Unser U16-Mädchenteam tat sich nach der Spielpause zum Jahresauftakt gegen die unerwartet gut aufspielenden Gegnerinnen von NB Oberhausen sehr schwer. Am Ende stand erst nach einer umkämpften Zitterpartie erst nach Verlängerung in der Halle am Rosenberg der Sieg nach dem letzten Hinrundenspiel fest. Die Gerther Mädchen bleiben damit ungeschlagener Tabellenführer in der Oberliga.

Ja, es ist richtig, dass das Gerther Mädchen wegen Krankheit und Verletzung einiger Spielerinnen nicht mit dem vollen Kader antreten konnten. Wegen des parallel stattfindenden Hallenmasters musste man auch in die ungewohnte Halle am Rosenberg ausweichen. Gegen den Tabellenvorletzten aus Oberhausen mit nur einem erzielten Sieg im bisherigen Saisonverlauf war man jedoch gleichwohl Favorit. Insofern ist es nämlich auch richtig, dass das Gerther Team diesmal nicht eine optimale und konstante Mannschaftsleistung abrufen konnte.

Der Start des Gerther Teams verlief noch planmäßig und vielversprechend mit einem herausgespielten 8:0 (3.Minute) und 12:4 Vorsprung (8. Minute). Doch dann spielten und kämpften sich die Oberhausener Mädchen immer besser in die Partie. Insbesondere gelang es unserem Team nicht, die mitwirkende, auch im Kader der U 18w stehende und an diesem Tage überragend aufspielende sowie erfolgreich scorende Aufbauspielerin aus Oberhausen am Korbabschluss effektiv zu hindern. Insofern konnte diese immer wieder für zielsichere Distanzwürfe freigeblockt werden oder fand den Weg zum Korbabschluss durch die Zone, weil die Defense nicht stark und aufmerksam genug agierte bzw. das Helpsidespiel nicht funktionierte. Auch unser Angriffsspiel war häufig zu langsam, die Trefferquote beim Korbabschluss zu schlecht. Ebenso stellten sich zu viele Ballverluste ein, weil beim Passspiel dem Ball nicht richtig entgegen gegangen oder zu ungenau gespielt wurde. Insofern entwickelte sich eine enge und umkämpfte Partie (Halbzeitstand 29:29).

In der Halbzeit wurden die Fehler besprochen und einige Umstellungen vorgenommen. Im dritten Viertel zeigten die Gerther Mädchen angetrieben von Carla dann mehr gelungene Aktionen und agierten verbessert und aufmerksamer in der Defense. Endlich fanden auch mehrere Distanzwurfe unserseits ihr Ziel. Mit einer gut herausgespielten und in dieser Phase verdienten 50:36 Führung ging es dann in das Schlussviertel.

Doch die Oberhausener Mädchen kämpften sich angetrieben von ihrer Topscorerin (45 Punkte) immer wieder heran, weil das Gerthe Team an diesem Tag nicht konstant genug spielte, sich auch von der aggressiven Defense und Gegenwehr der Gegnerinnen beeindrucken ließ und es einfach nicht schaffte „den Sack zu zumachen.“ Wenige Sekunden vor der Schlusssirene gelang den Oberhauserinnen mit einem erfolgreichen Dreierwurf - man kann erahnen wer es war - der Ausgleich, so dass es in die Overtime ging.

Nach diesem kurzen Schreckensmoment besann und konzentrierte sich das Gerther Team jedoch wieder auf seine Stärken. Tanja, Hannah, Miri und einmal mehr Carla zeigten sich in der Overtime treffsicher, so dass am Ende doch ein Pflichtsieg und viel Erleichterung nach dem Revierderby stand. Ein diesmal alles anderer als überzeugender, aber trotzdem wichtiger Sieg in einem sehr spannend gestalteten Spiel, weil man mit dem nunmehrigen erfolgreichen Hinrundenabschluss ungeschlagener Tabellenführer bleibt.

„Auch ein solches enges und umkämpftes Spiel am Ende trotz der personellen Ausfälle zu gewinnen, wird das Team weiterbringen,“ resümierten die Coaches Stefan und Ilka. Zugleich wurde aber auch deutlich, dass es bei den kommenden Aufgaben einer Leistungs- und Konzentrationssteigerung und einer intensiven Trainingsarbeit bedarf, um weiter erfolgreich zu bleiben. Ein Lob geht auch an die Gegnerinnen, die bis zum Schluss gegenhielten und nichts unversucht ließen. Bei dieser gezeigten guten Leistung vermag man gar nicht nachzuvollziehen, dass dieses Team mit diesem Kader so weit unten in der Tabelle rangiert.

 

Endergebnis:

TV Gerthe (U16w) – NB Oberhausen 64:55 n.V.

Viertelergebnisse:

12:11; 17:18; 21:7 und 4:18   / Overtime 10:1

Punkteverteilung:

Hannah Alice (20), Carla (19), Victoria (8), Tanja (7), Mirjana (6), Jana (4), Fiona, Anita, Madeleine, Caprice und Michelle.

 

„Time to say good bye“

Zugleich mussten wir uns in dieser Woche von Hannah Kortmann, die bei unseren Spielen weiter mitfieberte, verabschieden. Hannah, langjährige Spielerin und Leistungsträgerin unseres Teams, kam wegen einer im Sommer 2019 erlittenen schweren Verletzung leider in dieser Saison nicht zum Einsatz. Hannah tritt nunmehr ihren mehrmonatigen Auslandsschulaufenthalt im fernen Neuseeland an. Wir wünschen Dir, liebe Hannah, von Herzen hierfür sowie für deine weitere Reha alles erdenklich Gute! Wir freuen uns, wenn Du wieder in unseren Reihen bist.  

 

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Wir benutzen Cookies
Wir Basketballer nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B. Tracking-Cookies) oder Videos darzustellen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen!