BB Unity Dortmund – TV Gerthe 46:50 (8:10;29:22;34:39)

Nach der Glanzleistung im Spitzenspiel gegen die Schwerter TS mussten die Gerther zurück in den Landesliga-Alltag und am Sonntagmittag um 12:00 Uhr bei einer hochmotivierten und körperlich deutlich Überlegenen Mannschaft aus Dortmund, BB Unity, antreten.

Die Vorzeichen vor diesem wichtigen Spiel waren aus der Sicht des Spitzenreiters alles andere als gut. Mit Jannis Domek und Sebastian Karpinski fehlten den Gerthern mehr als 50 Punkte aus dem Spiel gegen Schwerte. Da mit Calvin Brüggemann, Magnus Wiemann und Benjamin Masic drei weitere Akteure fehlten, war der Kader stark dezimiert.

Die verbliebenen Akteure wollten aber unbedingt den Sieg in Dortmund einfahren und die Marschroute war klar, es geht nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine starke Verteidigung. Von Beginn an wollte das Spiel der Gerther nicht laufen. Im Angriff wurden viele leichte Bälle verworfen und es waren viele Fehler und Unsicherheiten im Spiel der Bochumer. Da auch bei den Gastgebern nicht viel zusammenlief war es ein insgesamt schwaches 1. Viertel mit einer 10:8 Führung für Gerthe.

Wer nun dachte, dass der Tabellenführer Ruhe in sein Spiel bekommen würde, sah sich getäuscht. BB Unity war im zweiten Viertel die klar bessere Mannschaft. Der Ball lief durch die Reihen der Gastgeber, die immer wieder gute Lösungen gegen die schwache Defense der Gäste fanden und ihre Würfe trafen. BB Unity baute seinen Vorsprung aus und führte zur Pause verdient mit 29:22. Lediglich die 6 Punkte vom in dieser Phase starken Cobe Mannke hielt die Gerther im Spiel.

Heiko Skiba: „Das war spielerisch aber vor allem auch von unserer Energie die wir im Spiel hatten eine der schlechtesten Halbzeiten der Saison. Das „was“ wir spielen war egal, das „wie“ wir spielen musste sich in der zweiten Halbzeit deutlich verändern.“

Die klaren Ansagen aus der Halbzeit wollten die Gerther unbedingt beherzigen und kamen mit einer anderen Körpersprache auf das Feld. Das Spiel sollte nun in der Verteidigung gedreht werden und so kam es dann auch. Die Gäste aus Bochum setzten den Gegner nun konsequent unter Druck und standen in den Passwegen. Mit 17:5 gewannen die Gerther Viertel 3 und erarbeiteten sich eine 39:34 Führung vor den abschließenden 10 Minuten.

Das starke 3. Viertel hat sehr viel Substanz gekostet und das Tempo konnten die Gerther so leider nicht halten. BB Unity stellte schnell den Anschluss her und verkürzte auf 44:42. Mit einem Dreier vom ehemaligen Hertener Löwen Slowinski, zwei Minuten vor dem Ende, ging Unity mit 45:44 in Führung und es schien als sollten die Gastgeber die Oberhand behalten. Die Gerther bäumten sich noch einmal auf, zogen immer wieder zum Korb und erarbeiteten sich Freiwürfe die man mit mäßigem Erfolg verwandeln konnte. Da die Verteidigung aber die Angriffe der Dortmunder abwehren konnte, zogen die Gerther den Kopf nochmal aus der Schlinge und gewannen am Ende 50:46.

Heiko Skiba: „Mit unserer personellen Lage zählt nur der Sieg, den haben die Jungs sich erkämpft und am Ende über die Ziellinie gebracht, mehr war heute nicht drin. Nun gilt es die volle Konzentration auf das Spiel gegen Hamm zu legen. Die Hammer haben ihre letzten 8 Spiele gewonnen, darunter auch ihr Spiel in Schwerte und sind im Augenblick sicherlich der schwerste Gegner den man in der Liga erwarten kann.“

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Wir benutzen Cookies
Wir Basketballer nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B. Tracking-Cookies) oder Videos darzustellen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen!