Auf nur gerade einmal 7 Spieler, des ansonsten 13 Mann starken Kaders, konnte Coach Korscheck am zweiten Spieltag der Rückrunde im Heimspiel gegen CroBasket Essen zurückgreifen. Unter den fehlenden Spieler waren auch drei „starting Five“ Spieler, sodass die Ausgangssituation mehr als ungünstig für das Spiel war. Aber Krankheiten, Verletzungen und JBBL- Spiele muss man halt akzeptieren und dagegen kann man als Coach nichts machen.

Coach Korscheck schickte aufgrund der Verletzungssituation mit Hassan Hammo, Bela Schütte, Ricardo Klein, Jasper Hartwich und Keyhan Bozdag eine „starting Five“ auf das Spielfeld, die in dieser Saison (und wohl noch nie) so zusammen auf dem Spielfeld stand. Das erste Viertel startete dementsprechend schwach. Vor allem die defensive Abstimmung fehlte. CroBasket Essen spielte ihr gewohntes „Give and Go“ runter. Auf dieses Spielsystem hatte sich eigentlich die gerther Mannschaft in der vorherigen Trainingswoche vorbereitet. Aber immer wieder wurde nach einem essener Pass der „gerther Blick“ von seinem eigenen Gegenspieler abgewendet und zum Ball gerichtet, sodass der essener Gegenspieler in die Zone cutten und dort durch einen Rückpass fast unbedrängt abschließen konnte. Die Gäste aus Essen spielten eine Pressverteidigung, welche den gerther Ballvortrag aber nicht sonderlich störte. Aber trotzdem verlegten die Nordbochumer eine Masse an Korbchancen. Am Ende des ersten Spielabschnittes stand es dementsprechend 26 zu 12 für die Gäste aus Essen.

Im zweiten Viertel steigerte sich die Verteidigungsleistung des Gastgebers zwar, aber die Offensive blieb ein Knackpunkt. Auch in diesen Abschnitt wurden wieder reihenweise Korbleger vergeben und es schlichen sich immer weitere kleinere Fehler ein, die in der Summe eine Aufholjagd verhinderten und am Ende des zweiten Spielabschnittes noch dazu führten, dass die Gäste aus Essen die Führung ein bisschen ausbauen konnten.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Bild ähnlich. Immerhin besserte sich die Offensivleistung, aber auf Kosten der Defensive. Zwar sollte eine Gap-Defensive gespielt werden, aber diese wurde vom gerther Team völlig fehlinterpretiert. Der gegnerische ballführende Spieler wurde zumeist nicht attackiert und alle gerther Spieler stellten sich meistens auf die Pacline. So war es kein Wunder, dass Essen viel zu häufig frei werfen und auch treffen konnte.

Im letzten Viertel konnte das nordbochumer Team zumindest noch ein kleines bisschen Ergebniskorrektur betreiben. Die Defensive blieb zwar weiter ein großes Manko, aber Offensiv konnte Gerthe nun dagegen halten, sodass das vierte Viertel mit 19 zu 18 auf das Konto der Gastgeber ging. Schlussendlich gewinnt Crobasket Essen das Spiel verdient mit 80 zu 56.

Coach Korscheck: Ohne unsere beiden absoluten Leistungsträger (Philippe und Patrik) hatten wir heute nicht wirklich eine Chance. Patrik hatte sich zwar am Vortag noch angeboten, aber mir war nach der Verletzung aus der vorherigen Woche nicht wohl dabei, ihn gegeben falls zu früh wieder aufs Spielfeld zu schicken. Lieber eine Woche warten und das Verletzungsrisiko minimieren, als vielleicht einen Sieg zu erringen und eine erhöhte Verletzungswahrscheinlichkeit riskieren. Ich denke nämlich da auch Crobasket auf einen ihrer Leistungsträger verzichten mussten, hätten wir unter der Bedingung das Patrik gespielt hätte, nämlich eine gute Chance gehabt heute als Sieger vom Platz zu gehen. Aber mit 6 Ausfällen, waren wir defensiv und auch größtenteils Offensiv nicht in der Lage heute mitzuhalten. Vor Weihnachten hatte ich noch die Zielsetzung 6 Siege, unter einer zu vermeidenden Verletzungsmisere, ausgerufen. Nun haben wir eine Verletzungs-/ Krankheitsmisere und müssen gucken, wie wir da raus kommen. Patrik und auch Timur steigen zwar nächste Woche wieder ins Training ein, aber beide haben natürlich Trainingsrückstand aufzuholen. Patrik hat in diesem Jahr bisher nur einmal trainiert und Timur ist schon seit Anfang Dezember krankheitsbedingt nicht mehr wirklich im Training.

Immerhin lichtet sich das Lazarett nun und wir können hoffentlich am nächsten Samstag mit mehr als 7 Spielern gegen Langendreer antreten. Denn mit BC Langendreer und ihren JBBL-Aufbauspieler Nils Schmelzer (der uns im Hinspiel 49 Punkte einschenkte) wartet ein stärkeres Kaliber als mit CroBasket Essen auf uns.

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Wir benutzen Cookies
Wir Basketballer nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B. Tracking-Cookies) oder Videos darzustellen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen!