Eine gut gefüllte Halle, einen Gastgeber in Feierlaune und ein Moderatorenteam erwartete uns beim letzten Auswärtsspiel in Kaiserau. Diese tolle Kulisse konnten leider nur 6 Spieler der U14 genießen, weil kurzfristig noch 3 Spieler absagen mussten. Dementsprechend mussten die Spieler die da waren ihre Kräfte entsprechend einteilen und auch auf ihre Fouls aufpassen. Zumindest diese beiden Faktoren konnte das Team gut umsetzen und die 40 Minuten wurden gut überstanden.

Ähnlich wie in den letzten Spielen brauchten wir ein wenig um ins Spiel zu kommen. Die Abwehr der Gastgeber übte früh Druck auf uns aus und zwang uns dadurch zu Fehlpässen und Ballverlusten. Auch am Brett nutzte Kaiserau die Größe ihrer Center gut aus, weil wir da körperlich unterlegen waren. Zum Ende des ersten Viertels konnten wir aber auch ein paar Angriffe erfolgreich abschließen. (8 zu 31)

Das zweite Viertel verlief deutlich besser. Die Gastgeber mit ihrer vollen Ersatzbank rotierten auf allen Positionen, während wir nur vereinzelt einem Spieler Zeit zum verschnaufen geben konnten. Wir versuchten nach vorne zu spielen und auch den ein oder anderen Konter zu setzen. Auch die Reboundarbeit war jetzt besser als vorher und somit nahmen wir jetzt deutlich aktiver am Spiel teil. Halbzeitstand: 21 zu 48

Im dritten Viertel merkte man den Kraftverschleiß den Jungs deutlich an. Die Konzentration baute immer mehr ab und vorne wollte kaum ein Ball durch den Ring fallen. Die Spieler von Kaiserau bestrafte diese Fehlversuche mit schnellen Gegenangriffen, die wir kaum noch unterbinden konnten, weil wir nicht schnell genug zwischen Gegenspieler und Korb kamen.

Im vierten Viertel stabilisierten wir uns zumindest wieder offensiv, denn wir kamen wieder besser zum Korb und wurden dabei auch oft gefoult. Wir wurden sehr oft an die Freiwurflinie geschickt, doch auch da zeigte sich die Erschöpfung zum Ende des Spiels, denn wir trafen nicht so sicher wie noch letzte Woche. Defensiv versuchten wir das Spiel von Kaiserau zu stören, aber die Gastgeber angefeuert von ihrem Puplikum brannten auf den 100 Punkt und dies konnten wir leider auch nicht verhindern. Endstand: 36 zu 103

Fazit: Die 6 Spieler haben ihre Sache ordentlich gemacht und versucht die nicht so leichte Situation so gut es ging zu meistern. Ein paar Spieler mehr auf der Bank hätten für mehr Pausen der Spieler sorgen können und dadurch hätten wir vermutlich ein paar Körbe weniger kassiert. Vor allem am Ende merkte man die Erschöpfung und die damit verbundene Unkonzentriertheit der Mannschaft an. Positiv war aber, dass jeder Spieler beim Scoring seinen Beitrag leisten konnte und jeder für sich auch ein paar kleine Erfolgserlebnisse mitnehmen konnte.

Mit dabei waren: Calvin (7 Punkte), Bugday (5 Punkte), Benedict (5 Punkte), Julian (9 Punkte), Fabio (4 Punkte) und Emre (6 Punkte).

Viertelergebnisse: 8 zu 31, 13 zu 17, 2 zu 26, 13 zu 29

 

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok