Eine Stunde später als gewohnt empfingen wir die Zweitvertretung der SG VFK Boele-Kabel und konnten uns einen deutlichen Heimsieg erarbeiten. Durch einen hellwachen Start ins Spiel konnten wir uns einen deutlichen Vorsprung herausspielen, den wir bis zum Ende des Spiels langsam aber stetig ausbauen konnten. Einziger Wermutstropfen war das zweite Viertel, in dem wir defensiv keinen Zugriff fanden und den Gegner zu einfachen Punkten einluden.

Unsere Geschwindigkeitsvorteile wollten wir direkt durch eine Pressverteidigung über das gesamte Feld nutzen, was zu Beginn auch fruchtete. Dank intensiver Verteidigung hatte der Gast in der Anfangsphase Probleme, organisiert in den Halbfeldangriff zu kommen und anders als im vorherigen Spiel in Siegen konnten wir uns durch leichte Punkte in der Offense belohnen, was in einer 8-0 Führung fußte. Auch nach der Auszeit und nach munteren Wechseln im eigenen Team konnten wir die Intensität in der Defense aufrechterhalten, liefen unsere Sets ordentlich und konnten uns dank zugegebenerweise ordentlicher Trefferquote mit zwanzig Punkten zum Viertelende absetzen.

Viele Ballgewinne resultierten aus unserer intensiven Verteidigung

Es folgte das schwächste Viertel unseres Spiels. Die Gäste entwickelten eine gewisse Ruhe in ihrem Angriff und schafften es, ihre Offense deutlich präziser durchzulaufen. Gerade durch unsere Fehler in der Pick & Roll- Verteidigung und im Allgemeinen durch passive Helpsideverteidung gewannen die Hagener verdient das zweite Viertel mit drei Punkten Differenz. Daran werden wir weiter arbeiten müssen.

Das dritte Viertel war nichts für Basketballfeinschmecker, allerdings zeigten unsere Damen Herz und die Bereitschaft, die Vorgaben des Trainers umzusetzen. Unsere Punkte und Möglichkeiten an der Freiwurflinie resultierten fast alle aus den gewünschten Set-Plays und umgekehrt konnten wir die Gastmannschaft bei starken sechs Punkten halten. Anrica rundete das Viertel mit zwei starken Körben in den letzten zwei Minuten ab.

Im vierten Viertel nutzten wir unseren komfortablen Vorsprung, um noch einmal die Defense umzustellen. Anstelle der zuvor gut funktionierenden Mannverteidigung besetzen wir nun die Räume. Auch diese Maßnahme wurde gut umgesetzt, obwohl es nicht immer leicht ist, sich innerlich nach dreißig Minuten in einem Spiel auf etwas Neues einzulassen. Ilka rundete ihren Auftritt durch zwei erfolgreiche Dreipunktwürfe im Schlussviertel ab und Cara veredelte ihre starken Leistung durch drei erfolgreiche Abschlüsse in der Schlussminute, weil sie sich – wie  im ganzen Spiel – klug  im freien Raum anbot, ihre Mitspieler sie fanden, um dann hochprozentig abzuschließen.

Alles in allem ein verdienter Sieg unserer Mädels, die sich für die kommende, schwere Aufgabe beim TSV Hagen zu sportlicher Anwurfzeit am Montagabend um 19:30 Uhr in der Öwen-Witt-Halle das notwenige Selbstbewusstsein buchstäblich erarbeitet haben.

TV Gerthe – SG VFK Boele-Kabel 2:  68-36 (26-6; 12-15; 12-6; 18-9)

Es spielten: Cara 14, Ilka 13, Anrica 8, Vivien 3, Lea 5, Julia, Lena 4, Vanessa 4, Judith 7, Svenja 10    

Häufig mussten wir uns mit einer tiefstehenden Zonenverteidigung der Hagener auseinandersetzen

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok