Gegen unsere Nachbarn aus Herne lieferte die U12 über 40 Minuten eine ordentliche Leistung, nur die fehlende Kaltschnäuzigkeit am gegnerischen Korb verhinderten ein besseres Ergebnis. Wie immer konnten wir mit einer vollen Bank starten und auch die Gäste verfügten über ausreichend Spieler.

Die Gegner starteten besser ins Spiel und machten 2 Körbe. Wir konnten aber durch Maxima und Niklas antworten. Dann ging erneut Herne in Front, wir versuchten die Lücken zu finden, bekamen aber den Ball meistens nicht richtig in die Spitze gespielt. Hier waren unsere Pässe etwas zu ungenau. Herne machte aber nicht so viel daraus, weil wir ordentlich standen in der Mann-Mann Verteidigung. 6 zu 9 nach 10 Minuten.

In den ersten Minuten im zweiten Viertel kamen wir etwas ins Trudeln, weil Herne jetzt zielstrebiger agierte. Meistens nach einem Turn-Over von uns. Dank eines Dreiers von Julius verkürzten wir auf 2 Punkte. Dann ging Herne durch unsere Fouls, die schon früh die Mannschaftsfoulgrenze erreicht hatten, 4 mal für Freiwürfe an die Linie. Gut, dass sie davon nur 2 trafen, aber so konnte Herne dennoch die Führung zur Halbzeit auf 6 Punkte ausbauen. Es blieb ein enges Spiel.

Das dritte Viertel war geprägt von Ballverlusten auf beiden Seiten. Beide Teams neutralisierten sich und keiner konnte sich so richtig absetzen und die Differenz blieb konstant. Erst am Ende des Viertels konnte Herne nochmal 5 Punkte kurz hintereinander erzielen, sodass der Rückstand vor dem Schlussviertel weiter anwuchs (23 zu 33).

Im Schlussviertel profitierte Herne erneut von unseren Fouls bei ihren Korbabschlüssen. Wieder mussten wir viele Freiwürfe über uns ergehen lassen (Allein 20 in diesem Viertel). Wir konnten in diesem Viertel offensiv nur über Niklas punkten, wenn wir es schafften ihn am Brett zu bedienen oder beim Offenserebound gut reagiert wurde. Das Viertel ging wieder knapp an Herne, dass am Ende ohne zu zittern das Spiel mit 13 Punkten Differenz nach Hause brachte.

Kampf und Leidenschaft konnte man unserem Team heute nicht absprechen. Wir haben versucht als Team zu kombinieren und es fehlten oft nur ein paar Sekunden oder ein paar Zentimeter, die den Unterschied über erfolgreiches Zuspiel und Fehlpass ausmachen. Wieder konnten bei uns viele Spieler den Korb treffen, während der Gegner auf den Einzelpositionen einfach individuell stärker war. Mit insgesamt 27 Fouls von uns wurde ein weiterer Höchstwert in diesem Spiel erreicht. Die Fouls sind der beste Beweis dafür, dass wir heute enger an den Leuten dran waren und es ihnen so schwer wie mögliich gemacht haben. Das Spiel war heute wieder eine klare Steigerung als zum Spiel in Herne in der Hinrunde.

Jetzt wartet nur noch 1 letztes Spiel Anfang Mai auf uns. Am Freitag fährt die U12 nach Hinsbeck um sich auch auf diese Aufgabe vorzubereiten. Wir wollen die letzte Chance gegen Eintracht Dortmund nutzen, um die Saison mit zumindest einem Saisonsieg zu beenden.

Endstand: 30 zu 43

Viertelergebnisse:  6 zu 9, 9 zu 12, 8 zu 12, 7 zu 10

Mit dabei waren: Alina, Maxima, Esther, Niklas, Julius, Samuel, Mark, Lea, Ilias, Nikita und Tabea.

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok