Einen schweren Stand hatte unser Mädchenteam beim Auswärtsspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und Titelfavoriten aus Sterkrade. Trotz aller Gegenwehr und auch erkennbaren Fortschritte war man dem körperlich, spielerisch und taktisch überlegenen Team aus Sterkrade klar unterlegen. In punkto Auftreten, Einstellung und Stimmung gab es gleichwohl viel Positives.

Das Team von Sterkrade  machte von Beginn an großen Druck in der Verteidigung beginnend bereits in unserer Spielhälfte, so dass wir Probleme hatten ein geordnetes Aufbauspiel aufzuziehen. Wenn wir uns in durchaus gelungenen Aktionen durchspielten, wurden wir von schnell aushelfenden Gegenspielern immer wieder gestoppt und zu Fehlern gezwungen. Soweit man sich in gelungenen Offensivaktionen in eine aussichtsreiche Korbabschlussposition brachte, fehlte es an der notwendigen Konzentration oder diese wurden von den körperlich überlegenen Spielerinnen gekonnt abgeblockt sowie auch mal mit Fouls unterbunden. Da die Vielzahl der erhaltenen Freiwurfmöglichkeiten in der ersten Halbzeit nicht verwertet wurde, blieb das eigene Punktekonto gering und unter den Möglichkeiten. In der eigenen Verteidigung konnten insbesondere die Kreise und Abschlüsse der beiden herausragenden Kaderspielerinnen unseres Gegners nur bedingt gestört werden, so dass die deutliche Auswärtsniederlage ihren Lauf nahm.

Positiv ist jedoch zu erwähnen, dass unser Team trotz des sehr dominanten und überlegenen Auftretens unseres Gegners gleichwohl weiter bis zum Schluss um jeden Ball kämpfte, sich nicht hängen und entmutigen ließ und immer wieder selbst den Weg zum Korb weiter suchte. Hierfür belohnte sich die Mannschaft verdientermaßen im dritten Viertel, in dem endlich sich ergebene Korbchancen und Freiräume konsequent genutzt wurden. Auch wenn die Vorgabe, den Gegner unter 100 Punkten zu halten, am Ende knapp verfehlt wurde, wird uns dieses Ergebnis gegen eine Mannschaft, die Titelfavorit in der Regionalliga ist und von der Leistungsstärke eigentlich in der NRW-Liga spielen müsste, nicht von unserem eigenen Entwicklungsweg abbringen.

So wurde das Spiel dazu genutzt, allen an diesem Spieltag im Kader befindlichen Spielerinnen Einsatzzeiten zu ermöglichen und weitere Erfahrungen zu sammeln. Ebenso hoffen wir, dass unsere erkrankten Spielerinnen alle bald wieder fit und dabei sind.

Indes einmal mehr und unbestritten „erstklassig“ war wieder die aktive Unterstützung der unser Team zahlreich begleitenden Eltern und Geschwister. Trotz der sich abzeichnenden klaren Niederlage, wurde jeder Ballgewinn und Korberfolg unseres Teams sowie jede gelungene Aktion bis zum Spielende bejubelt, ebenso wurden die Spielerinnen jederzeit positiv ermuntert und aufgebaut. Ein Elternverhalten, was in vielen Vereinsleitlinien zur Förderung des Jugendspielbetriebes als wünschenswert beschrieben wird, wird in unserem Team wirklich gelebt. Dieses beispielhafte Verhalten erhielt zu Recht Lob von Schiedsrichtern und Gegner. Dafür sagt auch das Team Danke.

Punkteverteilung:

Sterkrade 69ers – TV Gerthe 104:19

Tanja (6), Carla (4), Jana (3), Hannah K. (2), Serife (2), Liv (2), Delila, Fiona, Hannah A, Anna und Aurèlie

Viertelergebnisse: 24:1 , 25:2, 19:12, 36:4

 

 

 

 

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok