TVG - Ruhrpott Baskets Herne 47:53

Gleich nach der Winterpause ging es für die Gerther U18w am Sonntag, 13.1.19, gegen den Tabellenersten, die Ruhrpott Baskets Herne, zurück aufs Parkett. Trotz der knappen Pleite (40:39), die einige Spielerinnen am Vortag bei ihrem Einsatz für die Damen 1 erlebt hatten, waren alle 11 Spielerinnen hochmotiviert. Leider musste man auf Centerin Lena B. und Flügelspielerin Lara V. verzichten.

Von dem Topspiel um den ersten Tabellenplatz vor großer Zuschauerkulisse in der Halle am Rosenberg ließen sich die Gerther Girls absolut nicht aus der Ruhe bringen, sondern fanden diese viel mehr und legten ein starken Beginn hin.

Lea baute den Angriff gegen die aggressive Mann-Mann-Verteidigung souverän auf und alle vier Mitspielerinnen nahmen ihren Job auf dem Feld sehr ernst. Durch ein gutes Zusammenspiel, viel Ruhe und Geduld und sichere Abschlüsse ging man in der 9. Minute mit 16:2 in Führung. In der letzten Minute fanden die Gegnerinnen aus der Nachbarstadt dann jedoch auch ins Spiel und verkürzten auf 16:7.

Im nächsten Viertel wurde die Defense der Hernerinnen noch deutlich intensiver, wodurch die Offense zu nächst trotz nötiger Ruhe nicht erfolgreich war. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes echtes Spitzenspiel. In der 11. Minute war es dann Hannah, welche die ersten Punkte für ihr Team erzielte. Es folgten zwei Dreier der Gegner. Ein Time-Out brachte das Gerther Team wieder auf Spur. Jetzt konnten vor allem Lena und Lea mit einem guten Zusammenspiel und den richtigen Entscheidungen glänzen, wodurch man die 9 Punkte Vorsprung aufrecht erhalten konnte. (29:20)

In der Kabine gab es von Trainerin Judith Hopf dann Schlaftabletten und Muskelrelaxanzien. Zu Beginn des dritten Viertels waren es nun die Hernerinnen, die das Spiel dominierten und Siegeswillen zeigten. In der 24. Minute konnte Lea dann durch einen erneuten Dreier den Vorsprung wieder Ausbauen (26:34), jedoch sollten dies die letzten Feldpunkte in diesem Viertel gewesen sein. Auch das Time-Out konnte die Hernerinnen nicht aufhalten. Den Gertherinnen fehlte durch das intensive Spiel die nötige Ruhe an der Freiwurflinie, wodurch es nur Lena gelang zwei der ingesamt 10 Freiwürfe zu verwandeln. Nach einem mageren Viertel (7:20) ging man mit einem knappen Rückstand 36:40 in das Schlussviertel.

Hellwach und mit letzten Kräften zeigte sich das Team sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank sehr kämpferisch. Offensiv fanden die Gerther wieder die Ruhe und konnte einen guten Dreier von Hannah rausspielen. Ebenso zeigte Anrica gute Bewegungen ans Brett. Leider blieb Herne wach und konnte durch ein schnelles Spiel ihren Vorsprung weiter ausbauen. Trotzdem zeigte sich ein ausgeglichenes Viertel mit einer besseren Freiwurfquote der Gerther Girls (4/6). Endergebnis: 47:53

Durch die Niederlage rutscht Gerthe wegen der mageren Punktedifferenz somit sogar auf Tabellenplatz drei. Trotz der unglücklichen Niederlage für die Gerther Mädels erlebten der Gerther und Herner Anhang in der guten besuchten Sporthalle ein echtes und hochspannendes Spitzenspiel bis zum Schluss.

Es spielten und feuerten an: Alena, Lena (10), Dzeneta, Anrica (8), Dana, Lea (17), Marie (3), Svenja, Celine (2), Neele und Hannah (7)

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok