Grauenvolle erste Halbzeit verhindert angenehmeres Ergebnis
Alles was wir in den letzten Wochen gegen viel stärkere Gegner gezeigt haben blieb heute irgendwo anders, nur nicht in der Duisburger Basketballhalle. In der ersten Halbzeit ließen wie jegliche(n/s) Kampfgeist, Einsatz, Tempo, Übersicht, Teamplay usw. vermissen. Wir machten uns das Leben selbst schwer und konnten dementsprechend keinen Spaß am Spiel entwickeln.

51:4 stand es dann auch gerechterweise nach 20 Minuten. Hüllen wir also den (XXL-)Mantel des Schweigens über den Start ins Spiel. Die Halbzeitansprache rüttelte die TV Girls doch noch wach und auf einmal standen zwei Teams auf dem Parkett…
Wir nahmen den Kampf an, standen besser in der Defense, arbeiten am Rebound, sahen zunehmend die besser postierten Mitspielerinnen, die sich dann auch anboten und kamen so ins Spiel. Die ersten sechs Minuten der zweiten Halbzeit gehörten konsequenterweise mit 4:8 uns. Der Spaß am Spiel kam bei unseren Spielerinnen wieder zurück und auf einmal waren sie auch wieder heiß nach der Auswechslung zurück ins Spiel zu kommen. Die letzten beiden Viertel gingen zwar mit 14:10 und 15:9 an die Gastgeberinnen. Dennoch war es nun viel besser anzuschauen. Diese Leistung entsprach auch mehr unserem Leistungsvermögen.
Wenn wir also etwas Positives aus diesem Spiel mitnehmen können, dann, dass wir uns selbst aus einer solchen Situation befreien können und wir in der Lage sind den berühmten Hebel umzulegen und uns besser auf das Spiel zu konzentrieren.
Dabei waren: Tanja (4), Fabi, Jasmin, Isa, Lea (12), Leonie, Celine (7), Rahel

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok