Am Sonntag den 02.06.2019 war es für die U16 des TV Gerthe endlich soweit, die Landesliga-Qualifikation im Schulzentrum Gerthe stand an. Zu Gast beim Meister des Dortmund-Bochumer Kreises waren mit Borken-Hoxfeld und CroBaskets Essen die Kreismeister aus dem Emscher-Lippe Gebiet und aus dem Kreis Essen/Oberhausen.

Angedacht war das Qualifikationsturnier im Ligamodus auszutragen, sodass jede Mannschaft je zwei Spiele an diesem Tag beschreiten müsste. Bei 30°C und stickiger Luft in der Halle wurde um 11:00 Uhr das Spiel TV Gerthe vs Borken- Hoxfeld angepfiffen. Schnell waren die Kräfteverhältnisse geklärt. Gerthe erspielte sich bereits nach 4 Minuten Spielzeit eine 14 zu 5 Führung heraus, vor allem Timur Salar schien richtig Bock zu haben und steuerte in den Anfangsminuten 6 Punkte bei und verteidigte den einzigen Borkener Center souverän.

Aufgrund des erspielten Gerther Vorsprungs sah sich der Borkener Coach gezwungen, seine erste Auszeit zu nehmen. Diese hatte allerdings nicht die gewünschte Wirkung für die Gäste, denn der TV Gerthe spielte routiniert seine Systeme runter und punktete sehr ausgeglichen. Einzig die Freiwurfquote war ein Manko des Nordbochumer Teams (0-3). Das zweite Viertel begann schleppender, erst nach drei Minuten Spielzeit erzielte der Borkener Spieler Lueb durch einen 3er die ersten Punkte in diesem Viertel. Allerdings weckte dies den Gerther Center Landwehr auf, welcher ab diesen Zeitpunkt die Kontrolle des Spiels übernahm. 14 der 23 Gerther Punkte gingen nun im zweiten Viertel auf seine Kappe. Hinten zog Gerthe als Mannschaft den Gegner weitestgehend der Zahn, sodass eine komfortable 49 zu 26 Führung auf der Anzeigetafel zur Halbzeit abzulesen war. Im dritten Viertel wurde da weiter gemacht, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Es wurde stark verteidigt und vorne wurden die Systeme erfolgreich gespielt. Ein ausgeglichenes Scoring in diesem Viertel war die Folge. Wobei Patrik Sommerfeld mit 10, Maxim Halander und Philippe Landwehr mit je 6 Punkten in diesen Abschnitt herausstachen. Im letzten Viertel nahmen die Gerther Spieler einen Gang raus und ließen aufgrund der hohen Führung das Spiel langsam ausklinken, sodass am Ende ein souveräner 93 zu 53 Sieg zur Buche für den Gerther Nachwuchs stand.

Nach dem Spiel reiste der Gegner (unsportlicherweise) vorzeitig vom Turnier ab, sodass das nächste Spiel der Qualifikation Borken vs CroBaskets Essen nicht stattfand. Somit fand das Spiel CroBasket Essen vs TV Gerthe unter ungleichen Bedingungen erst am Nachmittag statt. Um 17:00 Uhr wurde dann zum Anpfiff gebeten. Von Anfang an entwickelte sich ein enges Spiel. CroBasket versuchte den Gastgeber zu pressen, was vor allem Patrik Sommerfeld nicht am Punkten hinderte. Die sehr aggressive Essener-Verteidigung schickte die Gerther oft im ersten Viertel an die Freiwurflinie. Vor allem Phillipe Landwehr hatte hier 7 Möglichkeiten, traf allerdings, wahrscheinlich auch aufgrund einer Schulterverletzung, die er sich eine Woche zuvor zugezogen hatte, nur einen dieser Versuche. Sodass es mit 20 zu 19 für TV Gerthe zur Viertelpause ging. Auch das zweite Viertel war ein Spiel auf Augenhöhe beider Teams. Bis zur 14 Minute wechselte die Führung ständig, beziehungsweise eine Mannschaft konnte immer nur eine kleine Führung herausspielen (14 Min: 31:27 für Gerthe). Dann allerdings der erste Schock für das Gerther Team. Leistungsträger Philippe Landwehr meldete sich mit einem Wadenkrampf bei seinem Coach, sodass er erst einmal nicht mehr spielen konnte und auf der Bank platz nahm. Trotz des herben Verlustes konnte Gerthe das Spiel weiter offen halten. Dies gelang dadurch, dass weiter mannschaftlich gepunktet wurde und des Weiteren Hassan Hammo ein überragendes Spiel (bzw. Turnier) spielte. Er reboundete, schmiss sich auf die Bälle und stellte harte Picks. Sodass er einige Ballgewinne verbuchen konnte und seine Mitspieler es eindeutig einfacher hatten den Ball gegen die Essener Presse nach vorne zu bringen. Als die Uhr dann zur Halbzeitpause schellte, war ein 42 zu 41 für den TV Gerthe an der Anzeigetafel abzulesen. Das dritte Viertel machte dort weiter, wo die erste Halbzeit aufhörte. Es blieb bei einem engen Spiel, allerdings merkte man den Gerther Spieler immer mehr die fehlende Frische an. Timur Salar und Keyhan Bozdag meldeten sich nämlich im Verlauf des dritten Spielabschnittes mit weiteren Krämpfen bzw. Muskelproblemen und auch Maxim Halander und Patrik Sommerfeld verlangten immer mehr Pausen, da ihnen die Kraft
ausging. Das das Spiel so offen blieb konnte man den Bankspieler um Ricardo Klein, Berk Altum, Paul Oberhoff und Hassan Hammo verdanken, die allesamt sich von der aggressiven Essener Spielweise nicht beeindrucken haben ließen und ihr Spiel herunter spielten. Trotz dieser Kampfleistung ging Essen mit einer 60 zu 57 Führung ins finale Viertel. Hier schlug Essen nun richtig zu. Direkt zum Anfang des Viertel nutzten die Gäste ihren Frische-Vorteil aus und setzten sich zum ersten mal im Spiel deutlich ab, sodass es nach 38 gespielten Minuten 82 zu 69 für Essen stand. Wer nun dachte, dass sich das Gerther Team nun aufgab, lag aber falsch. Angeführt von Maxim Halander, Philippe Landwehr und vor allem Patrik Sommerfeld, der den Essener Aufbauspieler mehr und mehr unter Druck setzte und so Ballgewinne initiierte, wurde innerhalb einer Minute der 13 Punkte Rückstand fast komplett egalisiert. (39 Minute 81 zu 82). Dann aber der nächste Schock für das Gerther Team. Patrik war, aufgrund dieser Leistung, so ausgepowert, dass er einen Krampf in der Leiste bekam, sodass das Spiel für ihn beendet war. Die letzte Spielminute versuchte nun der ebenfalls völlig erschöpfte Philippe Landwehr noch einmal alles, um den Gerthern den Sieg zu sichern, allerdings konnte Essen auch noch zweimal punkten, sodass am Ende das Spiel mit 86 zu 85 für Essen in einer dramatischen und engen Partie zur Wertung stand.

Coach Korscheck: Ich kann stolzer auf meine Jungs nicht sein, sie haben gezeigt, dass wir auch mit ungleichen Bedingungen zu recht kommen können. Nach dem Spiel war ich aufgrund der Ausgangssituation echt angefressen. Das war eine unsportliche Aktion von RC Borken-Hoxfeld, sich nur aufgrund einer deutlichen Niederlage von der Qualifikation zu verabschieden. Diese Aktion hat wohl zu einem großen Teil dazu beigetragen, dass meine Spieler reihenweise mit zunehmender Spieldauer nicht mehr konnten und CroBasket Essen das ganze Spiel durchpressen konnte. Essen hat legitimer Weise unsere fehlende Frische ausgenutzt und sich dadurch  die Qualifikation zur Landesliga erspielt. Glückwunsch dazu. Ich hätte allerdings gerne das Spiel gesehen, wenn beide Mannschaften frisch gewesen wären und wir nicht mit vier krampfgeplagten Spielern gespielt hätten. Aber das können wir nun in der Saison heraus finden, denn obwohl wir verloren haben, konnten wir uns als bester Zweiter der acht Qualifikationsgruppen doch einen Landesligaplatz ergattern und werden, wie es der Zufall so will, auch wieder auf das spiel- und kampfstarke Team von CroBasket Essen treffen.

Ein Kompliment an Philippe und Patrik, die trotz ihrer Krämpfe, Schulterverletzung und Ermüdung die Mannschaft im Scoring getragen haben. Maxim, Keyhan und Timur haben auch gemerkt, dass punkten gar nicht so schlimm ist. Auch an die gesamte Bank von mir muss ich ein Kompliment los werden. Obwohl unsere Leistungsträger allesamt kaputt gegangen sind, konnten wir zu fast jeden Zeitpunkt das Tempo des Gegner (vor allem gegen Essen) mitgehen, das haben wir den Bankspielern um Ricardo, Paul und Berk zu verdanken. Als allerletztes möchte ich hier nochmals Hassan Hammo erwähnen, der seine beiden bisher besten Spiele in unserem Team abgeliefert hat. Durch seinen Einsatz haben wir viele Rebounds und Steals ergattern können. Des Weiteren hat er auch gute Pässe gespielt und Picks gestellt, wodurch seine Mitspieler das Leben einfacher gemacht wurde. Ich bedanke mich bei der gesamten Mannschaft für diese aufopferungsvolle Leistung in diesem Turnier.

190616 TVGU16

 

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok