Bei diesem Spiel, gegen das Tabellenschlusslicht aus Herne, wollten wir unseren zweiten Saisonsieg holen, jedoch brachte uns eine sehr unkonzentrierte Leistung im ersten Viertel in der Abwehr früh ins Hintertreffen. Dabei verlief das Spiel bis zur Mitte des ersten Viertels relativ ausgeglichen, ehe Herne über seinen starken Aufbauspieler 11 Punkte machte. Was uns ziemlich verunsichert hat, war die Ganzfeldmanndeckung, die Herne spielte und wir dadurch sehr viele Ballverluste nach eigenen Einwürfen produzierten. Dazu kamen dann wieder eine nicht so gute Chancenverwertung bei den eigenen Korbchancen. (13 zu 23)

Auch der Start ins zweite Viertel verlief unkonzentriert. Herne bestrafte dies und schraubte den Vorsprung auf 17 Punkte hoch. Wir erholten uns aber etwas zur Mitte des Viertels und gestalteten die restlichen Minuten ausgeglichener. Zur Pause aber blieb es bei einem Rückstand von 17 Punkten (28 zu 45)

Wir wollten im dritten Viertel den Rückstand verkürzen und uns vor allem defensiv stabilisieren und vorne die Ballverluste zu minimieren. Das klappte eigentlich ganz gut, wenn nicht die 26 Spielminute gewesen wäre, bei der wir vollkommen unnötig in einer Minute 8 Punkte gegen uns zuließen, weil wir es nicht schafften den Einwurf an den Mitspieler zu bringen und somit machten wir uns die zuvor geleistete Arbeit leider wieder kaputt und es blieb zum letzten Viertel bei dem 17 Punkte Rückstand.

Im letzten Viertel setzten wir alles auf eine Karte und stellten erstmals selbst auf eine Ganzfeldmanndeckung um, um die Gegner, die langsam müde wurden, zu Ballverlusten zu zwingen und uns Korbchancen schneller zu erspielen. Und der Plan ging auf, dank eines 12 zu 0 Laufes und einer starken Energieleistung kämpften wir uns zurück in dieses Spiel und verkürzten in der 38 Spielminute auf 4 Punkte und Herne wirkte sichtlich angeschlagen. Jedoch ließen wir danach 2 gute Angriffe ungenutzt und das Schiedsrichtergespann wertete die Fouls von Patrik und Philipp als unsportlich und somit bekam Herne Freiwürfe und Einwurf Mittellinie, was die Niederlage dann endgültig besiegelt hatte. Die starke Leistung des Teams im vierten Viertel wurde leider nicht belohnt und das Spiel endete 71 zu 82.

Fazit: 2 Gründe waren heute ausschlaggebend für die Niederlage gegen Herne. Zum einen die unglaublich hohe Fehlerqote beim Passspiel, besonders bei unseren eigenen Einwürfen und wieder einmal schafften wir es nicht, den stärksten Spieler der Gegner zu stoppen. Allein dieser Spieler hat uns 40 Punkte eingeschenkt und hat somit die Hälfte der Punkte seines Teams gemacht. Was aber positiv hängen bleibt nach dieser Partie, ist dass wir nochmal im letzten Viertel Vollgas gegeben haben und wir das Spiel fast noch gedreht hätten. Am Ende haben Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben. Wir müssen uns vor allem in der Verteidigungsarbeit deutlich steigern. Offensiv hat heute besonders Philipp mit 25 Punkten glänzen können, aber auch andere Spieler wie Wanja oder Marlon haben offensiv ein gutes Spiel gemacht. 

Mit dabei waren: Patrik (8 Punkte), Keyhan (7 Punkte), Bugday (6 Punkte), Batuhan (2 Punkte), Paul (2 Punkte), Melvin (6 Punkte), Rasmus, Ian, Marlon (7 Punkte), Wanja (4 Punkte), Philipp (25 Punkte) und Ben (4 Punkte).

Viertelergebnisse: 13 zu 23, 15 zu 22, 21 zu 21, 22 zu 16

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok