zum Tabellennachbarn. Das Hinspiel konnte knapp gewonnen werden, so dass man auf ein spannendes Spiel eingestellt war. Personell fehlten bei diesem Spiel Ella und Ada. Da aber Maxima und Tabea aus der U12 kein eigenes Spiel hatten, konnten die Beiden die Reise nach Dosten mit antreten und die Mannschaft verstärken.

Das erste Viertel war aus Gerther Sicht geprägt von vergebenen Korbchancen. Selbst die einfachsten Korbleger wollten nicht durch den Ring fallen. Auf der anderen Seite punktete Dorsten in fast jedem Angriff. Einzig Miri, die einen Sahnetag erwischte, hielt ihre Mannschaft im Spiel und erzielte alle Punkte des Viertels für die Gerther Mädchen. Nach dem 1. Viertel stand es 17:10 für Dorsten.

Im 2. Viertel sollte sich leider nichts am Pech im Abschluss ändern. Die mitgereisten Eltern bekamen schöne Spielzüge gezeigt, Punkte konnten aber nicht daraus erzielt werden. Lediglich Paula mit einem Reboundtreffer und Enia mit einem Schnellangriff erzielen Zählbares für Gerthe. Dorsten konnte die Führung bis zur Halbzeit auf 26:14 ausbauen.

In der Halbzeit wurde vor allem die Dringlichkeit einer aufmerksamen Defense angesprochen. Hier wurde man in der ersten Hälfte noch zu häufig geschlagen. Die Gerther Mädchen kamen hellwach zurück aufs Spielfeld und erzielten die ersten 5 Punkte des Viertels. Dorsten setzte aber dagegen und in der 27. Minute belief sich der Rückstand auf 13 Punkte, der höchste Wert an diesem Tag. (Spielstand: 34:21 für Dorsten). Das wollten die Gerther aber nicht so stehen lassen und drehten noch mal richtig auf. Angeführt von Miri, die 7 Punkte in Folge für ihr Team erzielte, konnte das Viertel mit 10:14 gewonnen werden. So ging es mit 36:28 ins letzte Viertel.

Im 4. Viertel belohnte sich auch Enia endlich für ihre immer wieder vorgetragenen Schnellangriffe, konzentrierte sich beim Abschluss und traf den Korb. In der 36. Spielminute hieß es nur noch 36:34 für Dorsten und der Sieg war plötzlich wieder möglich. Leider merkte man den Mädchen nun die Nervosität an und die Angriffe wurden überhastet abgeschlossen. Die Gastgeber hatten nun das Glück wieder auf ihrer Seite und erzielten fünf Punkte nacheinander. Miri krönte ihre tolle Leistung mit den letzten beiden Punkten für Gerthe und erzielte heute 26 der 38 Punkte. Endstand des Spiels: 45:38 für Dorsten.

„Dieses Spiel war ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften hatten Hochs und Tiefs und kämpften bis zum Ende um den Sieg. Nach einer verlorenen ersten Halbzeit konnte die zweite Halbzeit mit 19:24 von Gerthe gewonnen werden.“

Gekämpft haben: Alina, Enia, Tabea, Emma, Maja, Paula, Maxima, Lina und Mirjana

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Wir benutzen Cookies
Wir Basketballer nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B. Tracking-Cookies) oder Videos darzustellen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen!