Lediglich sieben Spielerinnen bewiesen am letzten Heimspieltag einer durchwachsenen Saison starke Moral und konnten sich so gegen die laufstarken Gäste aus Erle durchsetzen.

Wir starteten gut ins Spiel. Direkt die ersten zwei Würfe von jenseits der Dreipunktelinie fanden ihr Ziel und nahmen so den Gästen die Lust, weiter ihre 2-3 Zone zu spielen, mit der sie die Partie begonnen haben. Auch gegen die folgende Mann-Mann-Verteidigung fanden wir im Anschluss gute Lösungen und konnten uns über die Leistung offensiv während des ersten Viertels nicht beschweren. Lediglich defensiv sahen wir nicht gut aus. Wir fielen zu häufig auf Wurffinten herein und blockierten nicht konsequent die Laufe in die Zone. Daher ging das erste Viertel auch noch mit 16-17 verloren.

Die Mängel wurden in einer Auszeit und in der Viertelpause angesprochen und im Rest des Spiels konnten wir defensiv eigentlich recht gut auf die Offensivbemühungen der Gäste reagieren. Offensiv blieben wir weiter griffig. Neben einigen gut gespielten Set Plays konnten wir vor allem auch einige Fast Breaks dank der Ballgewinne erfolgreich laufen. Das starke zweite Viertel konnten wir mit acht Punkten für uns entscheiden und es ging mit einer 37-30 Führung in die Halbzeitpause.

Die Halbzeit wurde vor allem dazu genutzt, noch einmal auf Angriffsmöglichkeiten gegen eine 3-2 Zone hinzuweisen, da die Eintracht gegen Ende der ersten Halbzeit auf ebendiese umgestiegen ist. Der eigentliche Schlüssel für den Gewinn des Spieles war aber nicht taktischer Natur, sondern die Bereitschaft sich konditionell mit dem kleinen Kader durchzukämpfen. Wie eingangs beschrieben wurde das voll umgesetzt.

Das dritte Viertel war dann unser schwächstes, weil wir trotz dessen, was in der Halbzeit angesprochen worden ist, Probleme hatten, die 3-2 Zone aus den richtigen Winkeln zu attackieren. So mussten wir in der Mitte des Viertels die erste Auszeit nehmen, um die Mängel noch einmal zu besprechen. Danach fanden wir besser in die Partie und stabilisierten uns offensiv. Es spielte uns auch in die Karten, dass die Eintracht einige Versuche an der Freiwurflinie ungenutzt ließen, so dass es nicht zu einem Führungswechsel kam. Mit einem knappen Vorsprung von vier Punkten ging es dann ins Schlussviertel.

Im Schlussviertel verteidigten wir wieder mobiler auf den Beinen und vermieden die vielen Reach-in-Fouls des dritten Viertels und setzten damit die Basis für den abschließenden Erfolg. Die ersten sieben Minuten des Viertels schenkten sich beide Teams etwa gleichmäßig Punkte ein, so dass das Spiel bei 4-5 Punkten Vorsprung zu unseren Gunsten weiter spannend blieb. In den letzten Minuten übernahm Vani dann Verantwortung und ihre sieben Punkte in der Schlussphase sicherten dann den hart umkämpften und sicher nicht unverdienten Sieg für uns.

Ein super Spiel gegen den Tabellendritten aus Erle. Eigentlich wäre dies ein toller Abschluss, aber aufgrund einer Spielverlegung geht es am Mittwoch direkt weiter nach Essen zu dem dann letzten Saisonspiels unseres Teams.

 

TV Gerthe vs. SV Eintracht Erle: 62:53 (16:17; 21:13; 9:12; 16:11)

Es spielten: Ilka, Lara V. 10; Lea 14; Lara R. 10; Lena 8; Vani 16; Patricia 4)

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule