TuS HammStars 2 - TV Gerthe 52:60 (14:15;27:28;44:42)

In Hamm mussten die Gerther weiter auf Lars Steilmann und Niklas Lange verzichten, wollten aber unbedingt einen Sieg beim Verfolger aus Hamm erreichen, um weiter im oberen Viertel der Tabelle zu bleiben.

Von Beginn an war es ein kampfbetontes und enges Spiel mit Vorteilen auf Seiten der Heim-Fünf, die eine schnelle 10:7 Führung herauswerfen konnte. Sebastian Karpinski mit seinem zweiten kleinlich gepfiffenen Foul musste früh auf der Bank Platz nehmen und so waren die Gerther körperlich unterlegen, machten aus der Not eine Tugend und erspielten sich eine 15:14 Führung nach dem 1. Viertel. Insbesondere Cobe Mannke mit einigen gelungenen Aktionen stach hervor.

Das zweite Viertel verlief ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften kam offensiv in einem Rhythmus. Die Gastgeber aus Hamm hatten stets die Nase vorn und führten 24:19 und später 27:24. Vier Punkte in der Schlussminute der ersten Halbzeit durch Till Inkmann und wieder Cobe Mannke brachten den Gerthern die 28:27 Führung zur Pause.

Heiko Skiba: „Kämpferisch war das eine ordentliche Halbzeit, spielerisch war es eher schwach. Wir haben uns zu viel mit Dingen beschäftigt die Abseits vom eigentlichen Spiel passiert sind, das wollten wir in Halbzeit zwei anders machen und den Fokus auf Basketball legen.“

Die ersten zwei Angriffe gegen die Zone der Gastgeber konnte der ansonsten schwach werfende Benjamin Masic mit zwei Dreiern abschließen und den Gästen aus Bochum so eine 34:29 Führung geben. Wer nun dachte die Gerther bekommen Ruhe in ihr Spiel sah sich getäuscht. Die Gastgeber waren nun williger und engagierter und gewannen das 3. Viertel mit 17:14 und so hieß es vor den letzten 10 Minuten 44:42 für Hamm.

Die Gerther wehrten sich gegen die drohende Niederlage und konnten in der 37. Minute die Führung zurückerobern und mit 51:48 in die letzten zwei Minuten gehen. Ein Dreier von Lindemann brachte die Hammer mit 52:51 in Führung und zwang Coach Heiko Skiba zur Auszeit. Jannis Domek traf nach der Auszeit für die Gerther von der Drei-Punkte- Linie und brachte Gerthe auf die Siegerstrasse. Eine erfolgreiche Verteidigung und ein anschließendes unsportliches Fouls der Hammer verhalfen den Gerthern zu einfachen Punkten an der Freiwurflinie. Am Ende siegten die Gäste knapp, aber durch ein 18:8 im Schlussviertel nicht unverdient mit 60:52.

Heiko Skiba: „Es war ein zerfahrenes Spiel, in dem nicht unbedingt die spielerischen Dinge gefragt waren, sondern der Kampf. Den haben wir angenommen und uns am Ende, dank zweier starker Minuten, durchgesetzt. Sebastian Karpinski hat nach einem insgesamt schwachen Spiel im Schlussviertel die Verantwortung übernommen,  uns mit 10 Punkten im Spiel gehalten und dem Team die Chance gegeben das Spiel zu gewinnen.“

Punkte: Karpinski (14), Domek (11), Inkmann (10), Masic (9), Mannke (8), Engelmann (6), Block (2), Masakidi, Wiemann, Dückershoff, Brüggemann.

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.