SG Witten Baskets - TV Gerthe 90:66 (50:29)

In Witten erwischten die Gärtner einen soliden Start und führten nach den ersten gelungenen Angriffen mit 4:0. Dann aber übernahmen die Hausherren das Kommando auf dem Spielfeld.

Die Witten Baskets brannten ein Feuerwerk von der Drei-Punkte-Linie ab und trafen aus allen Lagen. Insgesamt 5 Dreier fielen durch die Gerther Reuse im ersten Viertel und brachten die Gerther mit 26:13 ins Hintertreffen. Leider mussten die Gerther hier schon früh auf Sebastian Karpinski verzichten, der Mitte des 1. Viertels umgeknickt war und fortan nicht mehr spielen konnte.

Im zweiten Viertel versuchten die Gerther mit unterschiedlichen Verteidigungsformationen den Schwung der Gastgeber zu stoppen, leider ohne Erfolg. Wieder trafen die Gastgeber aus allen Lagen, wieder gelang den Witten Baskets fünf Dreier in diesem Viertel und so führte der Gastgeber verdient, auch in der Höhe mit 50:29 zur Pause.

Heiko Skiba: „Wir haben in der ersten Halbzeit 10 Dreier gefangen, das war unglaublich. Wir haben alles versucht, konnten die Trefferquote der Wittener aber nicht eindämmen. So haben wir in der ersten Halbzeit mit 50 Punkten so viele Gegenpunkte schlucken müssen wie im Schnitt der Saison im ganzen Spiel.“

Aus der Halbzeit heraus versuchten die Gerther alles um dem Spiel eine Wende zu verleihen. Die ersten Minuten sahen sehr vielversprechend aus. Die Körpersprache der Gerther war nun besser und so verkürzte der Gast Punkt um Punkt und kam auf 48:58 in der 25. Minute heran. Die Witten Baskets nahmen die Auszeit und griffen in der Folgezeit immer wieder die Guards der Gerther an, zogen Fouls und trafen ihre Freiwürfe. Am Ende des dritten Viertels hatte Witten den Lauf der Gerther gekontert und das Ergebnis wieder auf 70:58 gestellt.

Im Schlussviertel war es ein ausgeglichenes Spiel, am verdienten und klaren Sieger aus Witten gab es keinen Zweifel. Am Ende siegten die Gastgeber mit 90:66.
Die Gerther müssen jetzt versuchen in der kurzen Winterpause gesund zu werden, die Kräfte neu zu sammeln und dann mit dem Derby gegen den BC Langendreer gut ins Jahr 2022 zu starten.

Heiko Skiba: „Wir waren heute die schlechtere Mannschaft, haben gegen einen starken Gegner klar verloren. In Witten gab es für uns nichts zu holen. Wir hatten im dritten Viertel einen kleinen Lauf, hier hätte das Spiel kippen können, allerdings hatte Witten immer die richtigen Antworten und hat es nicht zugelassen.“

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule