Wir haben das Saisonfinale der Gerther-Gesichter erreicht. Die Reihe hat viel Spaß gemacht und es gibt noch viele weitere spannende Geschichten zu erzählen in der Zukunft. Wir wollen die erste Saison nicht nur mit einem Gerther Gesicht beenden, sondern gleich mit einer ganzen Familie. Wir geben das Wort an Dörte Leißnig, die sich mit ihrem Mann Kai und ihren beiden Töchtern Ilka und Lena unseren 24 Fragen gestellt hat.

Wir haben die Ehre, als gesamte Familie diesen Fragebogen auszufüllen. Wer sind wir? Ich bin Dörte und habe mit meinem Mann Kai zwei basketballbegeisterte Töchter Ilka und Lena. Alles weitere erfahrt ihr in den Fragen:  

1. Was bedeutet Basketball für dich? Wir verdanken dem Basketball Alles! Ohne ihn hätte ich meinen Mann Kai 1981 nicht kennengelernt und daher gäbe es Ilka und Lena auch nicht. Ob Spielen, Anfeuern oder einfach nur in der Halle sein: In diesen Momenten befindet man sich in einer ganz anderen Welt, völlig losgelöst vom Alltag.  

2. Wann/wo hast du zum ersten Mal auf einen Korb geworfen? Das liegt bei uns Jahrzehnte auseinander. Kai hat 1979 zum ersten Mal im Schulzentrum auf einen Korb geworfen (und hoffentlich auch getroffen). Bei mir war es etwas später im Jahr 1981, ebenfalls im Schulzentrum. Ilka hat das erste Mal in der U10 bei Markus auf den Korb geworfen. Das war 2006 auch im Schulzentrum. Bei Lena war es zwei Jahre später in der Halle der Mühlenbachschule.  

3. Welcher Sport gefällt dir noch? Wir alle Vier lieben das Skifahren und versuchen jährlich gemeinsam einen Skiurlaub zu verbringen. Kai ist VfL-Fan durch und durch und genießt sein Bier am liebsten in Block A des Ruhrstadions. Lena ist unsere Meeresbodenerkunderin. Das Tauchen bereitet ihr schon seit 2012 große Freude. Gerade in dieser Zeit, in der das Hallentraining komplett wegfällt, findet Ilka den Ausgleich beim Joggen im Wald oder bei Workouts mit der U14w (gemeinsam mit Lena) und U16w. Ab und zu muss ich aber auch als Trainingspartnerin herhalten. In Coronafreien-Zeiten gehe ich einmal in der Woche zur Step Aerobic (natürlich auch beim TV Gerthe).

  4. Welcher Trainer hat dich am meisten geprägt? Ilka erinnert sich gerne an die Zeit in der U12 zurück, in der sie von Arnulf trainiert wurde. Vor allem die Halbzeitpausen, in denen Arnulf alle Spieler in der Kabine versammelte und Minuten lang schwieg, ohne einen Ton zu sagen, sind ihr im Gedächtnis geblieben. Aber auch unter den anderen Trainern hat sie viel gelernt. Bei Kai waren es Günther Dvorak (in der Schulmannschaft), den vielleicht einige von euch noch als Besucher der Herrenspiele in der Halle treffen, und tatsächlich auch Arnulf, der ihn in den ersten Seniorenjahren begleiten durfte. Im Gegensatz zu unserer Tochter Ilka hat Arnulf bei ihm immer viel erzählt. Leider hat Kais Mannschaft manchmal nicht verstanden, was Arnulf meinte („Steals“). Letztendlich waren sie im Seniorenbereich aber relativ schnell eine „Zockertruppe“, für die das Spielen nicht immer unbedingt im Mittelpunkt stand. Hier durfte sich dann Volker Adomat ziemlich lange an ihnen austoben. Für Lena ist es Markus Bergmann. Er war ihr erster Trainer und hat ihr die Grundlagen und den Spaß am Basketball vermittelt. Außerdem war er es, der sie in das Trainerdasein eingeführt hat. Wie auch Ilka hat sie natürlich von allen anderen Trainern viel mitgenommen. Schon damals bei mir war Stefan Wachholz als Trainer für Gerthe tätig. Er war zwar nicht mein erster, aber mein prägendster Trainer. Besonders wichtig waren immer die Spiele gegen Helmuts Mannschaft, in dessen Team meine Schwester Gesa gespielt hat.  

5. Was waren deine größten Basketballerfolge/Erlebnisse ? Mein bedeutendstes Erlebnis war die Teilnahme an der Ruhrolympiade. Bei der Ruhrolympiade spielten die einzelnen Ruhrgebietsstädte in den unterschiedlichsten Sportarten gegeneinander und ich hatte die Ehre, die Stadt Bochum im Basketballteam zu vertreten.  Kais größere Erfolge liegen schon etwas länger zurück (irgendwann in den 80-igern). In der Jugend gab es verschiedene Meisterschaften mit der Schule (Landesmeister) oder mit dem TV Gerthe (A-Jugend Bezirksmeister). Ansonsten war es danach auch in der Kreisliga immer ganz nett. Ilka und Lena teilen sich ihr Erfolgserlebnis. Zusammen mit dem Damenteam sind sie innerhalb von zwei Jahren von der Kreisliga über die Bezirksliga in die Landesliga aufgestiegen. Als Trainerin freut Ilka sich auch sehr über die gewonnenen Meisterschaften der aktuellen U16w.

  6. Wer war dein unangenehmster Gegenspieler? Puhh, da habt ihr euch aber eine schwierige Frage überlegt...Meine aktive Zeit ist so lange her, dass ich nur noch positiv an diese Zeit denke. Ilka und Lena können diese Frage ebenfalls nicht beantworten. Bei Kai gab es mehrere. Aber letztendlich war nach dem Spiel wieder alles in Ordnung.

  7. Mit wem würdest du gerne mal zusammenspielen? Hättet ihr mich das vor zwei Jahren gefragt, dann wäre meine Antwort folgende gewesen: „Ich würde gerne mal zusammen mit meiner Familie und mit Familie Zielke bei einem Freundschaftsspiel für 5 Minuten auf dem Feld stehen.” Leider hat sich damals keiner getraut und heute habe ich zu viel Angst um meine Knochen. Ilka und Lena sehnen sich nur danach, wieder gemeinsam mit ihrer Mannschaft in der Halle zu sein.  

8. Was ist deine Routine an Spieltagen? Ich hatte bei jedem Spiel eine Tüte Gummibärchen dabei. Dafür war ich bekannt. Heute trinke ich den Prosecco auf der Tribüne. (Auch dafür bin ich bekannt).Meine anderen Familienmitglieder haben keine Spieltagroutine.

  9. Welches Gericht kochst du am besten? Fürs Kochen sind bei uns Kai und Ilka verantwortlich. Inzwischen akzeptieren beide den Kochstil des anderen und Lena und ich können uns an leckeren Gerichten erfreuen. Meine legendäre Lasagne darf ich aber trotzdem noch ab und zu zubereiten. Aber auch Lena würde alleine nicht verhungern!!  

10. In welcher Halle ist die beste Stimmung? Definitiv bei uns... Damals und heute!!!

  11. Wer ist der beste Basketballer? (außer Dirk Nowitzki) Ihr werdet es nicht glauben, aber wir schauen uns ausschließlich Spiele des TV Gerthe an und daher sind alle Spieler, die sich für diesen Verein entscheiden, die besten Basketballspieler.  

12. Was ist dein liebstes Hobby außerhalb des Basketballs? Da sind sich alle einig: Lesen! Ansonsten als Familie schöne Spieleabende veranstalten oder mit Freunden das Leben genießen.

 13. Was ist dein Lieblingsfilm? Bei Kai ist es immer noch „Das Leben des Brian“. Ansonsten wird geguckt, was gerade läuft.  

14. Worin bist du unglaublich untalentiert? Auch bei dieser Frage sind wir uns einig: Singen! Aber das bedeutet nicht, dass wir es nicht tun...  

15. Was ist dein Lebensmotto? Ich habe da im Internet was Passendes gefunden: „Der frühe Vogel fängt den Wurm. Der schlaue Vogel nimmt abends einen Wurm aus der Tiefkühltruhe und kann morgens liegen bleiben.” Welche beiden die frühen und welche beiden die schlauen Vögel in unserer Familie sind, bleibt ein Geheimnis.  

16. Was ist dein Lieblingsort in Bochum? Natürlich die Halle (eine andere Antwort wäre ja bestimmt auch nicht zulässig :))Einwand von Kai: „Ich bin zwar auch gerne in der Halle, aber das Ruhrstadion und unseren Garten muss ich da noch ergänzen“.

  17. Seit wann bist du im Verein aktiv? Ich habe bereits 1979 bei Gerthe mit dem Kinderturnen angefangen und bin über Petra Thiele zum Basketball gekommen. Nach einer Pause zwischen 1988 und 1992, in der ich in Würzburg Basketball gespielt habe, bin ich 1992 wieder dem Verein beigetreten und habe in der Damenmannschaft gespielt. In der Saison 1996/97 wurde diese aufgelöst und ich habe den Verein verlassen. 2002 bin ich wieder mit dem Kinderturnen dem Verein beigetreten... diesmal aber als Mutter :). Meine Kinder sind dementsprechend seit 2002 Mitglieder beim TV Gerthe. Kai wurde vorletztes Jahr für seine 40-Jährige Mitgliedschaft geehrt, ist also seit 1979 durchgängig Mitglied.  

18. Welche Musik darf am Spieltag nicht fehlen? Antwort meiner Töchter: „Die Mannschaftsplaylist der Damen.” Kai und mir ist die Musik ehrlich gesagt, total egal.

  19. Was gefällt dir am TV Gerthe besonders gut? Uns gefällt besonders, dass jeder willkommen ist und freundlich aufgenommen wird. Wir sehen den TV Gerthe als Familienverein, in dem man sich Zuhause fühlt. Deshalb sind wir alle Vier schon fast unser gesamtes Leben bei Gerthe aktiv dabei und helfen, wo wir können.  

20. Sommer oder Winter? Völlig egal, Hauptsache das Wetter spielt mit!

 21. Rot oder Weiß? Heimtrikot weiß. Auswärtstrikot rot. Der Wein soll bei Kai rot und bei mir weiß sein.

22. Bier oder Prosecco? Da gehen die Meinungen auseinander...  

23. Tee oder Kaffee? „3-mal Tee und nen schwarzen Kaffee, bitte”  

24. Strandurlaub oder Skiurlaub? Hauptsache Urlaub!

Sponsoren

200929 Knappschaft Basketballabteilung Gerthe

AMAZON Smile TVG

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

dbb  WBV

Unsere Schulkooperationspartner

HvK Logo 125  AnneFrank Realschule

 

Wir benutzen Cookies
Wir Basketballer nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B. Tracking-Cookies) oder Videos darzustellen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen!