Die Vorgabe des Trainers an die Mannschaft war eindeutig. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Herne sollte ein klarer Sieg her. Der Kader wurde auf 9 Spieler reduziert und es sollte keine Experimente geben. Die Mannschaft wollte dies auch umsetzen, scheiterte dabei aber an zwei wichtigen Punkten: Die Treffsicherheit in der Offense und dem Reboundverhalten.

Egal ob vorne oder hinten. Was wir an Rebounds an die Herner abgaben war trotz unser Größenvorteile fast fahrlässig. Herne spielte nicht wie ein Team, was sich versteckt sondern ging aggresiv hinter jeden Ball her und erkämpfte sich damit ein Chancenplus. Zu unserem Glück waren auch sie dabei nicht effektiv beim scoren, sodass sich ein ziemlich schwaches Spiel entwickelte. 13 zu 8 die Führung nach 10 Minuten.

Im zweiten Viertel konnte Karsten (meistens aus klarer Abseitsposition) mehrere Fast-Breaks abschließen. Aber so richtig absetzen konnten wir uns trotdem nicht. Nach wie vor eine extrem schwache Leistung beim Rebound hielt Herne weiterhin im Spiel und durch ein paar Treffer von außen, von wo wir heute so gut wie nichts trafen, blieb das Ergebnis eng. Halbzeistand: 23 zu 17. Das untermauert dieses "Low-Point-Game".

Keine Besserung in Sicht, auch nicht in einem ausgeglichenen dritten Viertel. Hier schafften wir es besser, Markus Wiedelmann in Szene zu setzen, der gerne auch mal mit Foul den Korb und den fälligen Freiwurf traf. Knackpunkt wie schon gegen BCL war die Verteidigungsleistung gegen Mann und Ball. Wo war die Leidenschaft, die uns gegen andere Gegner ausgezeichnet und stark gemacht hat ? Herne gewann das Viertel sogar knapp und von einem hohen Sieg konnten wir heute nur träumen.

Erst im letzten Viertel zeigten wir das, was wir eigentlich über das gesamte Spiel sehen wollten. Wr hatten nun endlich mehr Spielfluss, kamen besser zum Korb und trafen jetzt effektiver. Herne konnte in dieser Phase auch aufgrund ihrer Foulbelastung nicht mehr so dagegen halten wie im bisherigen Spielverlauf. So schraubten wir in der 37 Minute den Vorsprung auf 17 Punkte, überließen aber in den letzten Minuten Herne das Punkten, als ob wir schon vorzeitig das Spiel beendet hätten. So blieb am Ende ein glanzloser Sieg. Zumindest ein bisschen Glanz gab es dann doch noch in den Augen des Coaches Marcel, als er sein Saisongeschenk von der Mannschaft, Tickets für die Harlem Globetrotters, in Empfang nehmen durfte. Vielleicht können wir uns da neue Inspiration für den Rest der Saison holen.

Endstand: 56 zu 44

Viertelergebnisse:  13 zu 8, 10 zu 9, 11 zu 13, 22 zu 14

Mit dabei waren: Tobias, Martin (6P), Luca (4P), Volker (2P), Felix P., Markus W. (19P), Marcel (6P), Otter (8P) und Karsten (11P)

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok