Jugend

Erfreuliches gibt es in dieser Saison von der Jugend zu berichten. Erstmals seit zwei Jahren können alle Mannschaften von der U10 bis zur U16 besetzt werden. Zwar kamen Anfang der Saison ein paar Zweifel auf, ob sich überhaupt genug Kinder für die U14 finden würden. Doch mittlerweile kann sich Trainer Philipp Kleinfeld kaum noch vor Zuwachs retten.

Eine tolle Sache, denn auch die anderen Gerther Mannschaften haben derzeit genug Zuwachs. Das ist jedoch kein Grund, sich zurückzulehnen. Denn für die Meisterschaften muss man sich etwas einfallen lassen. Ein regelmäßiger Spielbetrieb ist im Kreis lediglich bis zur U12 möglich. Danach wird es eng: entweder muss man sich für die Jugend-Oberliga qualifizieren oder im Kreis Dortmund mitspielen. Denn in Bochum gibt es immer weniger Jugendmannschaften. Das merkt vor allem die U16. Nach dem Rückzug mehrerer Teams besteht die Liga nur noch aus vier Mannschaften. Ein Unding. Um die Abwanderung von Talenten zu verhindern, bedarf es neuer Wege, die jedoch nur mit Hilfe der Eltern beschritten werden können.

Erste

Auf einer Welle des Erfolge schwimmt in dieser Saison die erste Mannschaft des TV Gerthe. Mittlerweile ist das Team von Trainer Heiko Skiba seit zwölf Partien ungeschlagen, ein Grund, selbstbewusst zu sein. „Wir können, wollen und werden aufsteigen“, zeigt sich Skiba optimistisch. Dazu hat er auch allen Grund.

Nach einem durchwachsenen Start mit zwei Niederlagen gegen Kaiserau und Dortmund Derne 3, bei denen viel Pech im Spiel war, ist der TVG zurück in der Spur und hat die Oberliga fest im Visier. Besonders wichtig waren in der Hinrunde die Heimerfolge gegen Hamm (96:88), Südpark 2 (82:70) und Westrich (79:67). „Natürlich hatten wir das Glück, diese Spitzenteams erst einmal zu Hause vor der Brust zu haben“, berichtete Kapitän Daniel Schimpke. „In der Rückrunde wird es bedeutend schwieriger.“

Doch mit der Revanche gegen Kaiserau (80:66) zeigte die Erste ihre Ambitionen. Postwendend lieferten die Gerther dann in der Begegnung gegen den Spitzenreiter aus Derne wohl das spannendste Spiel der letzten zehn Jahre im Schulzentrum ab. Zwischendurch schien der TVG mit 19 Punkten Vorsprung schon wie der sichere Sieger auszusehen, doch eine famose Aufholjagd der Gäste drohte noch einen Strich durch die Rechnung zu machen. Kurz vor Schluss lag die Erste dann mit zwei Zählern zurück. Die Verlängerung schien bei einem Korb in greifbarer Nähe zu sein, zudem hatte man Ballbesitz. Doch was dann passierte, riss alle Zuschauer in der Halle von ihren Sitzen: Spielmacher Patrick Thiele übernahm die Verantwortung und versenkte mit der Schlusssirene einen Dreier glatt durch die Dortmunder Reuse. Sofort bildete sich eine Menschentraube auf dem Feld. Mit einem Zähler hatte der TV Gerthe die enorm wichtige Partie gedreht. Ein Meilenstein für den weiteren Saisonverlauf und genau das richtige Zeichen kurz vor Weihnachten.

Auch im Jahr 2008 zeigte sich die Erste bisher von ihrer besten Seite. Gegner BC Langendreer hatte beim 112:41 nicht den Hauch einer Chance. „Wenn das so weiter geht, ist der Aufstieg in diesem Jahr möglich“, hofft Schimpke, der mit einem Auge auch in die 2. Regionalliga schaut. Denn dort steht die Reserve des SV Dortmund Derne derzeit am Tabellenende. „Wenn die absteigen, darf die Dritte gar nicht in die Oberliga hoch...“ Der Weg wäre somit für den TV Gerthe frei.

Zweite

Mit einer komplett neu gestalteten zweiten Herrenmannschaft startete der TV Gerthe in diesem Jahr in die Bezirksliga Saison 07/08.
Vieles wurde umgestaltet in der zweiten Mannschaft in dieser Saison. Der neue Trainer ist dieses Jahr Heiko Skiba, der selbst auch in der Zweiten spielt. Unter anderem trainiert die Zweite auch bei der Ersten mit, um Erfahrung zu sammeln, da die Mannschaft noch sehr jung ist.

Zu den Neuzugängen zählt dieses Jahr auch: Patrick Jüngling, Sven Wiemann, Karsten Krychowski, John Putenpurackal und Andreas Werner. Die alten Gesichter in der Mannschaft sind Sasha Bögner, Christoph Homik, Kevin Jüngling und Christian Brögelmann.

Hilfe bekommt die Zweite noch von Fabian Horstmann der in der Ersten und Zweiten spielt da er noch U20 Spieler ist. Ebenfalls erfreulich ist es, dass die Zweite komplett neue Trikots organisiert hat.

Die Saison 2007/08 verläuft allerdings nicht so wie erhofft, denn in der Hinrunde konnten gerade einmal zwei Siege eingefahren werden, womit TV Gerthe 2 am unteren Ende der Tabelle zu finden ist.

Trotzdem haben sich die neuen und jungen Spieler der Zweiten deutlich verbessert und sammeln fleißig Erfahrung, damit sie aus den noch anstehenden Spielen der Rückrunde noch den einen oder anderen Punkt mitnehmen können.

Dritte

Aus drei mach zwei mach eins

Nachdem wir aus der Sechsten, Vierten und Dritten und der Zweiten die neue Dritte kreiert hatten waren wir frohen Mutes, dass wir nun, mit einem Kader von 19 Personen keine Personalprobleme während der Saison bekommen sollten. Weit gefehlt. Aus den unterschiedlichsten Gründen schrumpfen wir immer mehr zusammen.

Die Top-Entschuldigung ist die Verletzung oder andere körperliche Gebrechen. Na ja, bei einem Durchschnittsalter in dem jedes Schwein bereits notgeschlachtet wäre kein Wunder. Gerne gehört ist auch die Müdigkeit nach der Arbeit oder auch die Arbeit selbst. Auf die anderen Entschuldigungen soll hier, mit einer Ausnahme, nicht eingegangen werden. Die Dritte ist Vater. Gleich zweimal konnte sich die Dritte über Nachwuchs freuen. Zunächst waren es Steffi und Gisbert Schlutt die einen Henning bekommen haben, drei Tage später bekamen Corinna und Marco Bergmann eine Luisa. Auch hier sei noch einmal herzlich gratuliert.

Spielerisch halten wir uns in dieser Saison im Mittelfeld. Der eine oder andere Platz nach oben wäre durchaus drin, aber dazu schlagen wir uns immer wieder gerne selber. Zu oft werden Vorgaben nicht umgesetzt. Auch das eventuell ein Problem des Alters. Insgesamt sind wir mit der Platzierung aber zufrieden und hoffen, dass es auch noch in den nächsten Jahren so bleibt.

Zur Talentschmiede gehören:

Ingo Behlau, Marco Bergmann, Dennis Böhmer, Carl-Heinz Calisin, Kai Enstipp, Philipp Kleinfeld, Sebastian Korte, Jörg Lückenbach, Felix Pinkerneil, Martin Rathke  Gisbert Scheele, Klaus Schimpke, Ingo Scholz, Stefan Schreiber, Dirk Steimer, Arnulf Tesch, Winai Thiamsaior, Theo Tynski

Fünfte

Leider vergaben wir ja in der Saison 2006/2007 im letzten Spiel, was ein wirkliches Endspiel war, den Aufstieg in die erste Kreisliga. Dabei wollten wir unbedingt den sofortigen Wiederaufstieg schaffen! Leider verloren wir die letzte entscheidende Partie gegen den amtierenden Kreismeister VFL Bochum 4 den wir in der Hinrunde noch geschlagen hatten. Nun, aus und vorbei, müssen wir halt einen neuen Anlauf machen.

Der neue Saisonauftakt war schon recht turbulent. Viele Änderungen in unsere Abteilung sowie viele Auflösungen von anderen Basketballteams ließen Wut und Empörung aufkommen. So wurden die Teams von TVK Wattenscheid und VfL Bochum 3 in letzter Sekunde aus der ersten Kreisliga zurückgezogen und das hätte jeweils unser Platz in der Liga sein können. Sehr unsportlich!! Somit war die erste Kreisliga unterbesetzt und wir hätten so gerne da mitgemischt. In der zweiten Kreisliga wurden die Teams BC Langendreer 5 und TV Gerthe 4 zurückgezogen. Das bedeutete, dass wir nun noch vier Spiele weniger in der sowieso schon unterbesetzten zweiten Kreisliga haben werden. Glücklicherweise meldete sich ein neues Team, die WBGS Bochum zum Spielbetrieb an und so konnte der Schaden noch in Grenzen gehalten werden.

In unserer Mannschaft gab es dann auch noch ein paar Änderungen. Im wesendlichen blieb das Team zwar bestehen, allerdings gab es vier Neuzugänge, sowie vier Abgänge sowie auf lange Sicht gesehen zwei Ausfälle. Oliver Wöll, Freddy De La Santos, Mathias Ruch und Lars Kohut verabschiedeten sich mehr oder weniger endgültig, wobei bei dem einen oder anderen ein Comeback nichts im Wege stehen würde. Thomas Krause und Kai Leißnig dürfen als Saisontotalausfälle bezeichnet werden. Thomas beruflich und Kai gesundheitlich. Neu begrüßen im Team dürfen wir Markus Bergmann, Sebastian Albers, Julio Calisin und Volker Salewski. Ich wünsche jedem Neuzugang an dieser Stelle viel Erfolg in unserem Team.

Kommen wir zur aktuell laufenden Saison: Wir sind mit einer unnötigen Niederlage gegen BG Südpark 7 gestartet und haben uns damit sofort zu Beginn der Saison selbst unter Druck gesetzt, toll! Bis auf das  Spiel gegen den Newcomer WBGS Bochum haben wir dann auch alle anderen Spiele gewonnen und sind so oben mit im Geschäft.

Das aus heutiger Sicht gesehene Restprogramm lässt alles offen. Wir können alles gewinnen und auch noch alles verlieren. Alles ist drin. Wer weiß schon was nächste Saison passiert! Es könnten ein bis drei Teams aufsteigen! Keine Ahnung was der Kreis macht, lässt er die zweite Kreisliga ausbluten? Würden im günstigsten Fall drei Teams aufsteigen so würden maximal noch fünf Teams in der zweiten Kreisliga verbleiben. Wird die erste Kreisliga auf zehn Mannschaften reduziert? Dann gäbe es ungewollte Absteiger, oder erneut um den Aufstieg betrogenen Teams kein Ahnung was kommt!!!

Also haben wir in der laufenden Saison bisher zwei unnötige Niederlagen einstecken müssen, aber zumindest den amtierenden Kreismeister in seiner eigener Halle schlagen können. Das Restprogramm ist gespickt mit Highlights und es gibt eigentlich kein einziges einfaches Spiel mehr.

Ich hoffe für uns, dass wir die bis auf ein, zwei Ausnahmen bisher durchschnittlich gezeigte Leistung auf die Ausnahmen steigern können und so erfolgreich in die Zukunft blicken können. Ich wünsche mir dass wir die zweite Kreisliga als Meister verlassen und in der nächsten Saison in der ersten Kreisliga mitmischen können, egal was der Kreisvorstand sich ausdenkt. Nur wer ganz OBEN steht kann sich sicher sein alles richtig gemacht zuhaben und darf zum Schluss auch die Lorbeeren ernten.

Aus heutiger Sicht gehe ich davon aus, dass sich das Gesicht des Teams zur neuen Saison nicht ändern wird und heute, wie in Zukunft folgendermaßen aussieht:

Bela Toth, Sebastian Albers, Christoph Bergmann, Volker Adomat, Michael Büscher, Thomas Krause, Kai Leißnig, Christian Berk, Tobias Mikus, Björn Neubauer, Volker Salewski, Markus Bergmann, Patrick Metzger, Julio Calisin.

Danke und mit sportlichen Gruß

Michael Büscher

TV Gerthe U 16

Die Saisons 07/08 wurde erfolgreich mit einem Trainerwechsel begonnen. Patrick Jüngling, Spieler der zweiten Mannschaft und 20 Jahre alt hat sich mit Freude dazu bereit erklärt die jungen Nachwuchstalente zu trainieren und sie näher an den Spielbetrieb der Herren heran zu führen.

Da diese Saison im Kreis Bochum so gut wie keine U16 Mannschaften gemeldet wurden, kam auch dieses Mal keine U16 Kreisklasse zustande.

Somit nimmt die TV Gerthe Jugend diese Saison am Spielbetrieb der U14 Kreisklasse teil.

Da die U16 außer Konkurrenz spielt, werden die Spiele gegen die wenigen U16 Mannschaften und den U14 Mannschaften aus Bochum als Vorbereitung für die nächste Saison 08/09 genutzt, in der die Nachwuchsspieler natürlich ganz oben angreifen wollen.

Um dieses Ziel auch zu erreichen wurde die U16 bereits zum Saisonbeginn mit fünf neuen Nachwuchsspielern verstärkt, die sich in den letzten vier Monaten mit der gesamten Mannschaft

deutlich verbessert haben und, so wie es auch sein soll, sichtlich jede Menge Spaß am Basketball haben.

Demnach sucht und freut sich die U16 und die komplette Jugendabteilung über jeden neuen Nachwuchsspieler der Lust und Spaß am Basketball hat.

Spieler der U16:

Gunia, Dominik; Richter, Björn; Schmidt, Moritz; Schumacher, Patrick; Sert, Tolga; Stencel, Andreas; Traminski, Pascal; Block, Niels; Celik, Cem; Daniels, Marcel; Preuß, Alexander; Trombach, Bastian; Glasmeyer, Fabian; Preuß, Maximilian; Abou Daye, Jad; Tsivin, Anton; Tsivin, Nikita; Scola, Daniel; Carrasco Faff, Nico.

Trainier: Patrick Jüngling

TV Gerthe U 14

Die Spielzeit 07/08 fing für die U14 schwer an. Zu Beginn der Spielzeit bestand die Mannschaft aus gerade einmal vier Spielern, was nicht ausreichte um ein Team zu melden. Doch mit der Zeit kamen immer mehr neue hoch motiviert Spieler dazu, so dass die U14 nun aus acht Spielern besteht. Mit dieser Mannschaftsstärke wollen Trainer Philipp Kleinfeld und sein Team bald richtig angreifen. Das Team ist hoch motiviert und vor allem immer mit Feuereifer bei der Sache. Da steht einer siegreichen Zukunft nichts mehr im Wege.

Trotz alledem würden sich Mannschaft und Trainer über weitere Mitstreiter freuen!

Das Training findet jeden Dienstag von 18 – 20 Uhr in der Turnhalle des Schulzentrums in Bochum Gerthe statt.

TV Gerthe U 12

Beim Basketballnachwuchs der U12 tut sich einiges

Für uns Basketballer ist es (wahrscheinlich ähnlich wie für die meisten anderen Abteilungen) in den letzten Jahren sehr schwierig geworden, Nachwuchs für unsere Sportart zu rekrutieren. Zum einen werden die Kinder- und Jugendjahrgänge, bedingt durch den Geburtenrückgang, immer kleiner. Zum anderen spielt der Fußball in unserer Stadt eine sehr dominante Rolle, sodass für die „kleineren“ Sportarten wenige Interessierte übrig bleiben.

Um so erfreulicher ist die derzeitige Entwicklung bei unseren jüngsten Nachwuchsteams. Sowohl in der U10 (unter Leitung von Markus Bergmann) als auch in der U12 können wir uns über einen kleinen Boom freuen. Dies kann sicherlich primär auf unsere Anstrengungen an den Grundschulen im Bochumer-Norden zurückgeführt werden. In Zusammenarbeit mit den Offenen-Ganztagsschulen bieten Arnulf Tesch an der Mühlenbachschule, Patty Thiele an der Frauenlobschule und wechselweise einige andere den Kleinsten die Möglichkeit in den Basketballsport hineinzuschnuppern. Auch zur Rosenbergschule und zur Maischützenschule bestehen gute Kontakte. Daneben waren auch unsere Sommercamps und einige Schnuppertrainings eine gute Werbung. Seitdem können wir uns über mangelnde Trainings- und Wettkampfbeteiligung bei den Minis nicht mehr beklagen.

In der U12 stehen uns zur Zeit 16 Spielerinnen und Spieler zur Verfügung. Die Zusammenarbeit mit den Kindern bereitet viel Spaß, denn hier wächst eine richtige Mannschaft zusammen, die gute sportliche Ansätze hat und die im sozialen Bereich sehr gut miteinander harmoniert.

Leider ist es im Basketballkreis Bochum mittlerweile so, dass ein Kreisligaspielbetrieb nur noch im kleinen Umfang zu Stande kommt. Einige Vereine streben in NRW-Ligen mal mit mehr, meistens mit weniger Erfolg nach Höherem. Andere Vereine verfügen über keine Jugendarbeit. Dadurch bedingt haben in dieser Saison nur vier Mannschaften für die Kreisliga Bochum gemeldet, von denen zwei Teams (VfL Bochum & Herner TC) auch noch außer Konkurrenz spielen. Damit genügend Spiele zu Stande kommen wird in einer doppelten Hin- und Rückrunde gespielt.

Dabei stellte sich heraus, dass unser junges Team gegen die älteren und erfahreneren Spieler aus Langendreer und gegen die eigentliche NRW-Liga-Mannschaft aus Herne sportlich noch nicht ganz mithalten kann. Zur Zeit reicht es erst für ein bis zwei gleichwertige Viertel gegen diese Teams. In der Endabrechnung verlieren wir dann trotzdem, da ein Spiel bekanntlich vier Viertel beinhaltet. Den Gegnern des VfL Bochum dagegen sind wir deutlich überlegen.

Wenn die Mannschaft in dieser tollen Konstellation zusammen bleibt und wir es künftig schaffen noch weitere Kinder für den Basketballsport zu begeistern, dann können wir optimistisch in die Zukunft blicken. Das Fundament für eine erfolgreiche Jugendarbeit ist jedenfalls gelegt.

Zur Mannschaft gehören: Malte Baranowski, Paul Bartkowiak, Jens Bischoff, Gian Luca Dworak, Carina Fründt, Jan-Malte Jarchow, Leonie Kimmich, Lea Kirchhoff, Leon Kreutz, Nathanael Mann, Johanna Markhoff, Pitt Peters, Marvin Schattschneider, Franziska Schrank, Vivien Strohbach, Louis Tesch und Mona Wittkowski

Trainingstermine U12: Dienstags & Donnerstags, 16.30 – 18.00 Uhr

Schulzentrum Gerthe
Jahrgänge: 1996/97
Trainer: Martin Rathke & Phillip Kleinfeld
Martin Rathke

TV Gerthe U 10

Nach der sehr erfolgreichen letzten Saison unserer U10 folgten nun viele Veränderungen.

Trainer Martin Rathke betreut nun die U12 und Co-Trainer Markus Bergmann ist nun Trainer der U10. Von der Mannschaft der letzten Saison sind gerade mal 2 Spieler übrig geblieben, denn der Rest ist in die U12 gerückt. Somit musste man eine völlig neue Truppe aufbauen. Mithilfe mehrerer gelungener Übungs- und Werbeaktionen tummelten sich mehrere Kinder in der Halle. Die Mannschaft ist zwar teilweise noch sehr jung, aber somit verhindert man natürlich einen weiteren heftigen Umbruch. Mittlerweile ist das U10 Training am Freitag um 16.00-17.30 Uhr sehr gefragt, denn meistens sind immer mehr als 10 Kinder beim Training. Auch auf dem Feld konnte die U10 schon Siege feiern; unter anderem gegen Langendreer und Herne. Auf dem U 10 Turnier in Witten belegte die Gerther Truppe den dritten Platz. Im Jahr 2008 stehen noch einige Spiele auf dem Programm und natürlich hofft man, den einen oder anderen Spieler (Jahrgang 1999 oder jünger) für die nächste Saison zu gewinnen.

Der Kader: Philipp Ashauer, Bastian Hoffknecht, Jule Kimmich, Laura Legnar, Cobi Mannke, Franziska Wabbels, Michel Kügler, Timon Pajrowski, Lucas Heimann, Nils Rieboldt, Lea Strohbach und Deniz Celik.

Vorwort des Abteilungsleiters
Sportlich ist es ein gemischtes Jahr gewesen. Die Erste Mannschaft legte nach einer eher enttäuschenden Hinrunde los, wie die Feuerwehr und verlor in der Rückrunde lediglich ein Spiel. Weiter so Jungs.
Die Zweite und die Dritte Mannschaften steigen ab. Obwohl ausreichend Spieler gemeldet waren, traten die Teams teilweise nur zu fünft an. Sehr schade.
Ein Lichtblick ist stellt die vierte Herrenmannschaft dar, die der Abteilung das Aufstiegsrecht in die Bezirksliga sicherte. So sind wir auch im nächsten Jahr in allen Ligen bis hin zur Landesliga vertreten. Die Fünfte verpasste denkbar knapp am letzten Spieltag den Aufstieg in die 1. Kreisliga.
Wir werden uns in der neuen Saison voraussichtlich ein wenig gesund schrumpfen, da Qualität bekanntlich wichtiger ist als Quantität.
Bedanken möchte ich mich einmal mehr auch bei allen Helfern in der BB Abteilung und bei unseren  Sponsoren die uns seit Jahren die Treue halten und uns vielfältig unterstützen. Ohne euch wäre der Sportbetrieb in diesem Maße nicht möglich.

Erste Herren
Viel vorgenommen hatte sich die Erste vor dem Saisonstart. Heiko Skiba übernahm das Traineramt von Sven Runtemund. Lediglich Sascha Boegner verließ berufsbedingt das Team in Richtung zweite Mannschaft. Dafür brachte Skiba mit Fabian Horstmann ein 18-jähriges Talent aus Schalke mit.
Das Ziel der Mannschaft um Kapitän Lars Enstipp lautete auch in diesem Jahr, oben mitzuspielen. Doch schon nach fünf Partien war klar, wohin der Weg führen würde.
Mit zwei Siegen und drei Pleiten fand sich das Team ganz schnell im Niemandsland der Tabelle wieder. Mit ein Grund für die Formschwankungen war sicherlich das große Verletzungspech, trotzdem hätte die Mannschaft in der ein oder anderen Partie anders auftreten müssen.
Mittlerweile findet sich die Erste auf dem fünften Tabellenrang wieder und hat derzeit erfreulicherweise vier Siege in Folge eingefahren. Besonders beeindruckend war im Jahr 2007 die Leistung gegen den bisherigen Zweiten SSG Hamm, der beim 102:74 im heimischen Schulzentrum überhaupt nichts zu melden hatte.
In den verbleibenden sieben Partien hat Trainer Skiba nun das Ziel vorgegeben, möglichst kein Match mehr zu verlieren. Sollte dieses Vorhaben gelingen, könnte der dritte oder gar zweite Rang noch einmal in Reichweite kommen. Im Moment liegt die Truppe nur vier Minuspunkte hinter den punktgleichen Vereinen Westrich und Hamm.
Zum Team gehören: Björn Bourscheidt, Markus Klüner, Stefan Klüner, Patrick Thiele, Lars Enstipp, Daniel Schimpke, Dennis Klüsekamp, Chris Wietfeld, Dominik Grzesiak, Tobias Beier und Fabian Horstmann.

Dritte Herren
Was in der letzten Saison noch so eben geklappt hatte (nämlich der Klassenerhalt) ist diese Saison so ziemlich in die Hose gegangen. Obwohl mit einem Riesenkader ausgerüstet, haben wir es nicht verstanden die Klasse zu halten und sind mit nur zwei gewonnenen Spielen zu Recht abgestiegen. Man könnte jetzt Ursachenforschung betreiben, aber was soll es. Nehmen wir uns einfach zum Ziel, im nächsten Jahr wieder aufzusteigen.
Zu dem mehr oder minder erfolglosen Kader gehörten:
Ingo Behlau, Marco Bergmann, Markus Bergmann, Dennis und Jörg Böhmer, Christian Brögelmann, Kai Enstipp, Wolfgang Hanholz, Kevin Jüngling, Nico König, Sebatian Korte, Felix Pinkerneil, Gisbert Scheele, Klaus Schimpke, Ingo Scholz, Stefan Schreiber, Dirk Steimer, Arnulf Tesch und Theo Tynski.

Fünfte Herren

Nachdem der Abstieg in der letzten Saison leider und verdientermaßen nicht zu verhindern war, starteten wir in neue Saison mit dem klaren Ziel, direkt wieder aufzusteigen. Um dieses Ziel zu erreichen, setzten wir in dieser Saison nach langer Zeit auch mal wieder auf einen „externen“ Coach. Glücklicherweise erklärte sich der allseits bekannte Horst Bergmann bereit, unseren nicht trainierbaren Haufen zu übernehmen. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle einfach mal bedanken. 
Der Kader blieb im Vergleich zur letzten Saison im Wesentlichen bestehen. Leider nur auf dem Papier. Vor allem einige Spieler, die auf der Center–Position vorgesehen waren, fielen des Öfteren aus oder tauchten einfach nicht auf. Bei den Spielen waren dann zwar immer ausreichend Spieler anwesend, diese setzten sich leider zumeist aus Aufbau- und Flügelspielern zusammen.
Trotz dieser Unterbesetzung auf den Centerpositionen gelang es uns bislang zehn von elf Spielen zu gewinnen.  Das eine verlorene Spiel leider erneut gegen unseren Mitabsteiger vom Herner TC, der seine Spiele ansonsten zumeist verlor. Irgendwie scheint diese Mannschaft uns nicht zu liegen, da wir uns auch im Rückspiel gegen diese Truppe mehr als schwer taten.
Letztendlich ist die Saison bislang jedoch relativ gut verlaufen, so dass es am letzten Saisonspieltag mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu einem echten Endspiel um den Aufstieg in die 1. Kreisliga kommen wird. Der Gegner wird dann VfL Bochum 4 heißen, der in dieser Saison ebenfalls erst ein Spiel verloren hat, und zwar das Hinspiel gegen uns.
Leider steigen in dieser Saison wahrscheinlich zwei Bochumer Mannschaften aus der Bezirksliga in die 1.Kreisliga ab, so dass es nur einen Aufsteiger geben wird. Dieser wird dann entweder VfL Bochum 4 oder TV Gerthe 5 heißen.
Auf einen Sieg beim VfL und den damit verbundenen Wiederaufstieg hoffen:
B. Neubauer; Chr. Berk; F. Santos; L. Kohut; Th. Krause; T. Mikus; V. Adomat; M. Büscher; Chr. Bergmann; M. Ruch, B. Todt; P. Metzger; K. Leissnig und Coach H. Bergmann

Sechste Herren
Die Sechste Mannschaft geht wie schon im letzten Jahr in der zweiten Herren-Kreisliga an den Start. Das Ziel lautete vor der Saison eigentlich nur, sich möglichst in der Tabelle zu verbessern.
Das jüngste Herren-Team des TVG, das sich vorwiegend aus U18- und U20-Spielern zusammensetzt, konnte vor der Saison noch einmal gut verstärkt werden. Mit Alex Wissmann, Andreas Werner und Marcel Steiner kamen drei spielstarke Akteure hinzu, die auf Anhieb zur Stammformation gehörten.
Mit einem deutlichen Erfolg deklassierten die Gerther gleich am ersten Spieltag den völlig überforderten Gegner aus Herne. In den folgenden zwei Partien setzte es unglückliche Niederlagen gegen den BC Langendreer 5 und die eigene fünfte Mannschaft. In der Folge gewann die Sechste gleich drei von fünf Matches und etablierte sich auf dem vierten Tabellenplatz.
„Ich bin mit dem bisherigen Abschneiden eigentlich ganz zufrieden, lediglich die Trainingsmoral könnte etwas besser sein“, betonte Trainer Daniel Schimpke. „Das sportliche Abschneiden ist nicht entscheidend, wie wollen die Jungs an die Erste oder Zweite Mannschaft heranführen, um dort für den dringend benötigten Nachwuchs zu sorgen."
Zum Team gehören: Felix Schmidt, Marcel Steiner, Christian Deckert, Alexander Wissmann, Philipp Kleinfeld, Sebastian Albers, Karsten Ernst, Thorsten Hastedt, Alexander Kanitz, Marvin Heyne, Oliver Poganatz, Patrick Schumacher und Andreas Werner.

U 10 männlich
Die Saison 2006/2007 ist geschafft. Nach 10 spannenden Spielen konnten wir den dritten Platz im Kreis Bochum belegen. Alle Spieler haben ihren Teil zu dieser Leistung beigetragen. Sechs von zehn Spielen konnten gewonnnen werden. Davon vier zuhause und zwei auswärts. Die einzigen deutlichen Niederlagen musste man gegen die BG Südpark hinnehmen, die auch den ersten Platz im Kreis Bochum belegte. Im Vorfeld hatte sich in der U 10 im Gegensatz zur Saison 2005/2006 einiges personell verändert. Als erstes wechselte Trainer Daniel Schimpke mit dem Jugendwart Martin Radtke die Ämter. Daniel Schimpke hat neben seiner Verantwortung als Jugendwart auch noch die U 18 trainiert und bei unserer höchsten Mannschaft, TV Gerthe 1, gespielt. Auch Co-Trainer Christian Brögelmann konnte nicht mehr weitermachen, denn er begann seine Ausbildung zum Industriemechaniker, Für ihn konnte der junge Herrenspieler Markus Bergmann, der schon seit 10 Jahren beim TV Gerthe spielt, gewonnen werden.
Vor der Saison war es wichtig, die Truppe mit neuen Spielern aufzurüsten. Dazu sollte das TV Gerthe Sommercamp 2006 und ein Schnuppertraining nach den Sommerferien dienen.
Mit 14 Kindern ging man auf Korbjagd:
Lea Kirchoff, Franziska Schrank, Carina Fründt, Leonie Kimmich, Mona Wittkowski, Johanna Markhoff, Franziska Wabbels, Bastian Hoffknecht, Oskar Drewello, Leon Kreutz, Jens Bischoff, Paul Bartowiak und Louis Tesch.

Jugendwart:
Das Jugend-Highlight in 2006 war sicherlich in den Sommerferien das Basketball-Camp für den eigenen Nachwuchs. Wieder waren viele Kids in der Turnhalle am Rosenberg dabei und genossen die fünf Tage mit dem orangenen Leder.
Allerdings muss man dazu sagen, dass eine solche Veranstaltung ohne die vielen helfenden Hände und Sponsoren gar nicht möglich wäre, auch von dieser Seite ein Sonderlob.
Jedoch gibt es auch ein paar Schattenseiten in der Jugendabteilung. Sowohl für die kommende U10 als auch für die U16 suchen wir noch dringend Verstärkung. In der laufenden Saison war es aus Personalgründen leider nicht möglich, eine U16 an den Start zu schicken. Dieses Manko wollen wir ab dem Sommer gerne beheben.
Auch die ganz Kleinen, deren Meisterschaftsspiele bisher ganz toll laufen, benötigen noch Verstärkungen. Gesucht sind Kids der Jahrgänge 1998 und 1999. Bedarf besteht auch immer bei potenziellen Helfern, die eventuell als Trainer in Frage kommen. Interessenten können sich gerne melden.

Vorwort des Abteilungsleiters

Im Seniorenbereich gab es im letzten Jahr keine sportlichen Höhepunkte.
Einige strukturelle Änderungen die zu einer langsamen Verbesserung unseres sportlichem Situation führen sollen sind gemacht. Die parallele Trainingssituation der Ersten und Zweiten Herrenmannschaft konnte aufgehoben  werden ,hier danke ich unserer Fünften Herren (insbesondere Volker Adomat und Kai Leissnig ) die einen schwierigen Wechsel reibungslos vollzogen haben.
Mit der Zuteilung einer Trainingseinheit durch den Hauptvorstand ist ein erster Schritt zur Entspannung der Hallensituation getan.
Fast schon traditionell gilt mein Dank der HvK die uns aktuell mit 3 Halleneinheiten hilft. Das Thema Hallennutzung und Renovierung wird uns auch weiterhin verfolgen, aktuell wird ab Mai die Großturnhalle am SZG geschlossen.
Auskunft über alle anderen Entwicklungen beschreiben die einzelnen Mannschaftsbeauftragten.
Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch bei allen Helfern in der BB Abteilung und bei unseren  Sponsoren die uns seit Jahren die Treue halten und uns vielfältig unterstützen.

Erste Herren

Sehr erfolgreich war die Erste bisher in der Saison 2005/2006. Nachdem man im letzten Jahr am 22. Spieltag noch knapp vom dritten Tabellenplatz verdrängt wurde, hat man sich das Erreichen dieser Platzierung wieder vorgenommen. Bisher scheint es, als ob dieses Ziel auch verwirklicht werden könnte.
Wie auch in den letzten Spielzeiten startete das Team von Coach Sven Runtemund mit einer Auftaktniederlage gegen den BC Langendreer 2. Doch dieser Pleite folgte eine Trotzreaktion. Gegen die beiden Oberligaabsteiger Werne 2 und Berghofen sowie Hamm und Herne 2 wurden Siege eingefahren. Erst im Spitzenspiel mit dem immer noch ungeschlagenen Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten Herner TC folgte eine weiterer Rückschlag. In den folgenden acht Partie feierte man sieben Siege. Nur das Match gegen das junge Team der BG Südpark ging verloren. Somit kam es am 14. Spieltag zur Spitzenpaarung um Platz zwei mit der CVJM Berghofen. Leider fehlten die Leistungsträger Lars Enstipp, Stefan Klüner und Sascha Boegner. Gerade auf dem Center war man dem ehemaligen Oberligisten unterlegen. Nach einem langen Kampf musste man sich letztendlich knapp geschlagen geben. Trotzdem hat sich das Team für den Rest der Saison noch einiges vorgenommen. Wenn es möglich ist, soll irgendwie noch der Platz hinter den Hernern eingenommen werden. Schließlich sieht es im Moment so aus, als ob aus der Oberliga 3 zwei Mannschaften in die Landeliga 5 absteigen würden. Daher würde auch der zweite Platz zum Aufstieg berechtigen. Dafür dürfte man sich natürlich keine weitere Niederlage mehr einfangen.
Auch wenn es am Ende nur zu Platz drei reichen sollte, kann man deutlich die Handschrift des Trainers Sven Rundemund erkennen, dem es in den letzten drei Jahren gelang, der Mannschaft ein Gesicht zu verleihen. Immer wieder konnte Runtemund Abgänge etlicher Leistungsträger kompensieren. Mittlerweile spielt in der Ersten ein verschworener Haufen. Sogar ein Rookie hat es aus der eigenen Jugend ins Team geschafft. Jan Kaubek trainiert seit diesem Jahr mit und wird gleichzeitig auch in der Zweiten eingesetzt. Sollte die Truppe auch im kommenden Jahr zusammenbleiben und der Trainer sein OK für eine weitere Saison geben, ist es sicherlich noch einmal möglich, ganz oben anzugreifen.
Kader: Björn Bourscheidt, Markus Klüner, Stefan Klüner, Patrick Thiele, Lars Enstipp, Daniel Schimpke, Dennis Klüsekamp, Chris Wietfeld, Sascha Boegner, Dominik Grzesiak, Lars Westerholt und Jan Kaubek.

Zweite Herren

Das Motto der zweiten Mannschaft lautet wie immer, wir machen es im letzten Augenblick, genauso wie diesen Bericht hier.
Wieder einmal eine nicht besonders verlaufende Hinrunde mit 10:12 Punkten. Grund für die schlechte Saisonleistung sind viele Verletzungen, nicht optimale Motivation/Einstellung , Unpünktlichkeit einiger Spieler, dies ist nur eine kleine Auswahl und muss sich um ein Vielfaches für die Zukunft bessern.
Dieses Bild hat bis zum jetzigen Zeitpunkt der Rückrunde ein wenig gebessert, wir konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt die Rückrunde mit 10:2 Punkten gestalten und als Endergebnis der Saison 2005/2006 können wir wohl die obere Tabellenhälfte anpeilen. Zudem konnten wir in der zweiten Saisonhälfte gegen Angstgegner gewinnen und das durch rechtzeitige Motivation und Einstellung.
Für die Zukunft der zweiten Mannschaft muss an den genannten Punkten dauerhaft gearbeitet werden bzw. müssen diese Faktoren ständig beobachtet und verbessert werden, nur so könnte die zweite Mannschaft mal die Liga mitgestalten und nicht nur mitspielen.
Zum Team gehören:
Björn Bourscheidt, Markus Derbort, Michael Derbort, Christian Hofmann, Holger Just, Jan Kaubek, Jan Kerski, Jörg Klaas, Carsten Kura, Jörg Lückenbach, Thomas Möllenberg, Martin Rathke, Sven Runtemund

Dritte Herren

Aus zwei macht eins
Aus diversen Gründen schrumpften während der letzten Saison unsere Mannschaften immer mehr. Um den Spielbetrieb für die kommende Saison weiter aufrecht zu halten, gab es dann nur eine Möglichkeit: Wir legten unsere Mannschaften zusammen. Bei einem Kader von 19 Leuten, sind wir jetzt bei jedem Spiel mehr als komplett. Sogar beim Training können wir jetzt jedes mal wenigstens 10 Leute begrüßen. Hier können wir zumindest teilweise auch Laufwege und Grundlagen des Spiels vertiefen. Leider spielen wir im Moment nicht ganz so erfolgreich. Es wird wohl noch ein wenig dauern, bis das gelernt auch im Spiel umgesetzt werden kann. Viele Spiele wurden unnötig abgegeben, so dass wir uns zum Zeitpunkt des Berichts in der Mitte der Tabelle bewegen.
Zum erfolgreiche Kader gehören Ingo Behlau, Marco Bergmann, Dennis Böhmer, Jörg Böhmer, Michael Diekhans, Kai Enstipp, Wolfgang Hanholz, Christoph Homik, Nico König, Sebastian Korte, Felix Pinkerneil, Stefan Richter, Gisbert Scheele, Klaus Schimpke, Ingo Scholz, Stefan Schreiber, Dirk Steimer, Arnulf Tesch, Theo Tynski

Fünfte Herren

Unser Team musste zu Saisonbeginn einen schmerzlichen Verlust hinnehmen, da sich Manfred Schultze, der für durchschnittlich 13 Punkte pro Spiel zuständig war, in Richtung Schweiz absetzte. Kompensieren konnten wir das durch unseren Neuzugang Patrick Metzger.
Hier einen kurzen Überblick über den bisherigen Saisonverlauf und wer es genau wissen will sollte unsere Spielberichte auf unserer Homepage studieren, da kann jedes einzelne Spiel nachgelesen und mit ein bisschen Phantasie auch miterlebt werden. Zu Saisonbeginn mussten wir vier Niederlagen in Folge hinnehmen, und kamen dabei nicht über 58 Punkte hinaus. Wie immer handelte es sich um knappe Niederlagen, was dann halt besonders ärgerlich ist.  Im vierten Spiel schafften wir endlich den ersten Sieg. Leider folgte eine dicke Schruppe, die wir aber gut wegsteckten da wir mit einem weiteren Sieg konterten. Die nächsten Spiele waren dann wieder ärgerliche Niederlagen. Wir mussten uns unserer Dritten mit drei Punkten geschlagen geben und verloren gegen BBC 1 mit zwei Punkten. Selbst der ungeschlagene Tabellenführer kam bei uns ins wanken und konnte das Spiel erst in der zweiten Spielzeit mit gerade mal neun Punken für sich entscheiden. Die Hinrundenbilanz liest sich also nicht ganz so gut, trotzdem sind wir zuversichtlich den Klassenerhalt zu schaffen. Pünktlich zum Rückrundstart zeichnete sich eine weitere Verstärkung an. Mathias Ruch ein alter Bekannter kehrte zurück ins Team und versucht sich gerade zu integrieren. Unsere Weihnachtsfeier fand mal wieder im Januar statt, das hat ja bei uns schon fast Tradition. Es war allerdings ein Mannschaftsentscheid den eigentlichen Termin zu verschieben, um gegen BBC 1 am Sonntagmorgen fit zu sein. Wie oben zu lesen ist hat es sich ja leider nicht wirklich gelohnt, aber die nachgeholte Feier war dennoch wie immer eine super Party, an der so ziemlich die ganze Mannschaft teilnahm. Die Rückrunde der Saison stand bisher unter einem besseren Stern. Wir haben zwei von sechs Spiele gewonnen. Weiter, na ja vielleicht zwei Siege sollten in den verbleibenden fünf Spielen drin sein und dann haben wir den Klassenerhalt in der Tasche. Da wir vom heutigen Zeitpunkt aus gesehen auch weithin in dieser Formation zusammen spielen, sollten wir mal positiv in die Zukunft blicken und uns nicht von irgendwelchen dummen Bemerkungen negativ beeinflussen lassen. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten mit unserem gewohnten Trainingstermin ist die Trainingsbeteiligung mehr als gut und wir besetzen den Rosenberg mit durchschnittlich mehr als 10 Leuten. Unsere große STÄRKE ist die Gemeinschaft und der Zusammenhalt des Teams, auch wenn es mal bremslich wird. In der Aktuellen Statistik machen wir zur Zeit Durchschnittlich 3,25 Punkte mehr pro Spiel als in der letzten Saison. Leider kassieren wir aber pro Spiel auch 2,26 Punkte mehr als im Jahr davor. Insgesamt gesehen sind wir also zur Zeit einen Punkt besser als in der letzten Spielzeit. Wenn wir unsere Abwehrleistung auf Vorjahresniveau steigern könnten würden wir zum Saisonende einen echt guten Schnitt machen. Für die nächste Saison suchen wir noch einen Sponsor, da wir gern unsere in die Jahre gekommenen Trikots gegen neue tauschen würden. Entweder werden die Bäuche größer oder die Trikots immer kleiner. Wer also einen potenziellen Sponsor kennt bitte an uns verweisen; wir schrecken vor nichts zurück. Der Kader der Fünften setzt sich zur Zeit aus folgenden Akteuren zusammen:
Freddy de Las Santos, Christopf Bergmann, Volker Adomat, Michael Büscher, Thomas Krause, Kai Leißnig, Christian Berg, Tobias Mikus, Björn (Felix) Neubauer, Oliver Wöll, Lars Kohut, Patrick Metzger, Mathias Ruch.

U 18/Sechste Herren

Erstmalig ist in dieser Saison die U18 als sechste Mannschaft  in der zweiten Kreisliga an den Start gegangen. Damit wollte man den Spielern, die gerade der Jugend entwachsen sind, die Möglichkeit geben, sich durch ein regelmäßiges Training weiter zu entwickeln. Zudem waren die langen Fahrzeiten zu den Auswärtsspielen der U18 im Kreis Dortmund ein Grund für diese Variante.
Frohen Mutes nahm man also die Saisonvorbereitung auf. Technische und taktische Defizite sollten erst einmal aufgearbeitet werden. Denn eins steht fest, die U18/Sechste kann nur als Übergangslösung für die Jugendlichen gesehen werden. Schließlich braucht man gerade für die zweite sowie erste Herrenmannschaft Nachwuchs.
Leider besteht die Liga nur aus sieben Mannschaften, die Saison ist deshalb relativ kurz. Schon gleich zu Beginn der Meisterschaft konnte ein großes Defizit gegenüber den anderen Teams festgestellt werden. Lediglich wenige Akteure verfügen bereits über Erfahrung im Seniorenbereich. Deshalb gelang bisher auch erst ein Sieg. Nach der Auftaktpleite gegen den VfL Bochum 4, die mittlerweile an der Tabellenspitze stehen, gewann man die Partie gegen den BBC Herne 3 kampflos, da es den Gästen nicht möglich war, einen Anschreibebogen zu organisieren sowie einen Kader von fünf Leuten zusammen zu bekommen. Die folgenden Auftritte gegen Südpark 7, Bochum 3 und BCL 5 gingen knapp an den Gegner. Mit etwas mehr Glück und Routine hätte sicherlich noch ein Sieg gefeiert werden können.
Der Rückrundenauftakt gegen den VfL Bochum 4 ging allerdings völlig daneben. Trotzdem hofft die junge Truppe in den kommenden Wochen auf weitere Siege. Das man dafür mehr tun muss als der Gegner, sollte mittlerweile auch jedem bewusst sein. Nur über eine engagierte Leistung in der Verteidigung wird es möglich sein, weitere Erfolge verbuchen zu können. 
Kader: Christian Brögelmann, Bastian Block, Paddy Jüngling, Christian Deckert, Benny Grzesiak, Karsten Krychowski, Sven Wiemann, Philipp Kleinfeld, Sebastian Albers, Markus Bergmann, Matthias Schankin, Marvin Heyne und Max Schrank.

U 16

Ein Experiment…
...lag hinter und eine neue Saison vor uns. Um den talentierten Gerther Basketballnachwuchs eine sportlich reizvolle Perspektive innerhalb des TVG anzubieten, gingen  wir letzte Saison mit der U16 in einer überregionalen Spielklasse an den Start. Dieses Experiment scheiterte leider, da die jungen Basketballer sieglos den letzten Platz in der Jugendoberliga 4 belegten.
Gerade deswegen gilt der Dank allen Eltern, Verantwortlichen innerhalb des Vereins und nicht zu letzt auch den Spielern, die selten aufsteckten und sich individuell stark verbesserten. Somit war zumindest ein Saisonziel erreicht worden.
Allerdings vollzog auch mal wieder ein Umbruch innerhalb der Mannschaft das Gros der Spieler verließ uns Richtung U18 bzw. sechste Herrenmannschaft, hinzu kam, das uns einige Spieler verließen und die Basketballschuhe an den berüchtigten Nagel hingen. Somit stand die Mannschaft vor einem absoluten Neuanfang.
Nichts desto trotz wollten wir in der Kreisliga Dortmund (der Kreis Bochum kann leider keinen Spielbetrieb in der Altersklasse anbieten) von Beginn an mithalten und den Negativtrend stoppen. Aber häufig kommt es anders und meistens als man denkt. Auch in der Hinrunde konnte der Nachwuchs kein Spiel gewinnen, wobei man in weiten Teilen der Partien mit allen Gegnern mithalten konnte. Wenigstens zeigt sich in der Rückrunde eine gewisse positive Trendwende, allerdings lässt der erste erspielte Saisonsieg auf sich warten.
Zusätzlich gelang es uns weitere Spieler in die Mannschaft zu holen und nun hoffen wir alle das Saison noch einen positiven Ausklang findet.
Folgende Spieler waren bisher beteiligt: Chris Reckinger, Lukas Dombrowski, Kevin Jüngling, Felix Schimdt, Rene Mantei, Oliver Poganatz, Kai Wegge, Florian Völkel hinzu kommen Patrick Schumacher, Dominik, Andreas Pieper.
Mit besten Wünschen verbleibt der Coach
Lars Enstipp

U 14

Einen schweren Stand hat die U14 in dieser Kreis-Saison. Tritt man doch häufig gegen Vereine an, deren erste Mannschaften in der Regionalliga spielen. Teilweise werden diese Akteure dann auch in der Kreisliga eingesetzt. Zudem mussten immer wieder Spieler der eigenen U12 aushelfen, um die Partien überhaupt stattfinden lassen. Bis dato konnte
man erst zwei Sieg feiern. Doch bis zum Ende der Spielzeit soll noch der ein oder andere Erfolg verbucht werden.
Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Alter sowieso auf dem Technikerwerb der Kinder. Gerade in diesem Bereich wurde in den letzten Monaten viel gearbeitet. Hoffentlich ist es in der neuen Saison möglich, regelmäßig mit zehn Spielern trainieren zu können. Deshalb würden wir uns freuen, wenn zukünftig noch ein paar Basketball interessierte Kids die Truppe
von Trainer Patrick Thiele verstärken würde.
Mit dabei: Nils Block, Philipp Gerhardt, Björn Richter, Moritz Schmidt, Pascal Trominski, Dominik Gunia und Mirko.

U 10

In dieser Saison hat der TV Gerthe erstmals nach einigen Jahren wieder eine U10 an den Start schicken können. Das neuformierte Team setzt sich vor allem aus Kindern der Mühlenbach-Grundschule zusammen.
Nach einem ordentlichen Auftaktspiel gegen die Ruhrbaskets aus Witten, bei dem man schon den ersten Saisonsieg hätte landen können, folgte eine Durststrecke von sieben Partien. Teilweise hagelte es relativ deutliche Niederlagen. Trotzdem war ein Aufwärtstrend sichtbar. Schon das Match gegen Südpark 2 hätte man als Sieger verlassen können. Im neuen Jahr war es dann endlich so weit. Abermals gegen Witten zeigte die U10 ihre bis dato beste Saisonleistung. Gegen einen völlig überforderten Gegner fuhr die junge Truppe ihren ersten Sieg ein. Der Jubel kannte nach dem Spiel keine Grenzen.
Allerdings folgte in den beiden anschließenden Auftritten wieder Ernüchterung. Gegen die Favoriten Herne und Bochum gab es leider nichts zu holen. Erst in den kommenden Wochen kommen wieder Gegner von schwächerem Kaliber, bei denen hoffentlich der zweite Sieg eingefahren werden kann.
Derzeit hat die Mannschaft einen Stamm von neun Kindern. Wir würden uns allerdings wünschen, wenn uns zukünftig Kinder mit den Jahrgängen 1997 und 1998 beim Training unterstützen würden. Eine Probeeinheit ist jeder Zeit möglich. Damit auch im nächsten Jahr wieder ein schlagkräftiges Team gebildet werden kann, wird dringend weiterer Nachwuchs benötigt.
Kader: Jens Bischoff, Carina Fründt, Jan-Malte Jarchow, Pit Peters, Franziska Schrank, Louis Tesch, Leon Kreutz, Lukas Schöneborn, Mona Wittkowski und Malte Baranowski.

Jugend-Sommer-Camp

In der letzten Woche der Sommerferien 2005 hat der TVG zum zweiten Mal ein Basketball-Camp für Jugendliche ausgerichtet. Erstmalig konnte diese Veranstaltung im Schulzentrum Gerthe stattfinden. Unter der Leitung von Martin Rathke und Daniel Schimpke haben 42 Jugendliche teilgenommen. Abhängig vom Alter und Talent wurden die Teilnehmer in drei verschiedene Gruppen eingeteilt. Neben dem Training der Grundlagen stand vor allem die Verbesserung im spielerischen Bereich im Vordergrund. Natürlich haben die einzelnen Trainer unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.

Nach der ersten Einheit ging es meistens gegen 12:30 Uhr zur Mittagspause ins Vereinsheim am Ehrenmal. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden die Mahlzeiten zu sich genommen. Anschließend machte man sich zu Fuß wieder zurück zur Sporthalle. Es konnte sich danach dem spielerischen Teil des Tages gewidmet werden. Unter den kritischen Blicken der Trainer wurde in den Partien besonders viel Wert auf das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaften gelegt.
Abschließend kann man sich nur noch einmal bei den vielen Helfern bedanken, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht möglich wäre. Dabei rekrutiert sich das Team der Helfer vor allem aus den Jugendtrainern und älteren Juniorenspielern.  

Winterberg

Auch im letzten Jahr zog es uns zur Abschlussfahrt wieder nach Winterberg. Der aufmerksame Leser wird sich jetzt fragen: Haben die Basketballer denn wenigstens diesmal die Ruhrquelle gesehen?
Nein, selbstredend nicht. Kurz vor dem Ziel erblickten wir eine saftige, grüne und unglaublich  verlockenden Wiese, die zum Verweilen einlud. Schließlich waren wir bis dahin ca. zwei Stunden durch den Wald und über die Hänge gewandert und unsere Körper waren, auch durch die Nachwirkungen der letzten Nacht, ausgemergelt. Nach der Regeneration kamen wir in einen derartigen Zeitdruck, so dass wir das angestrebte Unterfangen kurzfristig in das Jahr 2006 geschoben haben. Wir standen nämlich in der Pflicht den VfL Bochum anzufeuern. Wie bekannt sein dürfte, hat es leider nicht für den Klassenerhalt gereicht.
Insgesamt war der Ausflug auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg, so dass wir auch in 2006 wieder in Winterberg einfallen werden. Wir haben ja immer noch die Besichtigung der Quelle, der unsere Heimatregion ihren Namen verdankt vor der Brust.

Vorwort des Abteilungsleiters

Im Seniorenbereich gab es im letzten Jahr keine bedeutenden Entwicklungen, herauszustellen ist lediglich das gute Abschneiden der ersten Herrenmannschaft, alle anderen Entwicklungen beschreiben die einzelnen Mannschaftsbeauftragten.
Zwei neue Projekte in der Abteilung nahmen einige Aufmerksamkeit in Anspruch, es gelang uns mit Hilfe der „Reisehexen“ und der Firma „traxnet media“ die komplette erste Herren, alle Schiedsrichter und Übungsleiter mit Trainingsanzügen auszustatten. Das zweite Projekt unser erstes Sommercamp für Jugendliche, siehe separaten Bericht, war ein voller Erfolg, unterstützt wurden wir auch hier wieder von den „Reisehexen“.
Highlight, neben den sportlichen Aktivitäten, das Engagement unseres Vereinwirtes Slavko Folic der uns perfekt verköstigt hat und gleichzeitig als Sponsor aufgetreten ist. Unterstützt hat uns aber auch Getränke Muth (Michael Muth) und die Firma Reipex (Sabine und Carsten Reich).
Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Sponsoren die uns seit Jahren die Treue halten und uns vielfältig unterstützen.
Im Jugendbereich war die erfolgreiche Qualifikation der U 16  für die Jugendoberliga der Höhepunkt einer erfreulichen Entwicklung.
Hier die Mannschaft: Johannes Gerhardt, Patrick Jüngling, Max Schrank, Max Ludwig, Alfredo Montanaro, Nick Gast, Lars und Christian Bröggelmann, Christian Schumacher, Matthias Schrank, Christian Deckert, Benjamin Grezsesiak, Bastian Block und Coach Lars Enstipp
Es gibt leider aber auch einige ernsthafte Probleme, seit 2001 werden die uns fehlenden Hallenzeiten moniert, die Spieler der U 12 haben mittlerweile die fünfte Verschiebung der Hallenzeiten erfahren und ein Ende ist nicht in Sicht, hier muss immer wieder erwähnt werden das ohne die Zusammenarbeit mit der HvK keine Hallenzeit angeboten werden könnte. Eine demotivierende Angelegenheit für alle Verantwortlichen im Jugendbereich.
Ich hoffe weiterhin auf das Verständnis der Kinder und Ihrer Eltern.
Im Seniorenbereich spitzt sich die Situation derart zu das es erstmals massive Beschwerden über die Zuteilung der Hallenzeiten gegeben hat. Die Situation muss nun endlich geändert werden, auch Überlegungen zu Trainingseinheiten in anderen Stadtteilen müssen angestellt werden.
Der Frust bei allen Beteiligten in der Basketballabteilung ist sehr, sehr hoch.
Hier stellt sich wirklich die Frage wo bringt uns unser Engagement hin, wenn dadurch die Probleme immer größer werden.
Ein erster Schritt die Probleme zu beseitigen wäre die Einstellung der Jugendarbeit, die Folge ist aber die Auflösung der Abteilung in schätzungsweise 10 Jahren. Und somit stellt diese Alternative keine akzeptable Lösung dar.

Ich möchte mich bei allen Freunden und Beteiligten innerhalb und außerhalb der

Basketballabteilung für Ihre Hilfe und Engagement bedanken.

Hier nun die Berichte der einzelnen Mannschaften

Senioren
1. Mannschaft

Sehr erfolgreich ist die Saison bisher für die erste Herrenmannschaft des TV Gerthe gelaufen. Im zweiten Jahr unter Coach Sven Runtemund ist nun deutlich seine Handschrift zu erkennen. Zwar verließ vor der Saison Top-Scorer David Halupka den Verein in Richtung 2. Regionalliga, doch dieser Verlust wurde innerhalb der Mannschaft aufgefangen. Neu im Team ist Lars Westerholt, der früher einmal höherklassig gespielt hat, aber in den letzten Jahren nicht aktiv gewesen ist.
Gleich zu Beginn der Saison musste man wie im Vorjahr beim Lokalkonkurrenten Herner TC antreten und fing sich gleich die erste Klatsche ein. Beeindruckt von der Pressverteidigung der Gastgeber, wurde der TVG teilweise sogar vorgeführt. In den anschließenden drei Partien gab es jedoch Siege zu feiern, ehe man beim VfL Bochum antreten musste. Nach einer guten Leistung in der ersten Halbzeit, brach das Team um Kapitän Lars Enstipp plötzlich ein und verlor dieses Spiel. Nach der Niederlage rappelte man sich jedoch schnell wieder auf und zeigte in den folgenden Wochen eine gute Leistung. Vier Siege konnten in diesem Zeitraum eingefahren werden. Anschließend trat man zum Spitzenspiel gegen den SVD Derne 2 an und zeigte eine grottenschlechte Leistung. Zwar drohte das Spiel in der zweiten Halbzeit noch zu kippen, allerdings blieb es letztendlich bei einer Niederlage. In den nächsten zwei Wochen bekam man es dann mit der SSG Hamm, dem vierten der Liga sowie wieder mit dem Herner TC zu tun. Nach der Pleite gegen Derne mussten unbedingt zwei Siege her, um das Saisonziel, ein Platz unter den ersten drei, nicht zu verfehlen. Beide Partien fanden zu Hause statt und beide Male ging der TVG als Sieger vom Feld. Somit wurde der dritte Platz hinter Herne und Derne erst einmal gefestigt. Im neuen Jahr fanden die weiteren Partien gegen die beiden Tabellenschlusslichter statt. Gegen Hemmerde tat man sich besonders schwer, wahrscheinlich lag das aber an der Tatsache, dass das Spiel in den Ferien stattfand und vorher kein einziges Mal trainiert wurde. Für einen Sieg gegen Soest reichte eigentlich eine gute Halbzeit, um das Spiel zu gewinnen. Nach diesem Sieg war der Jubel besonders groß, da die Erste nun seit einem Jahr im „Gerthe Dome“ ungeschlagen ist, hoffentlich wird diese Serie auch im kommenden Jahr bestehen bleiben...
Jetzt steht das richtungweisende Spiel gegen BC Langendreer an, die man im Hinspiel deutlich besiegen konnte. Wenn diese Partie auch noch gewonnen werden sollte, kann man davon ausgehen, dass der TVG auch am Ende der Saison sein Saisonziel erreicht haben wird. Eventuell werden die guten Leistungen in dieser Saison ja am letzten Spieltag in Hamm, wahrscheinlich wird dorthin ein Bus eingesetzt werden, durch einen Aufstieg belohnt werden.
Besonders erwähnen sollte man an dieser Stelle noch einmal die Fans der Ersten. Seit dem Spiel gegen Herne scheint eine regelrechte Euphorie ausgebrochen zu sein, zumindest war die Stimmung auf der Tribüne auch im neuen Jahr sehr gut. Natürlich würden wir uns über weitere Zuschauer sehr freuen. Hoffentlich können wir diese auch mit guten Leistungen zufrieden stellen.
Zum Team gehören: Markus Klüner, Stefan Klüner, Patrick Thiele, Lars Enstipp, Daniel Schimpke, Dennis Klüsekamp, Chris Wietfeld, Sascha Boegner, Dominik Grzesiak, Lars Westerholt und Tobias Beier.

2. Mannschaft
Die erste Saisonhälfte verlief nicht sonderlich positiv. Mit nur fünf gewonnen Spielen und einem Punkteverhältnis von 10:16 steht die zweite Mannschaft in der unteren Tabellenhälfte der Bezirksliga. Eine unerfreuliche Entwicklung, die verschiedene Gründe hat: So fallen Jan Holger Kuhn und Michael Derbort bis auf weiteres verletzt aus. Ein großes Problem, das glücklicherweise mit vier Neuzugängen aufgefangen werden konnte. Björn Bourscheidt, die feste Größe auf der Aufbauposition, sowie Carsten Kura, Christian Hofmann und Thomas Möllenberg passen gut ins Team, doch die Mannschaft braucht noch Zeit. Sie muss sich noch besser finden und einspielen. In vielen Begegnungen war sicherlich mehr drin. Die Zweite spielte verhalten und konnte ihr Potenzial nicht abrufen. So wurden die Routine sowie Größenvorteile zu wenig und nicht konsequent genug eingesetzt. Das kann und wird 2005 nur besser werden! Mit guten Spielern, viel Teamgeist und Spaß am Basketball kommt der Erfolg zwangsläufig.
Das Team: Björn Bourscheidt,  Carsten Kura, Christian Hofmann, Thomas Möllenberg, Niko Hahne, Michael Derbort, Christian Drescher, Hinrich Tode, Marcus Derbort, Jörg Lückenbach, Martin Rathke, Gerald Stuer, Jörg Klaas, Sven Runtemund und Holger Just.
- Anne Höckber -

3. Mannschaft
Für uns alle war das Saisonende 2003/2004 eine, doch nicht ganz unter den Tisch zu kehrende, Enttäuschung. War im letzten Blickpunkt noch zu lesen, dass unser Ziel Platz 2 war, so fanden wir uns letztendlich auf dem 4. Platz wieder. Kein Aufstieg, keine überschäumende Freude, einfach nur Vierter. Zudem kam noch der Abschied von Jörg Schmidt, Mirko Bödecker, Ralf Passmann (sie haben die Turnschuhe an den Nagel gehägt), Wolfgang Hanholz, Stefan Richter, Gisbert Scheele (alle in die Vierte gewechselt) und Patrick Jekosch (wechselte nach Langendreer).
Irgendetwas musste uns jetzt einfallen, Gründe für den großen Cut und einen Neuaufbau gab es genug.
PERSPEKTIVE war nun in der Planung für die neue Saison das Schlagwort für die dritte Mannschaft und daraus ist dann wohl auch der Beiname PERSPEKTIVTEAM entstanden.
Mit einer Mischung aus alten, erfahrenen Spielern und jungen Hoffnungsträgern soll ein Team gebastelt werden, dass sich in der Kreisliga etabliert und in naher Zukunft die Bezirksliga erreicht.
Durch angeglichene Systeme und Verteidigungsformationen in den Jugend- und oberen Seniorenmannschaften soll es den Jugendlichen möglich gemacht werden, sich an die Herrenmannschaften heranzutasten und erste Erfahrungen zu sammeln. Das Perspektivteam quasi als Sprungbrett oder Unterbau für die erste Mannschaft.
Nun ja, gesagt, getan, nach reiflichen Überlegungen und einigen Planspielen wurde das Team zusammengesetzt und die ersten Trainingseinheiten absolviert. Nachdem sich die Sommerferien dann dem Ende näherten, wurde die Saison 2004/2005 heiß erwartet und man rechnete sich gute Chancen aus, oben mitzuspielen. Leider sieht die Realität dann doch etwas anders aus, zwar konnten wir alle Heimspiele gewinnen, aber Auswärts hingen die Körbe für uns unerklärlich hoch. Unerklärlich, weil wir wirklich nie das gezeigt haben, was wirklich in uns steckt und wir teilweise grob fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen sind. Grund zur Hoffnung gibt das letzte Spiel in diesem Jahr, Auswärts und trotzdem gewonnen, wenn das mal keine, nur um das Wort noch mal aufzugreifen, PERSPEKTIVE ist. ;-)
Ziel dieser Saison kann jetzt nur sein nach Vorne zu blicken, Engagement zu zeigen, alles zu geben und die Saison so versöhnlich wie möglich (Platz 3-5) zu beenden, um dann nächstes Jahr den lang ersehnten Aufstieg endlich unter Dach und Fach zu bringen.
Zum „Perspektiv“-Team gehören: Ingo Behlau, Jörn Berg, Kai Enstipp, Ingo Scholz, Michael Diekhans, Christoph Homik, Markus Fisser, Dirk Steimer, Felix Pinkerneil, Dirk Döring, Stefan Schreiber, Karsten Krychowski, Martin Neveling, Marvin Heyne, Christian Deckert, Jan Kaubek und unser Coach Arnulf Tesch.

4. Mannschaft
Mehr schlecht als recht beendeten wir die letzte Saison auf einen Nichtabstiegsplatz.
Studienbedingt ist Dennis Böhmer nur am Wochenende am Ball. In unser Perspektivteam (3. Mannschaft) wechselten Arnulf Tesch, Karsten Kruchowski und Martin Neweling. Günter Dvorak hängte seine Schuhe an den berühmten Nagel.
An Neuzugängen wechselten von der dritten in die vierte Mannschaft Wolfgang Hanholz, Stefan Richter und Gisbert Scheele. Aus der A- Jugend kam Markus Bergman.
Zum Zeitpunkt des Berichtes liegen wir mit 8 : 14 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz.
Mal schauen, wie es am Ende der Saison aussieht. Wir hoffen natürlich, dass wir dem Abstieg entrinnen können.
Zur Mannschaft gehören neben unserem Coach Jörg Böhmer noch: Klaus Schimpke, Alija Selimic, Dennis Böhmer, Theo Tynski, Patrick Paas, Nico König, Markus Bergmann, Wolfgang Hanholz, Gisbert Scheele und Stefan Richter.

5. Mannschaft
Trotz des sportlichen Abstiegs in der letzten Saison, durften wir auch in diesem Jahr erneut in der ersten Kreisliga starten, da dort ansonsten eine Mannschaft gefehlt hätte.
Unser Ziel war es nun, endlich mal wieder (mindestens) zwei Mannschaften hinter uns zu lassen, um zur Abwechslung auch mal wieder sportlich die Klasse zu erhalten.
Dieses Ziel setzten wir dann zu Beginn der Saison famos um. Mit drei Siegen in Folge spielten wir auf einmal um die Tabellenspitze mit. Leider gelang es uns nicht, diese Serie weiter auszubauen. Mittlerweile ist die Euphorie verflogen und wir befinden uns wieder dort, wo wir uns eigentlich auch zu Beginn der Saison gesehen hatten. Irgendwo im unteren Mittelfeld mit Kontakt zu den Abstiegsplätzen. Obwohl es aufgrund der Konstellation in der Bezirksliga sehr wahrscheinlich zwei Absteiger geben wird, rechnen wir uns große Chancen aus, nicht abzusteigen. Wir sollten in jedem Fall in der Lage sein, mindestens zwei Mannschaften hinter uns zu lassen. Leider haben wir es nun zweimal verpasst, uns die vielleicht entscheidenden Punkte zum Klassenerhalt vorzeitig zu sichern. Sowohl gegen unsere „Vierte“, als auch gegen ETuS fehlte halt das notwendige Quäntchen Glück. Aber die Saison ist ja noch lang und irgendwie sollten uns auch noch ein oder zwei Siege gelingen.
Zuversichtlich in die Zukunft schaut folgendes Team:
Manni Schulze, Freddy Santos, Christoph Bergmann, Volker Adomat, Michael Büscher, Thomas Krause, Kai Leissnig, Christian Berk, Tobias Mikus, Björn Neubauer, Oliver Wöll, Bela Todt und Lars Kohut

6. Mannschaft
Nach zuletzt 4 zu 1 Siegen steht die "Sechste" wieder im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Hinrunde steigerte sich die "Sechste" und konnte zum Teil mit Fast-Break Basketball und besserer Defensivarbeit in den bisherigen Rückrundenspielen überzeugen.
So manches Mal ist es offensichtlich, dass die Wurfausbeute zu wünschen übrig lässt. Jedoch durch gezielte Einzelaktionen der pfeilschnellen philippinischen Dribbler und durch das Mitwirken der drei "Langen" (2x Sergej und Andrej) verfügt dieses Team nun über genügend Substanz, um auf Taktikumstellungen des Gegners besser reagieren und die Zweikämpfe unter den Körben annehmen zu können. Da die defensive Brettkontrolle nun greift, wird es ein zukünftiges Ziel sein auch im offensiven Rebound gefährlicher zu werden, um noch variabler das Angriffspiel zu gestalten. Wenn die zuletzt gezeigten Leistungen in den verbleibenden Rückrundenspielen wiederholt und bestätigt werden können, ist mit einem sicheren Verbleib in dieser Klasse zu rechnen.

Jugend
U 18

Wie auch schon in den letzten Jahren, spielt die U18 im Kreis Dortmund mit. Nach dem Umbruch im Sommer 2004, hat man zur Zeit eine ausgeglichene Bilanz (4 Siege und 4 Niederlagen). Im Vordergrund steht natürlich nicht der sportliche Erfolg, sondern die Ausbildung der Talente, um einen reibungslosen Übergang in die Seniorenteams des TVG zu gewährleisten. Damit der Sprung gelingt, spielen einige Leistungsträger bereits in der dritten und vierten Herrenmannschaft.
Zur Zeit umfasst der Kader 10 Spieler, ergänzt werden diese durch einige Talente der U16-Oberligamannschaft, die regelmäßig eine Altersklasse höher aushelfen.
Sollten die nächsten Spiele gewonnen werden, ist es durchaus möglich, sich noch den einen oder anderen Platz in der Tabelle hochzuarbeiten. Derzeit steht man im Mittelfeld auf Platz 4. Dazu muss aber in der Verteidigungsarbeit noch mehr gearbeitet werden, vor allem im Defensivrebound sind häufig Schwächen zu erkennen. Mit den Systemen für den Angriff ist man bisher ganz gut gefahren, allerdings sollte man dort auch noch variabler werden, gerade wenn der Gegner eine Zonenverteidigung spielt. Um die Schwächen eines jeden einzelnen zu beseitigen, ist aber ein gehöriger Trainingsfleiß notwendig. Bei 10 Spielern im Kader hat man oft nur 6-8 Leute im Training, so dass Gruppentaktisch noch extremer Nachholbedarf besteht.
Zum Team gehören: Marvin Heyne, Markus Bergmann, Sebastian Albers, Yves-Sebastian Henke, Patrick Jüngling, Johannes Gerhardt, Philipp Kohtz, Jan Kaubek, Christian Deckert und Philipp Kleinfeld.

U 16
Von Licht und Schatten – U16-Youngster holen Kreismeisterschaft und nehmen jetzt am Spielbetrieb der Oberliga teil.

Nach dem die letzte Saison sehr erfolgreich als Kreismeister abgeschlossen werden konnte, hatte man beschlossen den neuen U16-Kader für die Jugendoberliga zu melden.
Nun zur abgelaufenen Saison, dort konnte man recht souverän die Kreismeisterschaft für den Basketballkreis Bochum einfahren, obwohl man am Spielbetrieb im Dortmunder Kreis teilnahm. Insgesamt konnte man einen Platz im oberen Tabellendrittel erlangen. Aber der Kreis Bochum hatte die erzielten Ergebnisse der Bochumer Teams untereinander noch einmal gesondert berechnet. Somit stand die U16 als Kreismeister fest.
Zu dem erfolgreichen Korbjägern gehörten:
B. Block, B. Grzesiak, S. Wiemann, C. Deckert, J. Gerhardt, P. Jüngling, C. Schumacher, M. Schrank, M. Schankin, N. Gast, A. Montanaro, M. Ludwig, Y. Henke und C. & L. Brögelmann

Nach der Saison war vor der Saison. Mehrere Stützen hatten das Team in Richtung U18 verlassen, aber die neuen Spieler, die aus der U14 hoch kamen, hatten ebenfalls sehr gute Ansätze gezeigt.
Somit beschloss man für die Oberliga zu melden, denn während des Spielbetriebes in Dortmund kam es ebenfalls zu langen Auswärtsfahrten.
Also die Jugendoberliga 4, in der die jungen Korbjäger spielen, hält ebenfalls einige sehr weite Anfahrten, zu teilweise ungünstigen Anwurfzeiten für uns parat. So muss man beispielsweise nach Herford, Brackwede oder Ibbenbüren.
Teilweise traf man auf sehr starke Gegner, die in ihrer Entwicklung schon sehr weit sind. Somit gingen einige Spiele sehr deutlich, andere bedeutend knapper verloren. Trotzdem lässt sich die bis dato sieglose U16 nicht entmutigen, und versucht weiterhin ihre Punkte einzufahren.
Aber die Entwicklung einzelner Spieler, die ja im Hauptaugenmerk der Jugendabteilung steht, ist mittlerweile deutlich voran geschritten. Auch das Teamplay entwickelte sich zum Ende der Hinrunde immer besser, aber die mehrwöchige Trainingspause zu Jahreswende hat einige Fortschritte wieder verschwinden lassen. Aber auch davon lässt sich die U16 nicht unterkriegen.
In der ersten Jugendmannschaft, die seit langem am WBV-Spielbetrieb teilnimmt, gehen folgende Spieler auf Korbjagd:
B. Block, B. Grzesiak, S. Wiemann, K. Jüngling, C. & L. Brögelmann, O. Poganatz, K. & D. Jacunski, C. Schumacher, F. Schmidt, J. Kurrek, M. Murawski, M. Schrank, C. Reckinger, M. Rimkus und J. Blonski

U 14
Vergleicht man den Kader der U14 vom letzten Jahr mit dem jetzigen fällt auf, dass sich die Anzahl der Spieler drastisch verringert hat. Bestand die Mannschaft letztes Jahr noch aus fast 20 Spielern, so kann der aktuelle Kader gerade 12 Mann aufweisen. Den 10 Abgängen in die U16 folgten gerade mal zwei Neuzugänge aus der U 12 (Philipp Gerhardt und Mike Auer).
Da es im Kreis Bochum nicht genügend Meldungen von U 14 Mannschaften gab, muss sich die Mannschaft zwangsläufig durch die U16 Liga kämpfen. Bis auf drei Mannschaften besteht diese Liga aus älteren und körperlich überlegenden Spielern. So fällt es häufig schwer sich in den Spielen durchzusetzen. Wenn die Mannschaft jedoch mal auf gleichaltrige trifft zeigt sich, dass die U 14 sehr wohl in der Lage ist mitzuhalten. So konnten die zwei Spiele gegen die U14 aus VFL und BCL deutlich gewonnen werden.
Lukas Dombrowski, Florian Kayß, Hendrik Jarzina, Mike Auer , Philipp Gerhardt, Rene Mantei, Marcel Pelzing, Florian Völkel, Bastian Christ, Kai Wesse, Christopher Herrmann, Robin Weber

U 12

Leider ist hier der Bericht auf der Strecke geblieben, die Situation der Mannschaft ist aber schon eingangs im Abteilungsbericht beschrieben worden.

U 10
Nach anfänglichen Schwierigkeiten wird seit Dezember 2004 wieder ein U10 Training angeboten. Aufgrund von Hallenproblemen und Überschneidungen mit dem Schulsport, wurde der Hallentermin für die ganz Kleinen auf den Freitag von 16.00 - 17.30 Uhr am Ehrenmal verschoben.
Mittlerweile kommt regelmäßig ein Kern von 7-10 Kindern. Ein Meisterschaftsbetrieb findet noch nicht statt, gegen Mitte des Jahres sind aber erste Freundschaftsspiele geplant, um die Kids schon mal an die nächste Saison zu gewöhnen. Natürlich werden ständig weitere Talente gesucht. Vor allem für den Jahrgang 1995 brauchen wir noch einige Kinder, die in der kommenden Saison in der U12 spielen können. Wer also Lust hat, kann mich einfach anrufen (0234/853354) oder Freitags zum Training erscheinen. Auch wer noch keine Erfahrung mit dem roten Leder hat, ist herzlich willkommen.

Basketball-Camp
Erstmals hat der TVG ein Basketball-Camp für Jugendliche im Alter von 6-17 Jahren veranstaltet. Eingeladen waren hauptsächlich Vereinsmitglieder, die jeweils schon in den verschiedenen Jugendteams dem roten Leder hinterher jagen. Mit einer Telnehmerzahl von 33 Kindern war das Maximum erreicht. Schon frühzeitig bereitete sich das fünfköpfige Trainerteam um die beiden Jugendwarte Martin Rathke und Daniel Schimpke auf das Camp vor. Eigentlich sollte das Camp im Schulzentrum Gerthe stattfinden, aufgrund von Hallenarbeiten musste es jedoch in die Rosenbergschule verlegt werden. Allerdings führte das zu keinen weitere Komplikationen, was auch an der guten Kommunikation mit dem dortigen Hausmeister lag.
Am Montag wurden die Jugendlichen in zwei verschiedene Übungsgruppen eingeteilt. Entscheidend war dabei die Spielstärke sowie das Alter der Teilnehmer. In den folgenden Tagen wurde versucht, die Jugendlichen in verschiedenen Bereichen wie Taktik, Verteidigung, Kondition und Angriffsbewegungen zu schulen. Der Erfolg war am Ende eines Tages bei den Abschlussspielen deutlich zu erkennen.
Gegessen wurde jeweils in zwei Gruppen im eigenen Vereinsheim, der Transfer dorthin funktionierte einwandfrei.
Am letzten Tag wurden die Mannschaften dann kräftig durcheinander gewürfelt, so dass sich die „Kleineren“ durch gute Leistungen empfehlen konnten, um bei den „Grossen“ mitzuspielen.
Abschließend kann man sagen, dass das Camp in dieser Art und Weise ein voller Erfolg war. Ohne Erfahrungen bei der Durchführung einer solchen Veranstaltung hat sowohl der tägliche Trainingsablauf als auch der Bustransfer vom Rosenberg zum Vereinsheim nach Gerthe sowie das tägliche Mittagessen einwandfrei funktioniert.
Am letzten Tag hat jeder Teilnehmer sein „Reisehexen“ - Camp T-Shirt und ein Gruppenfoto erhalten.
Allen Sponsoren auch hier noch einmal vielen Dank. Ohne sie wäre das Camp so nicht realisierbar gewesen.
Nach der positiven Resonanz einiger Eltern sowie der Teilnehmer, steht einem weiteren Camp, eventuell auch in anderer Form, im nächsten Jahr nichts mehr im Wege.

Vorwort des Abteilungsleiters

Die Vorschau auf das Jahr 2004 beginnt natürlich mit dem Abschluss der Saison 2003/2004, unserer Jubiläumssaison.
Wie wir es uns vorgenommen haben wir einen Rückblick über 40 Jahre Basketball im TV Gerthe erstellt. Eine gelungene Aktion.
Die eigentliche Jubiläumsfeier fand im Mai in BoB’s – Bo-Gärtchen mit großem Erfolg statt.
Mit ca.120 Freunden und alten Wegbegleitern feierten wir bis in den frühen Morgen.
Mein Dank gilt an dieser Stelle, sowohl für die Erstellung der Jubiläumszeitschrift als auch der Organisation der Feier meinen Mitstreitern: Ingo Behlau, Klaus Schimpke, Jörg Böhmer und Jörg Lückenbach.
Im Laufe des Jahres gelang uns eine wichtige Personalfrage zu erledigen. Die Position des Jugendwartes wird seit 2003 von Martin Rathke und Daniel Schimpke bekleidet.
Um der Jugend ihre Wichtigkeit zu demonstrieren und auch darzustellen, folgt ein separater Bericht der Jugendwarte.
Die Bedarf an Hallenkapazitäten ist ungebrochen, die Probleme in der Jugend konnten übergangsweise in Zusammenarbeit mit dem Hauptvorstand und der HvK gelöst werden.
Auch hier gilt es einen Dank auszusprechen.
Es  hapert aber weiterhin bei den Senioren, hier eine Abhilfe zu schaffen wird sehr schwer, aber auch hier hoffe ich auf eine Besserung der Situation.
Trotz der begrenzten Hallen können wir  sogar einen Aufsteiger in erste Kreisklasse melden.
Mit nunmehr 4 Mannschaften in der ersten Kreisklasse haben wir in der Breite zwar Erfolge, eine Umstrukturierung der Mannschaften, hin zu spielstärkeren, die auch um den weiteren Aufstieg in die Bezirksliga mitspielen können, scheiterte aber im Vorfeld der Saison 2003/2004. Ein erneuter Anlauf zur Umformierung ist wünschenswert und bei Kooperation aller Beteiligten sollte dies möglich sein.
Hier die Aufsteiger in die erste Kreiliga, unsere sechste Herrenmannschaft:
Julio (Chico) Calisin, Michael Hapatinga, Karsten Macalalad, John-Ryan Calisin, Carl-Heinz Calisin, Dale Acaac, Christian Navato, Glenn Ligan, Andreas Auer und Andreas Navato.
Hier nun der Dank an unsere  Sponsoren und Partner. „Die Reisehexen“ unterstützen nunmehr bereits im dritten Jahr unseren Newsletter. Die Riege unser Sponsoren im Internet ist größer geworden. Neben "BmB", Glas Hanholz ,Traxnet media unterstützt uns nun auch die Firma AidCom.
Dank der Zusammenarbeit von Wolfgang Hanholz und Ingo Behlau haben wir erstmals ein komplett durch uns erstelltes und vermarktetes Veranstaltungsplakat. Eine komplette Auflistung aller Inserenten würde den Rahmen des Berichtes sprengen, nichtsdestotrotz: Herzlichen  Dank.
Eine große Veränderung gab es  im Trainerbereich:
Nach vier Jahren hat  Martin Rathke seine Tätigkeit als Trainer der ersten Herren eingestellt.
Vielen Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Martin kann es natürlich nicht lassen, dem Verein zu helfen und hat sein Versprechen eingelöst und ist nun wieder im Jugendbereich tätig. Mit Sven Runtemund ist es uns gelungen einen sehr guten Nachfolger zu finden.
Mit Jan Kuhn (U 16), Jürgen Reckinger (U 14) und Horst Bergmann (U 12 w) haben drei weitere Trainer Ihre Tätigkeit beendet. Euch vielen Dank.
Die Lücken haben geschlossen: Lars Enstipp (U16) und Patrick Jekosch (U14). Damit ist leider ein erneuter Versuch gescheitert Mädchenbasketball im TV Gerthe zu etablieren.
Unsere AG’s der Grundschulen werden nun betreut von Lisa Runtemund (Frauenlobschule), Kai Enstipp (Rosenbergschule) und Tobias Beier (Hans Christian Andersen)
Bei den Schiedsrichtern  hat  Dominik Gresziak erfolgreich seine C Prüfung ablegt.
Mein Dank gehört allen, die sich in irgendeiner Art in der Abteilung engagiert haben.

Bis zum nächsten Jahr

Arnulf Tesch

Terminüberblick Basketballabteilung:

Oldieturnier Schulzentrum Gerthe: 08.05.2004
Abschlussfahrt nach Winterberg: 14 -16.05.2004
Saisonabschluss Jugend Schulzentrum Gerthe: 15.07.2004
Saisonabschluss Senioren Schulzentrum Gerthe: 13.07.2004

Es folgen die Berichte der Mannschaften

1.      Mannschaft:

Nach vier Jahren unter dem Martin Rathke präsentierte sich vor der Saison der neue Coach Sven Runtemund. Schon ab Mai des letzten Jahres bereitete man sich auf die neue Saison vor. Kurz vor Saisonbeginn gab es dann zwei Hiobsbotschaften zu verkraften: Gordon Reckinger verließ den Verein Richtung Langendreer und auch Jan Michels wechselte nach Dortmund. Aus gesundheitlichen Gründen wechselte zudem der bisherige Kapitän, Jan Kuhn, in die zweite Mannschaft. Das Team war natürlich erst einmal geschwächt, allerdings wagte die Erste den Schritt, die ehemaligen Gerther Jugendspieler Sascha Boegner und Dominik Grzesiak ins Team einzubauen. Hinzu kam noch Chris Wietfeld von den Ruhrbaskets aus Witten. Der Kader bestand somit wieder aus zwölf Spielern.
Durch zahlreiche Freundschaftsspiele und durch das Lauftraining in den Sommerferien konnte man sich den letzten Schliff für die neue Saison holen. Gerade im taktischen Bereich wurde sehr viel gearbeitet. Das Ziel für diese Saison sollte nach den starken Abgängen eine kontinuierliche Verbesserung sowie eine Platzierung im Tabellenmittelfeld sein. Die Saison begann dann auch recht gut. Zwar bekam man im ersten Spiel in Herne nach einer guten ersten Halbzeit eine richtige Klatsche, auch in Kaiserau gab es gegen den Aufstiegsfavoriten nichts zu holen. Man verkaufte sich dort jedoch sehr gut. Die folgenden drei Spiele gegen Langendreer, Lünen und Werne konnten alle gewonnen worden. So dass man eine Woche später zum Spitzenspiel nach Hamm musste. Dort bekam das junge Team allerdings eine richtige Packung. An diesem Abend klappte überhaupt nichts. Gegen Derne spielte man zwar besser auf, allerdings wurde diese Partie knapp verloren. Einen weiteren Sieg konnte man gegen Fröndenberg einfahren, allerdings war diese Partie ebenfalls sehr knapp. In Soest fing man sich eine Woche später wieder eine Klatsche ein. Auch gegen Aplerbeck reichte es mal wieder nicht zum Sieg, das Spiel wurde mit drei Punkten verloren. Zum Rückrundenauftaktngegen Herne konnte endlich wieder ein Sieg bejubelt werden. Wie schon im Hinspiel verlor man auch gegen im Rückspiel gegen Kaiserau, nach tollem Kampf musste sich die Erste wieder nur sehr knapp geschlagen geben. Im Derby in Langendreer passierte genau das gleiche Missgeschick, wie schon eine Woche zuvor. Wieder waren es nur vier Punkte, die der Gegner mehr hatte.
Zählt man die Spiele zusammen, in denen man mit fünf oder weniger Punkten verloren hat, kommt man auf vier Partien. Diese Spiele hätten die Erste auch knapp für sich entscheiden können und würde somit gleichauf mit den Spitzenteams aus Werne und Hamm stehen. Es mangelt vielleicht an der fehlenden Routine und Cleverness, die gerade in solchen Spielsituationen entscheidend sind.
Die Handschrift des neuen Trainers ist jedoch immer besser zu erkennen und lässt für die Zukunft noch einiges hoffen. Daher sollten die letzten Saisonspiele schon als Vorbereitung für die neue Saison gedacht sein, um dann richtig angreifen zu können.
Der Spielerkader: Tobias Beier, Sascha Boegner, Björn Bourscheidt, Lars Enstipp, Dominik Grzesiak, David Halupka, Dennis Klüsekamp, Markus und Stefan Klüner, Daniel Schimpke, Patrick Thiele und Chris Wietfeld

- Daniel Schimpke -

2.      Mannschaft:

 

Das Saisonziel für die Saison 2003/2004 hatten wir festgelegt auf das obere Tabellendrittel. Vor der Saison waren wir auf der Suche die Mannschaft mit weiteren Spielern und einem Trainer auf Kurs des Saisonziels zu bringen. Sven Runtemund und Jan-Holger Kuhn die Anfang der Saison neu zum Team hinzugestoßen sind haben den Kader aufgefüllt und jeweils eine gute Hinrunde gespielt. Die Trainerfrage dagegen blieb offen und wurde bei jedem Spiel in der Mannschaft intern neu gelöst.
Nach dem Start in die Saison mit einem Kader von 14 Spielern und anfänglichen 12 Spielern pro Spiel hat sich der Kader leider aufgrund von Verletzungen (Marcus Derbort, agiert seitdem als Coach) und persönlichen Gründen (Patrick Jekosch und Marek Kalizweski haben die Mannschaft verlassen) auf 12 Kaderspieler und ca. 8 Spieler pro Spiel verringert, wobei insbesondere die Centerposition von den meisten Spielern besetzt werden kann.
Aufgrund der doch recht schwachen Trainingsbeteiligung liegen nun schon einige Spiele mit Höhen und Tiefen hinter uns. Es hat sich dennoch herausgestellt, dass die Mannschaft als gut funktionierendes Team agiert, auch wenn es auf dem Spielfeld oder in der Kabine mal lauter wird.
Wir denken, dass wir das Saisonziel bisher erreicht haben, und hoffen das wir die Saison auf dem dritten Tabellenplatz auch abschließen werden. Dennoch sollte es ein Ziel sein,  den Kader der Mannschaft zu verjüngen um in Zukunft einen Unterbau für die 1. Mannschaft zu sein.
Zur Mannschaft gehören: Nico Hahne, Michael Derbort, Christian Drescher, Hinrich Tode, Marcus Derbort, Jörg Lückenbach, Martin Rathke, Gerald Stuer, Jörg Klass, Sven Runtemund und Holger Just

- Jörg Lückenbach -

3.      Mannschaft

Nach einer recht enttäuschenden Saison 2002/2003 hatte sich unser Team einiges für 2003/2004 vorgenommen. Manchmal kommt es dann doch anders und schwups waren wir nach den ersten beiden Partien doch ziemlich weit unten in der Tabelle zu finden. Was danach passierte war sicherlich sogar für uns eine Überraschung, denn nach einem Start mit 0:4 Punkten folge eine Serie bis hin zu 18:0 Punkten.
Wir sind unserem eigenen Anspruch und ausgegebenem Ziel „beste Gerther Mannschaft in der Kreisliga“ zumindest in der Hinrunde, mehr als gerecht geworden. Keine Mannschaft, weder 4., 5. noch 6. konnten uns zu irgendeinem Zeitpunkt in Bedrängnis bringen. Sicherlich waren einige der Siege mehr glücklich als verdient, aber wenn die Einsatzbereitschaft stimmt, dann kann man auch spielerische Defizite kompensieren.
Leider hat uns die Winterpause wieder etwas aus dem Rhythmus gebracht und unsere Serie ist gleich zum Rückrundenstart wieder gerissen. Dummerweise genau gegen die gleichen Gegner wie schon in der Hinrunde. Trotzdem bleiben wir recht ungefährdet unter den besten drei Teams der Kreisliga und das zusätzliche Saisonziel heißt Platz 2.
Personell hat sich nicht viel geändert, positiv ist hier nur „unser“ Coach Schmiddi zu erwähnen und das wir mit Felix eine vielversprechende Verstärkung auf dem Flügel engagiert haben. Kurz vor Erstellen des Berichtes, kam auch noch Patrick Jekosch aus der Zweiten zu uns. Wenn Scholzi weiter tapfer durchhält, der VFL Bochum oder auch der Schalke 04 ihre Heimspiele nicht in Konflikt mit unseren Terminen bringen, dann werden wir unsere Ziele auch erreichen.
Für die neue Saison planen wir dann den großen Wurf um endlich den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen, doch bis dahin müssen wir erst mal diese Saison heil überstehen und zu einem versöhnlichen Ende bringen.
Zum Team gehören: Ingo Behlau, Jörn Berg, Mirko Bödecker, Michael Diekhans, Wolfgang Hanholz, Christoph Homik, Kai Enstipp, Markus Fisser, Patrick Jekosch, Ralf Passmann, Felix Pinkerneil, Stefan Richter, Gisbert Scheele, Ingo Scholz, Stefan Schreiber und Dirk Steimer.

- Jörn Berg -

 

4.      Mannschaft:

Als Aufsteiger belegten wir in der letzten Saison einen erfreulichen 3. Platz mit 28 : 12 Punkten.
Erwartungsfroh begannen wir die neue Saison. Aus der erfolgreichen Mannschaft verließen uns Manuel und Tobias aus Studiengründen, Dominik ging in die 1. Mannschaft, Udo und Thorsten hängten die Schuhe an den berühmten Nagel.
Als neue Spieler konnten wir Patrick Paas, Nico König und Karsten Kruchowski aus der Jugend dazugewinnen.
Leider verläuft die Saison aus verletzungsbedingten Gründen nicht so, wie wir es uns am Anfang erhofft hatten. Viele Spiele, die wir in der letzen Saison noch gewonnen hatten, gingen aus verschiedenen Gründen nun den Bach herunter.
Aber wir lassen uns nicht entmutigen. Wir hoffen natürlich, dass wir dem Abstieg entrinnen können.
Zur Mannschaft gehören neben unserem Coach Jörg Böhmer noch: Arnulf Tesch, Klaus Schimpke, Alija Selimic, Dennis Böhmer, Günter Dvorak, Theo Tynski, Patrick Paas, Nico König, Karsten Kruchowski, Martin Neweling und Tobias Aust 

- Klaus Schimpke –

5.      Mannschaft:

Nachdem wir in der letzten Saison nur deshalb nicht abgestiegen sind, weil eine Mannschaft während der Saison zurückgezogen hatte und damit als erster Absteiger festand und des weiteren keine Bochumer Mannschaft aus der Bezirksliga abstieg, hatten wir uns für dieses Jahr vorgenommen, uns im Tabellenmittelfeld zu etablieren.
Die Voraussetzungen dafür waren auch ganz gut. Drei Neuzugängen (Christoph Bergmann, Manfred Schulze und Michael Büscher) stand mit Helge Wiemann nur ein Abgang entgegen. Darüber hinaus hatte sich mit Armin Aranja ein alter Bekannter bereit erklärt, uns zu trainieren.
Die Saison begann jedoch, wie die letzte geendet hatte. Teilweise mit hohen, teilweise mit knappen Niederlagen, jedoch nie mit einem Sieg. Trotz dieser Niederlagenserie stimmte es innerhalb der Mannschaft. Die Integration der Neuzugänge hatte ganz hervorragend geklappt. Jedoch mussten wir leider feststellen, dass Armins und unsere Auffassung bzgl. abendlicher sportlicher Freizeitaktivitäten etwas zu unterschiedlich war. So kam es wie es kommen musste. Wir bzw. Volker coachten uns wieder selbst. Sportlich hatte dieser Trainerwechsel zunächst keine Auswirkungen, da wir weiter gegen alles verloren, was sich uns in den Weg stellte.
Bis zu einem denkwürdigen Montagabend irgendwann im Dezember. An diesem Abend gelang uns erstmals nach über einem Jahr wieder ein Sieg. Mittlerweile sind noch zwei weitere hinzugekommen, so dass wir uns ernsthaft wieder mit dem Gedanken auseinandersetzen, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.
Auf einen (doch noch) erfolgreichen Saisonverlauf hoffen: Manfred Schulze, Freddy Santos, Christoph Bergmann, Volker Adomat, Michael Büscher, Thomas Krause, Kai Leissnig, Christian Berk, Tobias Mikus, Björn Neubauer, Oliver Wöll  und  Lars Kohut

- Kai Leissnig -

6.      Mannschaft:

Dale Acaac, Carl-Heinz Calisin, John-Ryan Calisin, Julio Calisin, Michael Hapatinga, Glenn Ligan, Karsten Macalalad, Andreas Navato, Christian Navato, Marcel Steiner, Marc Giljohann und Sergej Kulikov

Jugendbericht

In den letzten Jahren plätscherte die Jugendarbeit des TVG etwas dahin. Nach der erfolgreichen Oberliga-Saison in der damaligen B-Jugend, aus der Spieler wie Sascha Boegner, Dominik Grezsiak und Gordon Reckinger hervorgingen, spielte kein Team mehr höherklassig. Die Hauptursache ist die Unterdeckung der Jahrgänge 1985-87. Die jetzige U18 besteht beispielsweise aus nur noch acht Spielern. Um dieses Problem im Jugendbereich zu unterbinden, führte man Schul-AGs bei folgenden Grundschulen aus dem direkten Umfeld ein: Hans-Christian-Andersen-, Frauenlob-, Rosenberg- und Mühlenbach-Grundschule.
Mit einer AG startete man zudem im regulären Spielbetrieb im Kreis Bochum, so dass man dieses Jahr erstmals mit zwei U12-Mannschaften teilnehmen kann. Die Kader der jeweiligen AGs sind nun bereits gut gefüllt und nehmen auch regelmäßig am Turnier der Bochumer Grundschulen teil. Aber auch in der U14, also eine Altersklasse höher, hat Trainer Patrick Jekosch teilweise bis zu 20 Jugendliche beim Training. Da auch die U16, die von Lars Enstipp trainiert wird, aus 15-20 Spielern besteht, zieht der TVG in Betracht, in der nächsten Saison eine Mannschaft zur Oberliga-Qualifikation zu melden. Vorher finden an unterschiedlichen Terminen die Try-Outs statt, wo entschieden wird, ob so eine Mannschaft gemeldet wird und wer es letztendlich in den Kader schafft. Sollte eine eventuelle Qualifikation verpasst werden, könnte es durchaus sein, dass die älteren Spieler der eigentlichen U16-Mannschaft direkt in die U18 aufrücken, um so im nächsten Jahr einen neuen Angriff zu wagen. Daher wird auch in der letzten Woche der Sommerferien (30.08.2004 – 05.092004) erstmals ein Trainingscamp für interessierte Jugendliche angeboten werden. Aber nähere Infos werden wir rechtzeitig auf der Homepage der Basketballabteilung (www.tvgerthe.de) bekannt geben.

Die Jugendwarte

Martin Rathke & Daniel Schimpke


U 18 Jugend männlich:

Dieses Jahr läuft leider nicht so, wie wir es uns vor der Saison erhofft hatten. Mit 12 Spielern ging man in die Saison, kurz vor dem Beginn sprang dann der etatmäßige Aufbauspieler, Manuel Rehfeld, ab. Auch zwei der langen Leute kamen nach den Sommerferien nicht mehr zum Training. Mittlerweile ist der Kader auf acht Spieler dezimiert. Dieser Verlust wird so gut es geht von einigen Spielern der U16 kompensiert, die regelmäßig am Training und Spielbetrieb teilnehmen. Allerdings befindet man sich nun in der untersten Tabellenregion. Spiele gegen U20-Teams wie Aplerbeck und Westrich, die eigentlich nur zur Zerstörung der jüngeren Teams dienen, haben eigentlich keinen Sinn.
Etwas traurig ist die zeitweise geringe Trainingsbeteiligung, allerdings ist diese Tatsache auch auf den kleinen Kader zurückzuführen. Durch die Zusammenlegung mit dem U16-Training versucht man, die technischen Mängel zu beheben.
Wenn alle Spieler in den letzten Rückrundenspielen dabei sind, wird man hoffentlich noch mehr als die bisherigen zwei Saisonsiege holen können.
 

Mit dabei sind: Tobias Aust, Martin Neweling, Karsten Krychowski, Philipp Kleinfeld, Markus Bergmann, Marvin Heyne, Alex Kopatz und Chen Zhe.

- Daniel Schimpke -

U 16 Jugend männlich:


Nur zwei Niederlagen aus neun Spielen, so lautet die Bilanz der Gerther Nachwuchsbasketballer der Jahrgänge '88/'89.
Da im Bochumer Kreis zu wenige Mannschaften für einen eigenen Ligabetrieb gemeldet hatten, startete die U16 wieder im Dortmunder Kreis, wo man im Vorjahr eher durchwachsen spielte.
Aber mit dem augenblicklichen dritten Tabellenplatz der Youngster war nicht zu rechnen, da sich sowohl die neuformierte Mannschaft als auch der Trainer erst einmal finden mussten. Lars Enstipp hatte die U16 als Trainer übernommen, nach einigen Startschwierigkeiten hatten sich das Team und der Trainer gefunden. Trotzdem war mit einem so guten Abschneiden nicht zu rechnen, die einzigen zwei Niederlagen waren zwar knapp aber verdient. So sollte das Ziel sein, in der Rückrunde zumindest den Erfolg der Hinrunde zu wiederholen.
Vielleicht schafft man ja die Qualifikation für die Oberliga, da in der nächsten Spielrunde rund 20 Spieler für die U16 des TV Gerthe spielberechtigt wären. Und da müsste sich eine schlagkräftige Truppe finden lassen. Aber schon in dieser Spielzeit tummelten sich bis zu 18 basketballbegeisterte Jugendliche. Das scheint erfreulich, wobei es aber auch ein paar organisatorische Probleme mit sich brachte.
Nichts desto trotz kann man sehr wohl stolz auf das bis jetzt Erreichte sein. In der Rückrunde heißt also noch mal: "We gonna win by - DEFENSE"!!!
Erfolgreich auf Korbjagd waren Johannes Gerhardt, Patrick Jüngling, Max Schrank, Max Ludwig, Alfredo Montanaro, Nick Gast, Lars und Christian Bröggelmann, Christian Schumacher, Matthias Schrankin, Christian Deckert, Benjamin Grezsesiak und Bastian Block sowie einige sporadische Trainingsgäste.

-         Lars Enstipp –


U 14 männlich

Wir starteten diese Saison mit 15 Spielern auf der Meldeliste. Im Laufe der Hinrunde kamen noch fünf weitere Spieler hinzu. Zwei von fünf Spielen konnten gewonnen werden, wobei zwei der verlorenen Spiele uns keine Punkte kosteten, da der HTC männlich als auch weiblich außer Konkurrenz in unserem Kreis mitspielt. Es ist schade für die jungen Spieler dass in ihrer Altersklasse so wenige Gegner in dieser Liga vorhanden sind. Insgesamt werden in dieser Saison nur 10 Partien gespielt, was für die Mannschaft sehr frustrierend ist. Deshalb werden wir noch Freundschaftsspiele nach der Saison veranstalten. Seit Wiederbeginn des Trainings im neuen Jahr steht mir Hilfe zur Seite da wir die Spieler individueller fördern wollen:
Patrick Thiele aus der ersten Herrenmannschaft und Karsten Krychowski aus der U18/vierte Herrenmannschaft werden uns helfen folgendes Saisonziel zu erreichen: Alle Spiele in denen Punkte geholt werden können sollten wir gewinnen. Folgende Spieler werden dies versuchen:
Lukas Dombrowski, Jerome Giljohann, Kevin Jawinski, Hendrik Jarzina, Kevin Jüngling, Julian Laurek, Rene Martei, Mathias Murawski, Marcel Pelzing, Oliver Poganatz, Chris Reckinger, Moritz Rimkus, Felix Schmid, Florian Volkel, Bastian Christ, Semih Alsag, Maxi Borgmann, Kai Wegge, Christopher Herrmann und Robin Weber.

Und noch einen großen Dank an Philipp Gerhardt.

- Patrick Jekosch -

U 12

Der Versuch Kinder über die Schule an den Verein heranzuführen ist im Fall der Mühlenbachschule als geglückt zu betrachten.
Im September 2002 habe ich begonnen den Kindern Basketball näher zu bringen.
Mit 11 Spielern und einer fast  100 % Trainingsbeteiligung habe ich mich entschlossen in der Meisterschaftssaison zu starten.
Bis jetzt steht ein Sieg der hohen Anzahl von acht Niederlagen gegenüber.
Die Mannschaft entwickelt sich aber immer weiter, die Niederlagen fallen immer knapper aus, ich hoffe es gelingen uns noch zwei Siege.
Im Sommer verlassen die Kinder die Mühlenbachschule und verlieren dann ihren Trainingstermin. Auch hier muss dann mindestens ein Trainingstermin im TVG beschafft werden.

Die Mannschaft: Mounir Chakir, Moritz Schmidt, Johannes Hofmeister, Nils Kleemann, Jan Klein, Phillip Krüger, Dustin Ertel, Nils Multmeier, Jessika Reich, Christian Swarlik und Cara Tesch

- Arnulf Tesch -

U 12  II

Nach anfänglichen Problemen mit den Trainingsterminen wie schon im vergangenen Jahr hat sich nun alles fest eingependelt was der Mannschaft natürlich sehr gut tut. Drei unserer sieben bisherigen Spiele wurden erfolgreich bestritten. Um ganz oben mitmischen zu können fehlt es noch an der Masse der Spielerzahl, die regulär in der Altersklasse spielen dürfen. Ungefähr die Hälfte der Mannschaft könnte noch in der U10 spielen, wenn es die geben würde. Das lässt aber definitiv auf die Zukunft hoffen. Mit viel Optimismus und Spaß gehen  in die Rückrunde:

Mike „ Pizza Bomber“ Auer , Nils Block, Pablo Eichwald, Philipp Gerhardt, Ben Kartheuser, Florian Kauß, Björn Richter, Pascal Trominski, Koray Ersin und Tom Göttig.

- Patrick Jekosch -
Die Berichte werden glücklicher Weise jetzt immer pünktlich von Markus Bergmann aus der U18 geschrieben.

Seite 20 von 36

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok