Am Montag früh fuhren wir mit unserer weiblichen und männlichen U16 zum größten Jugendturnier in Europa, dem Osterturnier in Wien. Dort bekamen wir es mit Spitzenteams auf höchstem Niveau zu tun. Hier ein ausführlicher Bericht zu dieser ereignisreichen Woche in Wien:

Nachdem wir in Frankfurt einmal umsteigen mussten, erreichten wir am Nachmittag gegen 15 Uhr Wien.  Nach dem wir uns angemeldet hatten und unser Quartier in der Schule an der Maroltinger Gasse beziehen wollten, wurden wir von einem kräftigen Hagelsturm begrüßt. Ein kleiner Vorgeschmack auf das Wetter, was uns die ganze Woche begleiten sollte. Das Sturmtief "Niklas" sorgte für ständigen Wetterwechsel, viel Wind, Regen und sogar Schnee ! Aber das hatte auf unsere Aktivitäten zum Glück nur wenig Einfluss. Die beiden Klassenzimmer wurden bezogen und danach ging es zur Eröffnungszeremonie in die Wiener Stadthalle, wo die knapp 500 Teams aus den vielen verschiedenen Nationen begrüßt wurden. Danach ging es zurück in die Schule und die erste Nacht in Wien.

Der Dienstag begann für die Gerther mit einem Besuch des Schlosses Schönbrunnen, das ausgiebig für Fotos und Selfies genutzt wurde. Nach dem Mittagessen wurde es dann auch sportlich ernst und unsere Mädels eröffneten das Turnier gegen Covasna, ein Team aus Bosnien-Herzegowina. Unsere 6 tapferen Mädels bekamen im ersten Spiel die internationale Härte zu spüren, denn 40 Minuten Pressverteidigung bei klarem Ergebnis sind alles andere als angenehm. Ein getroffener Dreier von Vanessa wurde vom gegnerischen Trainer sogar mit Liegestützen für seine Mannschaft bestraft. Die Mädels ließen nicht lange die Köpfe hängen. Covasna sollte sich Ende der Woche als Gruppensieger für die nächste Runde qualifizieren. Für uns ging es direkt mit 2 Spielen bei den Jungs in einer anderen Halle weiter. Gegen Ostfriesland waren die körperlichen Unterschiede zwischen unserem U16/U14 Team einfach zu groß und auch gegen das italienische Team Debrecen SK, das uns vorher mit Postkarten beschenkte, lagen sportlich die Welten weit auseinander. Erschöpft vom ersten Turniertag ging es zum Abendessen und da beide Teams am Mittwoch früh die nächsten Spiele hatten, wurde die Nachtruhe frühzeitig eingeläutet.

Beide Teams mussten Mittwoch früh bereits um 9:15 Uhr spielen. DIe Mädchen konnten gegen Rotenburg deutlich mehr Akzente setzen als im ersten Spiel und die Jungs bekamen es mit Ratiopharm Ulm, dem späteren Turniersieger,  zu tun. Die Ulmer spielten aber sehr fair und die Jungs hatten ihren Spaß am Spiel und auch die Mädels konnten zeigen, dass sie mitspielen konnten. Nach dem Ulm Spiel bekamen die Jungs es mit einer weiteren Mannschaft aus Italien zu tun. Gegen das Team Conselve (das wegen älterer Spieler außer Konkurrenz spielte) stand nach einem spannenden und engen Spiel am Ende ein knapper 29 zu 27 Sieg für unsere Jungs zur Buche, was der guten Laune natürlich einen kräftigen Schub gab. Der restliche Nachmittag wurde für alle mit Freizeit belohnt und die Gruppe schwärmte aus um Wien zu erkunden.

Die Jungs hatten Donnerstag spielfrei, aber natürlich wurden die Mädchen bei ihren beiden letzten Spielen, trotz der frühen Anwurfzeit, unterstützt. Gegen die beiden Teams Starenergy Trieste und TSJ München 2 wurden ähnliche Ergebnisse erzielt wie gegen Rotenburg. Die Mädels mussten aber mit ihren Kräften haushalten und auf Verletzungspausen mit nur einer Auswechselspielerin zu reagieren ist natürlich nicht einfach. Teilweise mussten die Mädchen sogar nur zu viert weiter spielen. Die Mädchen verabschiedeten sich mit erhobenen Hauptes aus dem Turnier, denn sie haben in allen 4 Spielen 100 % gegeben und das Motto: "Dabei sein ist alles!" vorbildlich erfüllt. Nachdem Mittagessen war der Nachmittag wieder frei, bevor es am Abend zu einem besonderen Spiel kommen sollte. WIr hatten nämlich eine Halle reserviert und es kam zum internen Duel Team Dirk gegen Team Elisabeth, bei dem die Jungs und Mädchen inklusive Betreuer gemischt wurden. Leider war der extern angesetzte Schiedsrichter nicht angetreten und so musste man ohne Kampftisch auskommen. Das genaue Ergebnis am Ende des Spiels war nicht bekannt, es wurde sich auf 31 zu 31 geeinigt.

Am Freitag durfte die Gruppe lange ausschlafen, bevor es für die Jungs in der Low-Gruppe gegen die beiden Bundesliga-Vereine ALBA-Berlin 2 und Ludwigsburg in die Halle an der Donau ging. Gegen Alba war sogar ein Sieg drin, doch es fehlte hier und da an Konzentration und das Spiel wurde mit 9 Punkten veroren. Zwischen den Spielen gingen ein paar Gerther bei schönem Wetter an die Donau, während der Rest der Gruppe in der Halle blieb um unter anderen Ulm anzufeuern. Gegen Ludwigsburg musste man sich die Frage stellen, warum diese Mannschaft nur in der Low-Gruppe spielte. Die Ludwigsburger, bei denen der Gewinner von "the Voice Kids 2014" mitspielte, gaben von Anfang an den Ton an und bestimmten die Partie. Wir konnten nur schwer das Tempo mithalten und versuchten vorne zum Korb zu kommen. Danach verfolgten wir noch das Halbfinale, bei dem die Ulmer gegen Bayreuth in einem Spiel auf höchstem U16 Niveau gewannen und ins Finale am Samstag einzogen. Danach fuhren wir zum letzten mal zurück in unser Quartier.

Am Samstag ging es früh aus dem Schlafsack, damit wir uns noch das U16 Finale in der Stadthalle ansehen konnten. Die Klassenräume wurden gesäubert, die Koffer gepackt und es ging ein letztes mal in die Stadthalle. Die Ulmer, lautstark von uns angefeuert, gewannen in einem spannenden Spiel das U16 Finale und damit war das Turnier für uns endgültig vorbei. Es ging mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof, wo unser Zug um 12:44 Uhr die Stadt verließ. Gegen 22:30 Uhr erreichten wir erschöpft aber glücklich den Bochumer Hauptbahnhof, wo die Eltern uns am Gleis bereits erwartet hatten.

Es war für alle Beteiligten eine ereignisreiche Basketballwoche, bei der unsere Teams viel gesehen und erlebt haben. Es hat allen Spaß gemacht und keiner hatte sich ernsthaft verletzt. Unser Schiedsrichter Nils hat bei diesem Turnier 10 Spiele pfeiffen dürfen. Sportlich wurden uns die Grenzen klar aufgezeigt, aber dass wir uns mit solchen namenhaften Teams auf diesem Level messen- und unseren Verein international vertreten durften, war die Reise auf jeden Fall wert gewesen.

Ergebnisse:

U16 w :

gegen Covasna:                             7 zu 81

gegen Rotenburg:                        16 zu 54

gegen Starenergy Trieste :          14 zu 62

gegen TSJ München 2 :                15 zu 49

 

U16 m :

gegen Ostfriesland:                      22 zu 49

gegen Debrecen SK:                     4 zu 71

gegen Ratiopharm Ulm:               9 zu 83

gegen Conselve                            29 zu 27

gegen Alba Berlin 2:                      31 zu 40

gegen Ludwigsburg:                     18 zu 86

 

wien2015

 

wiengirls

wienboys

wienref

181011 Knappschaft

AMAZON Smile TVG

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.