Zum saisonentscheidenen Spiel musste die U14-1 des TVG zum Tabellenzweiten nach Emmerich.

 Da unser Team grippegeschwächt antrat, war der Mannschaft und allen mitgereisten Fans klar, dass man an die Leistugsgrenze gehen musste, um dieses Spiel erfolgreich gestalten zu können.

Wir kamen nur schleppend ins Spiel und gerieten durch leicht vergebene eigene Chancen schnell mit über zehn Punkten in Rückstand. Neben den eigenen Fehlern im Abschluss waren dabei auch die sehr zweifelhaften Entscheidungen des allein pfeifenden Schiedsrichters nicht ganz unschuldig.

Wer aber unser Team kennt, weiß, dass sie ein Rückstand nicht so leicht aus der Ruhe bringt und so kämpften wir uns tapfer wieder auf 3 Punkte zur Halbzeit heran.

Nach der Pause schien sich dann das Blatt zu unseren Gunsten zu wenden. Denn jetzt verschenkte Emmerich sehr viele Punkte, kam überhaupt nicht mehr ins Spiel und wir arbeiteten uns einen kleinen Vorsprug heraus. Hinzu kam, dass jetzt das Spiel von zwei "Unparteiischen" geleitet wurde und nun auch die Fouls des Gegners gesehen wurden. Da wir aber auch jetzt immer wieder Körbe liegen ließen konnten wir unseren Vorsprung nicht auf mehr als 6 Punkte ausbauen.

Man konnte Mitte des dritten Spielabschnitts bereits deutlich die nachlassende Konzentration in unserem Aufbauspiel feststellen. Erschwerend kam hinzu, dass mit Beginn des letzten Viertels unsere konsequente Verteidigung durch häufige Fehlentscheidungen (Fouls) zu unseren Ungunsten entschieden wurden und unsere Fastbreaks mit sehr seltsamen Schrittfehlern geahndet wurden. Der Gegner nutzte diese Situation aus und spielte nun so, um unsere besten Spieler ins fünfte Foul zu zwingen. Dies sollte dann auch gelingen. Wir gerieten in Rückstand und verloren in den letzten Minuten Adam und Wesley, wobei insbesondere der lupenreine Block von Wesley, der ihm als fünftes Foul ausgelegt wurde, die Laune unserer Mannschaft auf den Tiefpunkt brachte. Der Endstand von 64:58 für Emmerich war dann letztendlich die logische Konsequenz.

Resümierend kann man festhalten, dass der kleine Abstecher an die holländische Grenze mit einer katastrophalen Schiedsrichterleistung (und das in der Oberliga) uns die Tabellenführung gekostet hat und das zumindest teilweise recht ansehnliche Spiel unserer Manschaft nicht belohnt wurde. Schade, dass so eine Meisterschaft entschieden wird.

Aber Kopf hoch Jungs und Mädel, heute ist nicht aller Tage Abend. Ihr habt alles gegeben.

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok