Auch wenn sich alle verständlich ein anderes Ende kurz vor Saisonabschluss gewünscht hätten, die Entscheidung des WBV mit Einstellung des Spielbetriebes ist bei der Corona-Krise alternativlos zum Schutz der Gesundheit aller Aktiven, Schiedsrichter und Zuschauer. Mit der Festlegung der letzten Tabellenstände als Schlusstabelle durch den WBV ist es nunmehr aber auch amtlich und besondere sportliche Erfolge sollen trotz der aktuell schwierigen Zeit nicht vergessen werden. Unsere U16-Mädchen sind nach einer tollen Saisonleistung Oberliga-Meister und die Basketballabteilung gratuliert zu diesem Erfolg.

Mit einer beeindruckenden und ungeschlagenen Saisonbilanz mit 13 Siegen wäre dem Team der Titel in den letzten drei Restspielen ohnehin nur noch rein theoretisch zu nehmen gewesen, da zuvor alle Duelle gegen die direkten Verfolger mit starken Leistungen gewonnen wurden.

Ja natürlich, die Mädchen hätten gerne ihre Meisterschaft auf dem Hallenparkett in heimischer Halle im Gerther Dome mit einem sportlichen Erfolg und ihrem Anhang gefeiert. Doch es wurde improvisiert, mit einem Bildervideo mit den schönsten festgehaltenen Erfolgen und Ereignissen über die Saison konnte der verdiente Titel „daheim“ und „getrennt voneinander“ zumindest virtuell im Team bereits gefeiert werden. Zugleich soll das Saisonende zum Anlass genommen werden, auch bei unserem U16w-Team kurz zurückzublicken.

Nach dem denkbar knapp verfehlten Titelgewinn in der letzten U14-Saison stieg das Team nunmehr in den nächsthöheren Jahrgang auf. Ergänzt noch von Julia, Hannah und Tanja, die als Jungjahrgang noch ein weiteres Jahr in der U16w spielen durften, und Neuzugang Victoria aus Herne, war die Zielsetzung von Beginn der Saison an klar, dass man erneut um die Meisterschaft mitspielen wollte.

Die gezielte Vorbereitung in die Saison 2019/2020 startete schon vor den Sommerferien. Mit dem Finaleinzug beim Stadtwerke-Cup Bochum, bei denen unser Gerther U 16w-Team nach einer tollen Turnierleistung nur gegen unsere eine Liga höher startenden starken Sportfreunde der AstroStars Bochum im Endspiel unterlag, machte das Team bereits mit überraschenden Siegen u.a. gegen die Regionalligisten Basket Duisburg, Hertener Löwen und TSVE Bielefeld auf sich aufmerksam.

Nach den Sommerferien ging es dann kurz vor dem Saisonstart in ein dreitägiges Intensiv-Trainingslager in die Jugendherberge Sportpark Duisburg-Wedau. Ein tolles gemeinsames Erlebnis mit einem vielseitigen Programm, in dem weitere wichtige Grundlagen sowohl sportlich, als auch in Bezug auf den gemeinsamem Teamgeist gelegt wurden.

Der Start in die Oberliga-Saison erfolgte seitens des Teams gleichermaßen dynamisch und vielversprechend mit einem deutlichen 103:36-Erfolg bei den Essener Mädchen von Adler Frintop.

Eine Woche später besiegten die Gerther Mädchen bei ihrem Heimdebüt nach einer besonders beeindruckenden und spielstarken ersten Spielhälfte die Gäste von RC Borken-Hoxfeld deutlich mit 79:49, was im Nachhinein eine echte Standortbestimmung war. Denn die Mädchen aus dem Münsterland waren ein guter Gegner, blieben lange direkter Tabellenverfolger und endeten zum Saisonabschluss auf dem 3. Platz. Nach einem weiteren hohen Heimsieg in einem terminlich vorgezogen Spiel gegen Adler Frintrop (129:23) sicherten sich die Gerther Mädchen erstmals die Tabellenführung in der Oberliga und diese gaben sie auch fortan auch nicht mehr aus der Hand, wie sich im Weiteren zeigte.

Es folgten ungefährdete Siege gegen SCA Ochtrup (125:6), bei Eintracht Erle (100:45), gegen den Reviernachbarn CRO Baskets Essen (94:10) und beim VfL Merkur Kleve (79:48).

Im letztgenannten Spiel verteilten die Gerther Mädchen in einem erstmals keineswegs überzeugenden Spiel ungewohnt viele „Nikolausgeschenke“ in der Offense und in der Defense. Somit musste unmittelbar danach intensiv daran gearbeitet werden, den Fokus wieder auf das Wesentliche und die Grundvoraussetzungen zu richten sowie deutlich zu machen, dass mit einem Nachlassen der Leistung die gemeinsam gesetzten Saisonziele nicht erreicht werden können. Dies galt umso mehr, als die gesamte Saison sehr auch von verletzungsbedingten Ausfällen in unserem Kader begleitet wurde, so dass jeder im Team gefragt war, dies zu kompensieren. Das Spiel in Kleve und die Trainingswoche danach war, wie sich zeigte, ein wichtiger „Weckruf“ zur rechten Zeit, denn es folgte beim schwersten Auswärtsspiel der Saison eine Woche später beim Tabellenzweiten BSV Wulfen einer der wohl stärksten Saisonleistungen der Gerther Mädchen. Mit einem knappen, aber verdienten 55:49-Auswärtssieg gelang unserem U16w-Team in einem sehr intensiven und hochklassigen Spiel „Big Points“ im Kampf um den Titel, bevor es weiter als Tabellenführer in die verdiente Weihnachtspause ging.

Auch der Start ins Jahr 2020 in der ungewohnten Halle am Rosenberg begann mit einem Erfolg. In der wohl am Ende dramatischsten Partie feierten die Gerther Mädchen einen knappen 64:55-Heimsieg gegen NBO Oberhausen. Gebeutelt weiter durch verletzungsbedingte Ausfälle tat man sich sehr schwer, so dass hier erst der Sieg in der Overtime gelang. Eher ein Arbeitssieg, der am Ende mit viel Willenskraft, Kampf und Routine zustande kam, weil spielerisch an dem Tag wenig ging. Die Erkenntnis ist nicht neu, aber wer Meister werden will, muss am Ende aber auch solche Spiele für sich entscheiden.

Weiter ging es für unsere Gerther Mädchen mit einem 84:54-Auswärtssieg in einem weiteren Spitzenspiel bei RC Borken-Hoxfeld. Hier zeigten die Gerther Mädchen nach einem tollen teamplay wieder eine sehr überzeugende, konzentrierte und sehr reife Leistung eines Spitzenteams würdig.

Es folgten im Weiteren ein ungefährdeter Kantersieg im Heimspiel gegen SCA Ochtrup (126:24) und ein weiterer Erfolg gegen den Tabellenvierten Eintracht Erle mit 82:49.

Dann stand das Rückspiel gegen NBO Oberhausen an. Insofern war es zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar, dass dieses Revierderby zugleich das letzte Saisonspiel sein wird und Corona unseren weiteren Alltag bestimmt.  Mit einem nunmehr souverän herausgespielten 75:38 Sieg bei NBO Oberhausen konnten die Gerther Mädchen diesmal ein deutlicheres Ergebnis herausspielen und ließen sich zu recht feiern. Weil sich die direkten Verfolgerteams aus Borken und Wulfen überdies in ihren direkten Duellen in der Zwischenzeit jeweils einmal die Punkte untereinander abnahmen, die Gerther Mädchen gegen beide Teams siegreich waren, war die Tabellenführung unseres ungeschlagenen gebliebenen Teams trotz des vorzeitigen Saisonabschlusses deutlich, so dass der Titelgewinn auch absolut verdient war.

„Die Mädchen haben solide und gut abgeliefert in der Saison, sich den Erfolg im Training und auch in vielen angebotenen Sondertrainingseinheiten erarbeitet und insbesondere eine starke Teamleistung gezeigt“, meinen die Trainer Stefan und Ilka. „Gerade weil wir diesmal leider viele Verletzungen und Ausfälle über die Saison zu beklagen hatten, war es sehr schön zu sehen, dass wir einen sehr ausgeglichenen Kader und tollen Teamzusammenhalt haben, bei der immer wieder andere Mädchen Aufgaben und Verantwortung in der Saison übernommen haben“, so weiter stolz die Trainer. Insofern macht es uns sehr zufrieden, dass sich alle Mädchen individuell wie auch im Teamplay verbessert haben, so dass wir mit Freude und Spannung den weiteren sportlichen Herausforderungen und Entwicklungen entgegensehen.

Ein besonderer Dank gilt dabei auch den Eltern, die vorbildlich bei den Spielen mitgefiebert haben und uns insbesondere durch viele freiwillige Hol- und Bringdienste bei unseren Auswärtsspielen unterstützten.

 

In diesem Sinne:

One Team / One Dream / One Champion

„Manche wollen es, manche wünschen es und andere verwirklichen es“ (Zitat: NBA-Superstar Michael Jordan)

 

Das Oberliga-Meisterteam Saison 2019/2020

obere Reihe vlnr:  Julia, Fiona, Tanja, Hannah, Michelle, Jana, Delila

vordere Reihe vlnr.: Ilka (Co-Trainerin), Carla, Mirjana, Viktoria, Hannah, Romina, Caprice, Madeleine, Julia, Anita und Headcoach Stefan

 

P.S. Wir hoffen alle darauf, das wir und unsere vielen Sportsfreunde aus den anderen Vereinen die Zeit des Corona-Virus wohlbehalten überstehen, wir möglichst bald mit neuer Energie, mit Motivation und einem neuen besonderen Verständnis eines Miteinanders in den Alltag und auf das Basketballfeld zurückkehren können und wir bald wieder Gemeinschaft und Teamsport erleben.

 Passt bitte auf Euch auf, gebt einander acht und bleibt gesund!

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Wir benutzen Cookies
Wir Basketballer nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B. Tracking-Cookies) oder Videos darzustellen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen!