oder zum Abschluss Eltern/Kind Basketball und eine kleine Rückschau

Teil 1 Wie es begann

Das letzte Training vor den Osterferien stand an. Gelegenheit das Team samt Eltern zu versammeln und gemeinsam eine kleine Rückschau auf die hinter uns liegende Saison zu machen. Zuerst kam aber der Schweiß!

Die Eltern durften sich mit den Kindern im Basketball messen. Unter der souveränen Anleitung von Tom und Miri wurden kleine Übungen zum Warm UP durchgeführt und dann begannen die Spiel. Einige Ermahnungen an die Väter gab es noch, insoweit sich beim dribbeln nicht zu stark zu bücken, Bandscheibenvorfälle könnten drohen. In vier Mannschaften eingeteilt, spielte Vater/Mutter gegen Sohn/Tochter, auf der Tribüne sammelten sich immer noch 30 Personen, die einfach nur zusehen wollten. Die Ergebnisse sind nicht überliefert aber es herrschte viel Spaß. Zeit für den Head Coach sich seine eigenen Gedanken zu machen:
Head Coach (HC) ein Begriff der einfach Dinge impliziert wie „vorgeben“ oder „führen“. Der Einfachheit schließe ich mich einfach mal der Terminologie an. Nun, wie begann eigentlich die Saison? Einfach gesagt für den HC zu spät. In den Osterferien 2018 musste mir ein neues Knie eingebaut werden. Der Termin wurde extra so gelegt um nicht unnötig viele Trainingseinheiten zu verpassen. Trotzdem wurde es Juli bis ich wieder in das Training einsteigen konnte. Richtig, im Juli begannen schon fast die Sommerferien. Hier gab es dann in Kombination mit der U 12 einige Trainingseinheiten auf dem Freiplatz. Pünktlich mit dem Ende der Sommerferien ging es dann für den HC in den wohlverdienten Urlaub. Wieder zurück gab es die ersten intensiven Trainingseinheiten und ein Defizit festzustellen. Mit Merle, Matejo, Yannis, Mats, Miro, Jan R. und Roni waren nur noch sieben Spieler aus der Saison 2017/2018 übriggeblieben. Perspektivisch war zudem klar, dass wir in den Wintermonaten wieder nur eine Trainingseinheit haben würden! Ein Unding! Mit Mühe und Geduld und Hilfe zweier, ich denke mittlerweile befreundeten Lehrerinnen, gelang es den Mittwoch ganzjährig zu bekommen und durch Verschiebungen in der Abteilung kam der Donnerstag hinzu. Seitdem gilt für alle Kids einmal Training in der Woche musst du, zwei Mal sind optimal, dreimal sind möglich. Die Erhöhung der Trainingseinheiten bringen zwar das Angebot für die Kinder in die Halle zu kommen, aber noch nicht die Kinder. Pressemitteilungen, Flyer Aktionen, Schnupper Trainingseinheiten in den Schulen und das Herbstcamp mit langen Trainingseinheiten und Verpflegung sollten dem Team neue Spieler bringen. Skeptisch war ich ja, aber es sollte klappen. An einem Donnerstag war der HC dann etwas reizüberflutet! Mit Tom, Jonathan und Vasilli kamen drei Kids in die Halle und meine Augen leuchteten! Trainer was willst du mehr wenn an einem Trainingstag zwei Linkshänder in die Halle kommen und der dritte Spieler zu dir sagt: Muss ich auf den Kasten zum Werfen?? Alle drei sind geblieben und sind wichtige Bausteine des Teams insbesondere in Sachen Schnelligkeit. Extrem wichtig bei den dreien ist aber ihre Freundlichkeit und Sozialisation. Die nächsten Bausteine folgten alsbald: Mit Noah Max und Jan B. kamen zwei Kids von der Maischützenschule zu uns. Während Jan sehr ruhig seine Trainingseinheiten absolvierte, war Noah Max sofort präsent. Dann kam mit einigen Tagen Abstand die Big Three in die Halle! Noah kam als erster und brachte in seinem Schlepptau Alexander und Rafael mit. Die drei treten fast immer zusammen auf und sind echte Freunde und machen viel Spaß. In der Saison 2019/2020 erhoffe ich mir eine Menge von ihnen. Zur Saison 2018/2019 waren dann fünfzehn Kids im Kader. Mein ganz besonderer Dank geht hier an Markus Bergmann und Stefan Wachholz, die einfach geholfen haben mit ihren Aktivitäten die Kids in die Halle zu bekommen. Nun  galt es noch einige organisatorische Dinge vorzubereiten. Der frühe Zeitpunkt des Trainings am Montag um 16:00 Uhr lässt es nie zu das ich pünktlich zum Training komme. Die Kids sollten aber immer von zwei Trainern angeleitet werden. Nun flugs umgeschaut, das Gute liegt oft in der Nähe. Miri wurde gefragt und stieß zum Trainer-Team hinzu. Nun waren fast alle Unwägbarkeiten aus dem Weg geräumt. Leider halten mich verschiedene Dienstformen des Öfteren davon ab beim Training zu sein. Nun mussten helfende Eltern gesucht werden die das ein oder andere Mal zu helfenden Vätern/Müttern wurden. Dank an Katrin, Jola, Nicos und Dominic die zweitweise die Aufsicht übernommen haben.
Der HC wird aus seinen Gedanken gerissen, beim Sinnieren über die Saison vergaß ich doch den Grill anzuzünden

...bald mehr.

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok