Eine gute Mannschaftsleistung im Heimspiel gegen Leopoldshöhe wurde am Ende nicht mit einem Sieg belohnt, sondern mit einer bitteren Niederlage in den Schlusssekunden bestraft. Dabei sah es bis zur 35ten Minute wie ein sicherer Sieg für unser Team aus. Aber von Anfang an:

Zwei völlig gleichwertige Mannschaften trafen auf dem Feld aufeinander. Wir hatten den besseren Start, Leopoldshöhe geörte die zweite Hälfte des ersten Viertels. (12 zu 12). Dies setzte sich auch im zweiten Viertel durch, wobei wir immer mal wieder eine gute Phase hatten, Leopoldshöhe aber immer wieder eine Antwort fand. (26 zu 26 zur Pause)

Es folgte ein starkes drittes Viertel, weil wir richtig gut verteidigten, Rebounds sicherten und nach vorne immer wieder über Alwin und Emre erfolgreich scoren konnten. 16 zu 8 ging das Viertel an uns und wir ahnten, dass die Gäste im letzten Viertel nochmal richtig Druck machen werden. 11 Punkte Vorsprung hatten wir uns bis Mitte des letzten Viertels erspielt. Dann begannen die Gäste ihre offenen Würfe von außen zu treffen und der Vorsprung schmolz. Wir wurden nervöser und Ballverluste und vergebene Korbchancen sorgten dafür, dass wir kein Erfolgserlebnis mehr hatten und Leopoldshöhe spürte, dass sie noch eine Chance hatten.

Wir führten nur noch mit 3 Punkten knapp eine Minute vor dem Ende, da bekamen wir durch ein Foul zwei Freiwürfe, die wir aber leider nicht verwerten konnten. Im Gegenzug traf uns ein wilder 3er mitten ins Herz, weil wir eigentlich gut gegen den Ball gearbeitet haben. Ausgleich, Auszeit Gerthe, Einwurf gegnerische Hälfte. Ein Ballverlust auf dem Weg zum Korb zwang uns nochmal in die Abwehr, wir spielten Foul und der Gegner bekam zwei Freiwürfe zugesprochen. Der erste ging daneben, der zweite brachte die Gäste das erste mal seit langer Zeit in Führung. Wieder nahmen wir eine Auszeit, um nochmal einen Einwurf nahe am gegnerischen Korb zu bekommen. Auch hier schafften wir es leider nicht mehr innerhalb von 4 Sekunden eine erfolgreiche Offensivaktion durchzuführen und so ging das Spiel mit 56 zu 57 verloren.

Fazit: Man kann schlecht spielen und gewinnen, man kann aber auch gut spielen und verlieren. Das Team hat 40 Minuten gut gearbeitet, alles versucht und am Ende leider nicht das nötige Glück gehabt. Der getroffene 3er kurz vor dem Ende hatte uns sichtlich geschockt, den Hebel nochmal umzulegen nach dem Negativlauf im letzten Viertel war schwierig. Waren die letzten Niederlagen verdient und klar, war diese unglücklich und bitter. Viele Dinge, die in den Spielen davor nicht gut waren (Reboundverhalten, Laufverhalten) waren deutlich verbessert. Besonders Alwin und Emre waren heute besonders mannschaftsdienlich und effektiv. Mund abwischen, weiter machen. Dann werden wir irgendwann den berühmten Bock umstoßen.

Mit dabei waren: Calvin, Edgar (2 Punkte), Mathis (4 Punkte), Fabio (2 Punkte), Benedict (2 Punkte), Cajus (2 Punkte), Lucas, Wanja, Julian (10 Punkte), Alwin (14 Punkte) und Emre (20 Punkte)

Viertelergebnisse: 12 zu 12 , 14 zu 14, 16 zu 8, 14 zu 23

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok