Kleiner Fun-Fact zu Beginn: Mit 47 Punkten erzielten wir exakt die gleiche Punktzahl wie im Hinspiel und mit 107 Gegenpunkten kassierten wir genau 1 Pünktchen mehr als in der Hinrunde. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Herne war uns in allen Belangen überlegen und setzten uns über das gesamte Spiel mit einer Ganzfeldmanndeckung unter Druck.

Der Spielaufbau war dadurch natürlich massiv gestört. Carsten, Volker und Alessandro mussten sich richtig anstrengen, um den Ball über die Mittellinie zu bringen. Wenn wir an der gegnerischen Zone waren, konnten wir auch ganz gute Abschlüsse kreieren, auch wenn nicht alles klappte. Herne lauerte auf unsere Fehler und machten ordentlich Tempo. Gerade von Außen trafen die Gastgeber hochprozentig vor allem von der Dreierlinie. Unser neues Defensesystem hatte leider nicht den gewünschten Effekt, da Herne von außen zu gut traf. Trotzdem blieb das Ergebnis bis zur Halbzeit noch in einem ertragbaren Rahmen (25 zu 44)

Wir verzichteten auf eine normale Halbzeit und wollten direkt weiterspielen, vielleicht war das ein Fehler. Herne war nun endgültig heiß gelaufen und machten 18 Punkte in Folge innerhalb von 5 Minuten. Bei uns lief in dieser Phase offensiv gar nichts zusammen. Zu viele Ballverluste und Fehlpässe waren auf unserer Seite. Die Herner stellten unsere Flügel geschickt zu und ließen den Pass auf den Center offen. Die konnten den Ball aber auch nicht fehlerlos nach vorne bringen und so kam Herne wieder und wieder zu ihren erfolgreichen Abschlüssen. 

Fast das gleiche Bild im letzten Viertel. Wir machten schon beim Einwurf einfache Fehler, Herne ließ nicht locker und machte Punkte am Fließband. Es gab für uns kaum Entlastung mehr und irgendwie ließen wieder die Kräfte nach. Den ein oder anderen Konter konnten wir aber setzen. Man kann jetzt darüber diskutieren, ob eine Mannschaft wie Herne gegen uns, das Tabellenschlusslicht, es nötig hat bei einer so hohen Führung das gesamte Spiel eine Pressverteidigung zu spielen, aber was will man machen.

Wir haben alles versucht und offensiv hatten wir auch einige schöne Aktionen. Auch an Malte und Alessandro sieht man, dass sie im Laufe der Zeit gute Fortschritte gemacht haben und ihren Platz in unserem Team gefunden haben. Von 10 Spielern konnten 9 punkten. Wir lassen die Köpfe nicht hängen und machen einfach weiter.

Endstand: 47 zu 107

Viertelergebnisse: 10 zu 24, 15 zu 20, 10 zu 35, 12 zu 28

Mit dabei waren: Tobias (1P), Volker, Alessandro (12P), Felix (6P), Knaupi (2P), Alex (7P). Chris (5P), Otter (3P), Malte (4P) und Carsten (7P).

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Wir benutzen Cookies
Wir Basketballer nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B. Tracking-Cookies) oder Videos darzustellen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen!